Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist nur mit meinen Pflanzen los?

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von annie26, 3 Januar 2010.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. annie26
    Offline

    annie26 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    annie26 3 Januar 2010
    Hallo zusammen!

    Ich habe ein kleines Problem und hoffe ihr könnt mir einen Rat geben.

    Im September habe ich mein 54l Becken gestartet und habe einen Haufen Pflanzen reingesetzt. 3 Pflanzen (weiss nicht mehr genau wie sie hiessen) sind mir damals sofort kaputt gegangen. Die restlichen haben sich bis jetzt eigentlich sehr gut "eingelebt" gehabt.

    Nun habe ich im Becken Wasserpest, Ludwigia Repens, Muschelblumen, Büschelfarn, eine kleine Mooskugel und eine grosse Amazonas Schwertpflanze die 2 Ableger gebildet hat die ich auch gleich eingepflanzt habe. Ausserdem habe ich noch Willowmoos und Javamoos im Becken. Das Willowmoos ist allerdings auch schon seit längerem alles andere als saftiggrün sondern eher etwas bräunlich.

    So, die grosse Amazonas Schwertpflanze macht mir schon von Anfang an immer mal wieder Probleme. Am Anfang war sie wirklich schön gross, aber es gab immer mal wieder Blätter die braun wurden und die ich entfernen musste. Inzwischen ist die Pflanze merklich geschrumpft (Also jetzt nicht in der Höhe, aber im Umfang). Jetzt war einige Zeit ruhe und plötzlich "lösen sich die Blätter auf". Allerdings immer nur die äusseren Blätter. Das Blatt ist futsch und es ist nur noch das "skelett" von den Blattadern da. Sieht halt genauso aus wie bei einem Laubblatt das sich langsam beginnt "aufzulösen". Bei den kleinen Ablegern die ich eingepflanzt habe fängt es bei der einen schon genauso an. Die andere ist im Moment aber noch in Ordnung. Warum gehen die bloss plötzlich kaputt?

    Das zweite ist die Wasserpest. Am Anfang wuchs die wirklich wie Hulle. Ich hatte ständig neue Ableger. Nun hab ich letztens die Hälfte von meiner Wasserpest weggegeben weil ich schon gar nicht mehr wusste wohin damit und seitdem wächst da kaum noch was. Im Gegenteil. Es wird eher langsam und stetig immer weniger. Aber warum wächst das denn plötzlich nicht mehr? Die sind doch die ganzen Wochen vorher wie die Pest gewachsen?

    Am Anfang war mein Aqua richtig schön dicht bepflanzt und nun wird es immer spärlicher da drinne!

    So, nun mal etwas zu den Details: Im Becken befindet sich schwarzer Quarzkies und ein Nährboden. An Besatz habe ich Neonsalmler, Endler Guppys, Red Bees, Yellow Fire, Marmorierte Panzerwelse, TDS, BS und PHS.

    Nun habe ich mir endlich noch ein 112 l Becken dazugeholt und möchte endlich meinen besatz aufteilen. Natürlich brauch ich da ja auch Pflanzen drin und würde mir gerne einige neue kaufen. Aber ich würde doch erstmal gerne dem jetztigen Pflanzensterben auf den Grund gehen, sonst macht es ja keinen Sinn. Woran kann es denn liegen das mir die Pflanzen kaputt gehen?

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.:)
    Lg
    Annie
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 29 Juli 2016
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Wabenschilderwels
    Offline

    Wabenschilderwels GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    288
    Wabenschilderwels 3 Januar 2010
    Hallo Annie,
    das deine Pflanzen nicht richtig wachsen bzw. sich auflösen kann mehrere Ursachen haben. Fehlendes Licht, fehlende Düngung, gegenseitiges Abschatten etc. Deshalb jetzt meine Frage/n :
    Was für eine Beleuchtung hast du?
    Düngst du und wenn ja was?
    Wasserwerte = Leitungs/Osmose oder VE-Wasser? Welches verwendest du?
    Ein Foto deines Beckens zur Beurteilung wäre auch nicht verkehrt.
  4. warci
    Offline

    warci GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2008
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    190
    warci 3 Januar 2010
    HI,

    Puh schwer zu sagen, ich habe auch 2 54er Becken die ich als Komplettset gekauft habe ... meine Pflanzen sind auch nie wirklich gewachsen, ich habe dann mal die Leuchtstoffröhren ausgetauscht und noch Reflektoren installiert, außerdem habe ich angefangen zu düngen, seither wachsen meine Pflanzen wesentlich besser.
    Ich glaube bis zu einem gewissen Grad ist das bei den Amazonasschwertpflanzen normal, dass die äußeren Blätter absterben, zumindest bei mir ist das auch so...


    grtz Marcel
  5. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    222
    Garneleneier:
    421
    Palinurus 3 Januar 2010
    Hi

    Du solltest mal bei der Amazonas die Wurzeln ansehen: sie sollten weiß und fest und nicht schwarz, oder bräunlich schlaff sein. Für ein 54 Literbecken ist/wird sie auch zu groß. Büschelfarn und Muschelblumen schatten stark ab und zusammen mit der Wasserpest zehren sie auch den Stickstoff auf. Bei Wasserpest und Ludwigie solltest Du die abgetrennten Stücke neu einsetzen und - falls aus Platzgründen nötig - die alten entfernen. Ich denke, dass das Moos als unterste Pflanze lichtmäßig zu kurz kommt, zumal die 18 Watt Funzel in der Lichtkappe auch nicht gerade üppig ist. Die genaue Ursache ist meist nicht zu ermitteln, aber wenn Du eine Verschlusskappe Flüssigdünger wie er für Zimmerpflanzen für 2 Liter Gießwasser vorgeschlagen wird, in Dein Aq gibst, kann das nicht schaden, aber einen möglichen Nährstoffmangel beseitigen. Für die Echinodorus empfehle ich ein halbes Düngestäbchen im Wurzelbereich tief in den Boden zu drücken.

    MfG.
    Wolfgang
  6. ElectroRocker
    Offline

    ElectroRocker GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2009
    Beiträge:
    1.518
    Zustimmungen:
    48
    Garneleneier:
    194
    ElectroRocker 3 Januar 2010
    Bei mir wuchsen vorher auch kaum pflanzen, hatte probleme mit dem neuseelandgras...ich habe ne Düngerkugel drin und wächst super gut.
  7. annie26
    Offline

    annie26 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    annie26 3 Januar 2010
    Vielen Dank für eure Antworten!

    Ja klar, zu wenig Licht wegen den Schwimmpflanzen!:o Das könnte es natürlich sein. Da hätte ich allerdings auch von alleine drauf kommen können...:faint:

    Zuerst hatte ich ja nur das halbe Becken voller Schwimmpflanzen so das noch gut Licht durchkam. Hatte auch schon mal was weggegeben. Nun im Winter finde ich es mit Versand etwas doof und da hab ich es lieber gelassen. Inzwischen ist die komplette Wasseroberfläche voll von Schwimmpflanzen. Klar das da kaum Licht durchkommt, ich Dussel.:rolleyes:

    Dünger benutze ich schon. Ich geb bei jedem Wasserwechsel (1x pro Woche ca. 15 l normales Leitungswasser) immer etwas FIF-Life Universal Wasserpflanzendünger mit dazu. Die Leuchtstoffröhre war damals im 54l Komplettset von Elite schon mit drin. War glaub ich eine Sun-glow Röhre.

    Bei der Amazonaspflanze sind die Wurzeln immernoch komplett weiss. Von Anfang an. Als ich sie bekommen habe hab ich die Wurzeln etwas gekürzt weil sie sehr lang waren. Seitdem sind die Wurzeln allerdings immer noch so kurz und sind kein bisschen nachgewachsen. Vielleicht fühlt sich die Pflanze nicht wohl im Becken? Naja, andererseits hat sie ja schon 2 Ableger gebildet. Hm, weiss auch nicht.


    So, ich hab euch mal ein paar Bilder gemacht. Eins vom kompletten Becken, eines von der Amazonaspflanze und eines von der spärlich gewordenen Wasserpest.


    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]


    Ach so, falls ihr irgendwelche Vorschläge zur besseren Gestaltung des Beckens habt, immer her damit!:)
  8. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    222
    Garneleneier:
    421
    Palinurus 4 Januar 2010
    Hi Annie

    Das mit dem Wurzeln einkürzen war gut. man sollte nur so viel dranlassen, dass man die Pflanze noch einpflanzen kann, ohne dass sie aufschwimmt. Die alten Wurzel verfaulen nämlich, und deshalb sollten es so wenig wie möglich sein. Dass sich aber noch keine neuen gebildet haben, ist kein gutes Zeichen. Ich kann und will es nicht auf den Bodengrund schieben, da ich keinerlei Erfahrung mit den diversen gekauften Bodengründen habe. Ich habe immer nur Kies aus Kiesgruben genommen.

    MfG.
    Wolfgang
  9. Wabenschilderwels
    Offline

    Wabenschilderwels GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    288
    Wabenschilderwels 4 Januar 2010
    Hi Annie,
    18 Watt Beleuchtung ist nicht viel, zumal du Schwimmpflanzen im Becken hast. Ich würde an deiner Stelle erstmal die Schwimmpflanzen extrem reduzieren. Zu deinem " Volldünger" würde ich zusätzlich einen reinen Eisendünger zuführen. Das Wurzelwerk deiner Amazonaspflanze sollte sich eigentlich schon wieder vermehrt haben. Tu doch mal eine halbes Düngestäbchen für Grünpflanzen an das Wurzelwerk derselben sie sollte sich dann wieder fangen. Wenn Moos braun wird fehlen Nährstoffe - dort empfehle ich ebenfalls einen reinen Eisendünger. Müßte sich dann auch wieder fangen (langsam aber sicher).

Diese Seite empfehlen