Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorstellung 60cm-Aquarium mit LED-Beleuchtung, mit Videos der Mama-Schau.

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von se-themes, 8 Mai 2012.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 12 Benutzern beobachtet..
  1. se-themes
    Offline

    se-themes GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Februar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    50
    se-themes 8 Mai 2012
    Hallo,

    heute möchte euch unser Becken vorstellen, ein 60cm-Standardbecken aus'm Baumarkt für 40 €. Den beiliegenden Filter habe ich gar nicht erst verwendet, die Lampe nach kurzer Zeit ausgetauscht.

    Das Becken haben wir seit etwa einem Jahr. Wegen einer Planarienplage hatten wir "No Planaria" im Einsatz, allerdings waren die Biester erst nach der zweiten Anwendungsrunde beseitigt. Also gegen Planarien hilft es gut, leider aber auch gegen Turmdeckelschnecken, Geweihschnecken und Zebrarennschnecken. Lediglich die Posthornschnecken ließ es völlig kalt. Da wir insbesondere sehr viele TDS hatten, war plötzlich eine Menge totes Material im Beckengrund. Zudem habe ich gesehen, dass Garnelenbabys durch die Grobe HMF-Matte passten, deshalb wollte ich sie gegen eine deutlich feinere tauschen.
    Fazit: Alles raus ins Kunststoff-Ersatzaquarium vom Umzug und neu eingerichtet, mit neuem Bodengrund und neuer Filtermatte.

    So sieht es jetzt nach 2 Wochen aus:
    Übersicht.JPG

    Hier ein Blick, wie es zwischen Wasser und Abdeckung aussieht:
    Wasser.JPG

    Zur Technik:
    Die Matte des HMF hat 30ppi, das Wasser wird von einer Conrad-Springbrunnenpumpe gefördert. Vorher hatte ich den Auslass direkt oben an einem Punkt aus dem Filter geführt, da sich aber schnell Pflanzen wie die Wasserpest davor an der Wasseroberfläche breit gemacht haben, war keine Bewegung mehr im Becken und auch nicht an der Oberfläche. Mit der aktuellen verteilten Lösung bin ich sehr zufrieden. Es ist auch kein plätschern zu hören.
    Hinter dem HMF habe auch den Fühler eines Digitalthermometers und die Heizung versteckt.
    Die Rückwände hinten und rechts sind ausm Zooladen und so zugeschnitten und angeklebt, dass die Filtermatte dazwischen eingeklemmt werden kann.

    Der Bodengrund ist von Gümmer. Er ist zwar nicht tiefschwarz sondern eher dunkelgrau, gefällt mir aber sehr gut. Und den Garnelen auch.

    Die Beleuchtung:
    Da ich mit der mitgelieferten Leuchtstoffröhre nicht zufrieden war, wollte ich auf LEDs umsteigen. Nach erfolglosen Tests mit Lichtleisten in Alu-Profilen, die innerhalb kürzester Zeit extrem an Leuchtkraft verloren, habe ich nun etwas tiefer in die Tasche gegriffen.
    Nun habe ich eine Lum-Light-RGBW-Lampe. Diese hat in der Mitte RGB-LEDs und zwei Streifen sehr helle warmweiße LEDs:
    Lampe.jpg


    Da mir die Lum-Light Tageslichtsimulatoren aber nicht gefallen, da das Nachtlicht viel zu hell ist und auch die Tageslichtsimulation nicht meinen Geschmack traf, habe ich mich für das RGB-Steuergerät MS-35 von Conrad entschieden, das mit knapp 20 € auch um einiges günstiger ist. Hier kann ich nun im Sommer weniger Licht zustrahlen als im Winter, was mit dem Lum-Light-Simulator zum Beispiel nicht geht.
    Da der MS-35 keine richtige Uhr hat, hängt er an einer Zeitschaltuhr, die jeden Tag zur gleichen Zeit ein paar Minuten Nachts (bzw. zeitig am Morgen) den Strom wegnimmt und damit danach den Tagesablauf startet. Ob der Tag nun mal 5 Minuten kürzer oder länger ist spielt für die Tiere keine Rolle, sondern ähnelt vielmehr der Natur.
    Da der Controller nur 3 Ausgänge hat, habe ich weiß und grün zusammen gelegt. Damit lassen sich weiß (mit grün) getrennt von rot für Sonnenauf- und Untergang und blau für das Nachtlicht jeweils in 255 Stufen einstellen.
    Die Tageslichtsimulation beinhaltet: langsamer Sonnenaufgang (Übergang zu viel rot und wenig weiß/grün), langsam kommt das weiß komplett dazu. Insgesamt können somit ca. 2 Stunden vergehen bis es komplett hell ist, das gefällt uns viel besser als das abrupte einschalten und ist sicher auch für die Tiere besser. Auch am Abend wird es nicht plötzlich dunkel, sondern das weiß wird langsam gedimmt, während rot hell bleibt und anschließend beides langsam ausgehen, dafür geht gleichzeitig langsam ein klein wenig blaues Licht an, damit es nachts nicht stockfinster ist (außer wenn die Zeitschaltuhr kurz den Strom trennt).
    Hier ein Beispiel (!), wie das Überblenden aussieht. Es stellt keinen Zeitraffer meiner Tageslichtsteuerung dar, sondern soll nur einmal die Möglichkeiten aufzeigen, die man mit einer solchen Lichtsteuerung hat:

    Link zu youtube.

    Der Besatz:
    Neben einigen Fischen (hab die genauen Sorten vergessen) haben wir vor allem Blue Pearl Garnelen. Mit dieser Mischung sind wir sehr zufrieden.
    Leider sind die Blue Pearl so dominant, dass sich die Crystal Red nicht mehr vermehren und deshalb vermutlich irgendwann von der Bildfläche verschwinden.
    Hier ein kurzes Video das zeigt, dass die Fische die Garnelen selbst beim Fressen in Ruhe lassen und beide sehr gut zusammen auskommen. Wir haben allerdings von vornherein auf die Wahl der richtigen Fische geachtet, insbesondere das sie ein kleines Maul haben in das keine Kleingarnelen passen.
    Hier beim Verputzen eines Futtersticks aus Peters Laden:

    Link zu youtube.

    Nachdem ausgerechnet in der Nacht im Ausweichaquarium eine Mama ihre Eier auspacken musste, konnte ich beim zurücksetzen die Kleinen zählen: 18 Junggarnelen. Und es ist wie bei den vorherigen Kleinen: Man kann suchen wie man will, man findet nie eine. Selbst im Ausweichaquarium habe ich erst keine einzige gesehen und was erstaunt, dass sich in dem Aquarium ohne Verstecke dann doch die 18 Kleinen verkriechen konnten.
    Und was kroch mir nun plötzlich vor die Linse? Die Kleine ist reichlich 2 Wochen alt und zeigt sich mit 2 weiteren Mamas:

    Link zu youtube.

    Vermutlich gab es hier mal ne Swinger-Party, denn von jetzt auf gleich haben nun 5 Weibchen plötzlich Eier, wie man auf dem Futter-Video sehen konnte. Dort ist auch deutlich die enorm unterschiedliche Färbung der Eier bei den unterschiedlichen Garnelen erkennbar. Da wird es also Mitte Juni wieder ordentlich Nachwuchs geben, wenn alles gut geht.
    Denn obwohl das Aquarium mit dem neuen Filter und Bodengrund nicht einlaufen konnte, hatte ich bisher zum Glück keine Ausfälle. Allerdings sind die alten Pflanzen mit ins Becken gekommen und ich habe den alten Filter ordentlich im neuen Becken ausgedrückt. Hinter der neuen Filtermatte hat sich schon ordentlich Mulm gesammelt, so dass ich hoffe, dass es gut weiter läuft. Mit regelmäßigen Wasserwechseln (10 Liter alle 3-4 Tage) hoffe ich, einen Nitritpeak zu vermeiden.
    Ich bin übrigens kein Freund von Messungen, damit würde ich mich nur noch mehr kaputt machen. Bei mir gibt's reines Leitungswasser und einmal wöchentlich Dünger. Die starke Vermehrung der Garnelen zeigt, dass die Wasserqualität nicht allzu schlecht sein kann.

    Weil es so schön ist, hier ein Bild, nachdem eine Garnele im wahrsten Sinne des Wortes "aus der Haut gefahren" ist:
    Panzer.JPG

    Fazit: Insbesondere der Wasserauslass des HMF und die LED-Beleuchtung mit Tageslichtsimulation kann ich sehr empfehlen und habe vielleicht den Einen oder Anderen zum Nachahmen animiert.

    MaJu.
    1 Person gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 25 September 2016
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Crossfire
    Offline

    Crossfire GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 November 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    183
    Crossfire 9 Mai 2012
    Den Wasserauslass möchte ich genauso positionieren.
    Ist dieser selbst gebaut?
  4. gizzl
    Offline

    gizzl GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juli 2011
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    58
    Garneleneier:
    61
    gizzl 9 Mai 2012
    Ich find die beiden Garnelen-Videos super, und die Lichtsteuerung ist auch ne fein Sache!

    Viel Spass weiterhin ;)
  5. Sothalker
    Offline

    Sothalker GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 April 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    221
    Sothalker 9 Mai 2012
    Hi,

    Dein Becken gefällt mir. Vor allem die Led Leiste interessiert mich.
    Wo kann man diese beziehen.
  6. se-themes
    Offline

    se-themes GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Februar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    50
    se-themes 9 Mai 2012
    Danke für das Feedback. Gern beantworte ich die Fragen, auch die per PN gestellte hier damit alle was davon haben.

    Die LED-Lampe heißt "Aqua Styl Light RGB", Shops sind über Google leicht zu finden. Um fair zu bleiben, möchte ich hier keinen Direktlink posten. Ich habe die Lampen zum gleichen Preis auch schon in einem Gartenmarkt mit Zooabteilung gesehen.
    Der Preis ist relativ hoch, die Gegenleistung aber auch besser als bei Billiglampen, ich bin vorher bei 2 Versuchen reingefallen.
    Alternativ können auch andere Leisten genommen werden, hauptsache ist sie sind hell genug und unter der Aquarienabdeckung wasserfest und sie ist dauerhaft leuchtstark (da kann man leider nicht allen Versprechungen glauben).

    Ich habe die genannte Leuchte in der Länge 525mm, diese lässt sich bei mir ohne basteln über die Halterungen der Röhre klemmen. Wenn man die kürzere nimmt, lässt sie sich wohl statt der Röhre in die Halterung klemmen (der Strom kommt aber natürlich nicht aus der Röhrenfassung!).
    Mir persönlich war am wichtigsten, dass das Licht langsam dimmt, das andere ist nice-to-have. Aber auch das dimmen allein geht mit dem Steuergerät und man kann auch ein separates Nachtlicht dranschließen.

    Der Anschluss an den Controller ist sehr einfach: es gibt 5 Kabel, einmal Masse und für jede Farbe und weiß einen Gegenpol. Wie schon geschrieben, habe ich das weiß mit bei grün drangehangen. Strom gibt es mit einem einfachen 12V-Trafo, plus und minus anschließen ist recht einfach.
    Tricky ist dann nur die Programmierung. Man benötigt ein serielles Anschlusskabel, am besten das von Conrad in der Artikelübersicht empfohlene von Voltcraft. Wenn Interesse besteht, schreibe ich hier gern eine "Bedienungsanleitung" für die Software, da es ein wenig dauert bis man sich da reinfitzt, da die Anleitung grottig ist.

    Der Wasserauslass ist im Zooladen gekauft. Das lässt sich vielleicht auch preiswerter selbst realisieren, indem man ein passendes Kunststoffrohr mit verschlossenem Ende nimmt und die Löcher reinbohrt. Aber ich bin da gerne faul.
    Bei mir passte es auch super mit dem Ablegen des Endstücks auf der Rückwand, damit es hintergedrückt wird habe ich eine Führung oben in den Filterschwamm geschnitten. Unter der Wasseroberfläche sieht man von dem Wassereintritt rein gar nichts. So gefällt es mir, Technik soll da sein aber ich mag sie nicht sehen.
  7. BillCarson
    Offline

    BillCarson GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juli 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    BillCarson 28 Juli 2012
    Hallo se-themes,

    ich benutze denselben Leuchtbalken von Lum-Light für mrin Juwel Rio 400. Seit Ewigkeiten bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Tageslichtsimulator; auch den RGB-Controller V7 habe ich schon ausprobiert, die Probleme damit dürften ja bekannt sein.
    Auch ich habe bereits bei Conrad den MS-35 entdeckt. Allerdings hat man mir mitgeteilt, dass sich damit max. 50 Schritte á 2 Minuten programmieren lassen, was allerdings dem widerspricht, was du hier schreibst. Könntest du bitte etwas genauer beschreiben, wie du das Ganze realisierst und wie das mit der Programmierung funktioniert. Ich würde mir das Teil ansonsten sofort bestellen.

    Beste Grüße;
    --Peter
  8. se-themes
    Offline

    se-themes GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Februar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    50
    se-themes 29 Juli 2012
    Hallo Peter,

    es ist richtig, man kann 50 Einzelschritte programmieren. Die braucht man allerdings nicht. Der MS-35 hat ein Potentiometer, mit dem man den 2-Minuten-Zeitraum auf bis etwa eine halbe Stunde ändern kann. Jedes dieser 50 Intervalle kann dann in der Zeit definiert werden, zudem die Übergangszeit zum nächsten Intervall, in dem ganz langsam entsprechend überblendet wird.

    Mit 50 jeweils halbstündigen Leuchtzeiten und Übergangszeiten könnte man also ganz grob bis zu 50 Stunden programmieren.
  9. BillCarson
    Offline

    BillCarson GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juli 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    BillCarson 29 Juli 2012
    Hallo,
    vielen Dank für die Antwort! Das mit dem Potentiometer hab ich auch bereits herausgefunden. Ich werd mir das Teil wohl morgen auch kaufen.
    Noch ein paar Fragen dazu:
    1) Die höchste Stufe des Potis ist wohl 1/128. Mit welchem Wert (0-255) erreicht man dabei etwa eine Stunde?
    2) Irgendwo habe ich gelesen, dass die "Change"-Phase nur dann zeitlich mit einberechnet wird, wenn der nächste Programmierschritt tatsächlich andere Farbwerte hat. Kannst du das bestätigen?
    3) Kann man die programmierten Farbwerte irgendwie direkt am Leuchtbalken in Echtzeit überprüfen?
    4) Du schreibst oben, dass die mitgelieferte Anleitung sehr rudimentär war. Was wären denn aus deiner Sicht so die wichtigsten Kniffe, die man kennen sollte?

    Ich hab gehört, dass manche Wochen lang ihren Tagesablauf programmiert haben. Das kann´s dann ja auch nicht sein.

    Beste Grüße;
    -Peter
  10. se-themes
    Offline

    se-themes GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Februar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    50
    se-themes 29 Juli 2012
    Hallo Peter,

    hier meine Antworten auf deine Fragen:
    1. 255 ist das Maximum und entspricht bei voll aufgedrehtem Poti etwa einer halben Stunde. Die anderen 254 Abstufungen kann man sich dann ausrechnen (bzw. Pi-mal-Daumen).
    2. Ja, wenn die folgende Farbe gleich ist, dann wird die Übergangszeit ignoriert. Aber was ist so schlimm, eine Zeitphase mit der Stärke 255 zu beleuchten und die nächste mit 254 und dann wieder 255? Das sieht niemand. Will man es naturgetreu haben, müssten die Helligkeitsunterschiede sogar viel größer sein. Hier kann man ja machen was man will.
    3. Ja. Ich habe das Programm nun schon ein paar Monaten nicht mehr genutzt und müsste mich nun selbst erstmal wieder reinfitzen. Aber ich bin mir ziemlich sicher das man es gesehen hat.
    4. Du scheinst dich schon damit beschäftigt zu haben. Grundsätzlich kann man nur sagen: ausprobieren. Über die Software kann man das Lichtprogramm im Zeitraffer ablaufen lassen. Alles andere ist Übung.

    Zum Nachtrag: Wenn man gleich die richtige Programmierung drin hat, reicht theoretisch eine einzige Programmierung die man dann durchlaufen lassen kann.
    ich für mich hatte festgestellt, dass die Beleuchtungsdauer anfangs zu lang war. Nach der einsetzenden starken Sonnenstrahlung ins Wohnzimmer habe ich dann nochmal die Beleuchtungsstärke gedrosselt.

    Ich empfehle dir, das Lichtprogramm immer als Datei zu speichern und fortlaufend aufzuheben.

    Viel Spaß, und denk beim einkaufen an die Zeitschaltuhr (sofern nicht vorhanden).
  11. BillCarson
    Offline

    BillCarson GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juli 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    BillCarson 31 Juli 2012
    Seit gestern experimentiere ich mit dem Gerät. Das mit dem Ignorieren der Übergangszeit, wenn die folgende Farbe gleich bleibt, kann ich bisher nicht nachvollziehen. Zumindest beim Testlauf mit der Software wird diese auch miteinbezogen.
    Heute habe ich ermittelt, dass der Wert 216 einer Stunde und zehn Sekunden entspricht, das ist ein sehr gutes Ergebnis, da der Controller ja jede Nacht wieder zurückgesetzt wird, ist die Abweichung im Laufe eines Tagesverlaufs wirklich zu vernachlässigen.

    Mein bisheriges Fazit:
    Das Gerät erfüllt meine Bedürfnisse, preismäßig unschlagbar günstig.
    Die SOFTWARE finde ich allerdings geradezu steinzeitlich schlecht gemacht und unkomfortabel. Ich bin sicher, dass man da sehr viel mehr rausholen könnte. Aber möglicherweise ist der Bedarf für die Aquaristik einfach noch nicht im Bewusstsein des Herstellers.
    Ich vermisse, dass man das Programm starten und dann einzelne Programmschritte einfach überspringen kann. So muss ich nun bis min. 22 Uhr abwarten, bis ich das Gerät wieder unabhängig vom Computer einfach starten kann.
    Die gesamte Bedienung der Software erinnert mich an uralte Windows-Zeiten. Ich bin Mac-User, und selbst mit einer Windows-Installation kann ich die Software nicht benutzen, weil die CD-Roms zu klein sind und von meinem Laufwerk nicht gelesen werden können. Zum Download habe ich die entsprechenden Treiber nicht gefunden. Alles in Allem ein Modsaufwand, das Teil zu programmieren; wenn es aber mal geschafft ist, sollte es seinen Dienst tun. Im Vergleich zu allem, was ich sonst so kenne, derzeit die beste und vor allem günstigste Lösung.
  12. Nick1976
    Offline

    Nick1976 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Nick1976 28 Oktober 2012
    Hallo!

    Kann mir nach mal einer genau das Programm zu RGB-Controller MS-35 erklären! Was ist die Haltezeit und die Überblend-Zeit?
  13. seven
    Offline

    seven GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    50
    seven 29 Oktober 2012
    Hallo,

    die LED-Beleuchtung ist ja toll. Sehr ich das richtig, dass man die RGB-Leuchtbalken nur braucht, wenn man auf die Tageslichtsimulation steht? Oder kann man die RGB-Balken auch ohne den Controller benutzen?
    Alternativ habe ich gesehen, dass die Leuchtbalken auch nur mit weißen LEDs bestückt werden können. Ist dann auch gleich günstiger.
    Wäre eine gute Idee, um ein neus Becken aufzurüsten.

    Die haben auch eine Wärmerückgewinnung, mit der man das Becken heizen kann. Irre.

    Sven
  14. Mp72
    Offline

    Mp72 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    6 Januar 2011
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    1.712
    Garneleneier:
    13.720
  15. Arcrol
    Offline

    Arcrol GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    71
    Arcrol 20 März 2013
    Ich benutze den gleichen Controller ist nur richtige Fummelei wie ich finde

Diese Seite empfehlen