Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vom Süßen zum Salzigen

Dieses Thema im Forum "Meereswasserforum" wurde erstellt von rackermann, 31 Mai 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 9 Benutzern beobachtet..
  1. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 31 Mai 2015
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    es hat mich erwischt. Als ich mich das letzte Mal im Garnelenforum gemeldet habe, war ein 20l Nanobecken in Planung, in das Microkrabben (Limnopilos naiyanetri) einziehen sollten. Nun was soll ich schreiben? Es wurde ein weiteres 30l Nano mit Red Cherry Garnelen und 5 Grünen Bärblingen (Microrasbora kubotai). Aber das ist ein Thema für die Süsswasser Foren. Es kam noch heftiger, irgendwie war der Platz in unserem Regal noch nicht optimal genutzt. Und so kam mir das Angebot im Januar dieses Jahres für ein 30l Nano Marinus gerade recht, welches ich im Weltweiten Netz ganz durch Zufall entdeckte :innocent: Ich hatte immer schon mal mit einem Meerwasseraquarium geliebäugelt.:)
    Auf mein Konto geschaut, für gut befunden und das Marinus bestellt! Drei Tage später klingelte der Paketbote und ich hatte mein drittes Cube in den Händen. :thumbup:
    Also flugs zum Aquarienhändler meines Vertrauens und ca. 4 kg Lebendsteine, sowie 30l Meerwasser gekauft.Dazu bekam ich eine große Kelle Livesand aus dem Schaubecken geschenkt.:D
    Zuhause ankommen ging es ran ans Werk. Die einzelnen Schritte will ich euch ersparen und nur das Ergebnis zeigen:
    01_07-03-2015-N.jpg
    Die Muschel oben rechts im Bild hielt ich für eine alte Schale, bis sie sich plötzlich öffnete. Einen Herzinfarkt bekam ich allerdings beinah, als ich einen Stein im Riff verrückte und plötzlich aus dem Sand drei Nassarius Schnecken wie Uboote auftauchten:
    DSCF6814 - N.jpg DSCF6815 -N.jpg DSCF6968 - N.jpg
    Das sind die Drei
    Ich wurde nun doch nervös, erst die Muschel, dann die Schnecken und das Becken war noch in keinster Weise eingefahren. Sechs Wochen hatte ich geplant um die ersten lebenden Tiere einzusetzen. Und nun das. EinenTag später traute ich meinen Augen nicht, da macht es sich eine Scheibenanemone an der großen Muschel bequem, die hatte ich bis dahin noch gar nicht bemerkt.
    DSCF6807 - N.jpg DSCF6864 - N.jpg DSCF6955 - N.jpg
    Das Becken nach zwei Wochen:
    02_15-03-2015-N.jpg
    Ich vergaß zu erwähnen, dass auch Schwämme, Caulerpa und Krustenanemonen direkt in der ersten Woche mit dem LS einzogen.
    DSCF6808 - N.jpg
    Zu meinem großen Erstaunen lebte alles auch noch nach drei Wochen und der Nitritpeak war noch gar nicht erreicht. Die Caulerpa habe aber aus dem Riff entfernt, da sie begann sich überall aus zu breiten. Schade eigentlich, aber ich wollte keinen Algenwald.
    Drei Wochen später sah das Becken dann so aus:
    03_25-03-2015_N.jpg
    Der Nitritpeak war erreicht und die Werte nähertem sich dem Nullwert, also noch ein wenig Geduld bis zum Einzug der ersten krabbelnden Bewohner.
    Endlich nach vier Wochen war der Nitritwert auf Null und ich düste los um die ersten Bewohner für Reinigungsarbeiten in meinem Becken zu holen.
    Und da sind sie:
    DSCF7037_Neu.jpg DSCF7097 - N.jpg DSCF7159 - N.jpg DSCF7386 -N.jpg
    Drei Blaubein-Einsiedler (Clibanarius tricolor), 2 "Indonesier" (red leg) und 1 Sternschnecke (Astralium calcar).
    Es gibt viel zu tun für die Putzkolonne, seht selbst:
    04_31-03-2015_N.jpg
    Die zwei "Red Legs" sind gut bei der Arbeit, die Sternschnecke auch. Nur die Blaubeine waren noch etwas schüchtern. Das sollte sich aber noch ändern. Wenn ihr dieses Foto genauer betrachtet, dann könnt ich noch einige andere Bewohner entdecken, die mit dem LS in mein Becken kamen und sich "Pudelwohl" fühlen.
    Es ist mittlerweile Mitte April und ich habe ein paar Änderungen im Becken vorgenommen. Außerdem sind eine Röhrenkoralle, eine blaue Xenia, sowie eine Kegelschnecke und eine schwarz/weiße Schnecke eingezogen.
    06_18-04-2015_N.jpg DSCF7226 - N.jpg DSCF7231 -N.jpg DSCF7255 - N.jpg DSCF7265 - N.jpg DSCF7567 - N.jpg
    Die blaue Xenia hat leider nicht überlebt, ich hatte sie nicht fest verankert und irgend ein Rüpel hat sie vom Riff gestoßen. Da ich gearbeitet habe, hat sie lange auf ihren Tentakeln auf dem Sand gelegen. Als ich nach Hause gekommen bin, habe ich sie zwar wieder aufgerichtet, aber sie hat sich leider nicht mehr erholt.
    Hier das traurige Ergebnis und die Trauergäste:
    DSCF7357 -N.jpg
    Um die Lücke zu schließen zogen dann ein Keniabäumchen und eine kleine Gorgonie ein:
    DSCF7779 - N.jpg DSCF7782 - N.jpg
    Und nun zu den unerwünschten Bewohnern meines Beckens:
    DSCF7414 - N.jpg
    Die Kugelalge. :heul2:
    Ach was habe ich mich gefreut, als ich die erste sah. Habe mich dann über diese putzige Alge schlau gemacht und gedacht das kann ja nicht so schlimm sein wie in den Foren beschrieben. Also vorsichtig versucht mit einem Zahnstocher eine Kugel vom Riff zu lösen. Ich meine gelesen zu haben, das wäre recht einfach zu bewerkstelligen. Leider hatte ich aber überlesen, das das Riff dann am besten zementiert sein sollte.:?: So hob ich die Alge samt Riffstein hoch, gut dann eben mit etwas mehr Gewalt:banghead:. Kugel kaputt und das Ergebnis seht ihr auf dem Foto. Und das war nur ein kleiner Teil! Also Steine raus, mit Zahnbürste ran an die Algen, abschruben und mit Süßwasser abspülen. Soll den Anemonen und dem Kleingetier nicht schaden. Das stimmt, allerdings schadet es der Kugelalge auch nicht, sie ist wieder da.:kotzi:
    Meine Hoffnung ist ein Bewohner auf den ich noch warte, eine grüne Krabbe (Mithrax sculptus)!
    Das ist aber leider nicht alles :arrgw: Ich betrachtete sinnend meine seltsam inaktive Röhrenkoralle und sah am Stamm einige seltsame Tentakel. Damit ich erkennen konnte, was das denn sein könne drehte ich die Koralle und was sehe ich? Fortsetzung folgt:yes:
    Zuletzt bearbeitet: 31 Mai 2015
    Erikah, Vaastav, Dagmar und 8 anderen gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 24 Oktober 2017
    Sera Aquaristik Get your Shrimp hereGarnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Garnelen_Newbie
    Offline

    Garnelen_Newbie GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Mai 2010
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    69
    Garneleneier:
    10.838
    Garnelen_Newbie 31 Mai 2015
    Tolles Becken und ein toll geschriebener Bericht!
    Mein Neid ist dir sicher! Irgendwann will ich sowas auch mal!!!

    Ich wünsche dir noch viele spannende Stunden mit dem Becken und freue mich, wenn du uns weiter teilhaben lässt!!
  4. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 31 Mai 2015
    Hallo,
    dann will ich mal. Also die Fortsetzung. Wir erinnern uns, ein Bild des Grauens, Tentakel der unbekannten Art an meiner Röhrenkoralle:heul: Ich drehe also die Koralle um dem Unbekannten von Aug zu Tentakel gegenüber zu stehen. Was muss ich da sehen, eine GLASROSE:heul2: Glaube ich wenigstens.
    DSCF7898-N.jpg DSCF7901_N.jpg
    Wie ihr seht, sieht sie recht hübsch aus. Und wenn es wirklich eine Glasrose (Aiptasia)
    ist, irgendwie täte es mir leid sie in den Anemonenhimmel zu befördern.
    Es gibt auch noch Bewohner der erschreckenden Art:
    DSCF7157 - N.jpg
    Nein, der ist nur durch die Lupe erschreckend :D
    Der ist gemeint:
    DSCF7466 - N.jpg DSCF7467 - N.jpg DSCF7753 - N.jpg DSCF7755 - N.jpg
    Davon habe ich zwei, drei! Dieser Wurm ist aber bisher harmlos und ernährt sich nur von dahin geschiedenem jeglicher Art.
    Und nun die kleinen Stars meines Beckens, die ebenfalls mit dem LS in mein Becken kamen:
    DSCF6983 - N.jpg DSCF6985 - N.jpg DSCF7166 - N.jpg DSCF7412 - N.jpg DSCF7443 -N.jpg DSCF7577 - N.jpg DSCF7789 -N.jpg
    Also die Wurmschnecke, den See- und Schlangenstern konnte ich klassifizieren, aber was das für ein Schwamm? Oder das grüne Teil an der Scheibe? Und das Rote? Sind das Algen? Fragen über Fragen.
    Und nun ein Suchbild:
    DSCF7867 - N.jpg
    Na, habt ihr die Tiere entdeckt?

    So, das war es für erste. melde mich bei bald wieder!

    Anhänge:

  5. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 28 Juni 2015
    Hallo,
    seit dem letzten Eintrag hat sich einiges getan. Die Glasrosen sind Geschichte:hurray:
    Dies verdanke ich Bonnie and Clyde. Die Beiden zogen am Dienstag in mein Becken, schauten sich nach geeigneten Behausungen um und zogen dort ein. Des Nächtens haben sie sich dann der Glasrosen angenommen. Ich hatte eigentlich vermutet, dass mal hier und da eine Glasrose verspeist wird und sonst auch gerne mal eine Futtertablette, Muschelfleisch u.a. genommen wird. Außerdem war ich mir nicht sicher ob es wirklich Freßfeinde der Glasrosen sind. Da sind sehr unterschiedliche Meinungen in den Foren.:rolleyes:
    Also, die Beiden haben Glasrosen zum Fressen gerne und machten kurzen Prozess. Nicht eine Glasrose mehr zu sehen.:D
    Hatte ich schon erwähnt vom wem ich hier schreibe? Nein?
    Na, dann mal Fotos von Bonnie (oder Clyde?):
    DSCF7959.jpg DSCF7973.jpg DSCF7980.jpg
    Clyde (oder Bonnie?) hat seine/ihre Wohnhöhle auf der Rückseite des Riffs. Na, habt ihr sie erkannt? Natürlich!
    Richtig, es sind Lysmata wurdemanni :thumbup:
    Lysmata-Garnelen sind hermaphrodit, verfügen grundsätzlich also über beide Geschlechtsmerkmale. Deshalb ist mal die eine Bonnie und die andere Clyde. Und umgekehrt.:hehe:
    Und besonders schüchtern sind meine beiden auch nicht gerade, besonders wenn es was zu futtern gibt.
    Ja und dann gibt es mal wieder Riffbewohner, die plötzlich da waren:
    DSCF7990.jpg DSCF7993.jpg DSCF7994.jpg
    Das war es mal wieder, bis bald.
    Erikah, flossi, Vermessi und 4 anderen gefällt das.
  6. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 24 Juli 2015
    Hallo liebe Forenmitglieder,
    meine beiden Wurdemannis entwickeln sich prächtig. Sie sind auch alles andere als scheu. Jegliche Aktivität, besonders Scheiben reinigen erweckt reges Interesse.
    DSCF8165_Forum.jpg
    Mittlerweile kann ich sie direkt mit der Pinzette füttern, auf Muschel- und Fischfleisch fahren sie ganz besonders ab.:D Das freut natürlich auch meine Borstis, die Einsiedler und alle anderen Lebewesen die auf gutes Seafood stehen.
    Wenn die Pinzette nicht erscheint, dann wird eben das Riff und der Sand untersucht. Vielleicht gibt es ja doch noch was zu futtern.
    DSCF8233_F.jpg DSCF8237_F.jpg DSCF8244_F.jpg DSCF8247_F.jpg DSCF8248_F.jpg DSCF8250_F.jpg DSCF8253_F.jpg
    Wie ihr sehen könnt, gedeihen auch die Blasenalgen prächtig. :( Ich warte noch auf ein Pärchen Algenkrabben (Mithraculus sculptus), die sich hoffentlich über soviel leckere Algen freuen werden.

    Also bis bald! :)
    Erikah, Niseke, halbblut80 und 3 anderen gefällt das.
  7. sing
    Offline

    sing GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    8 Mai 2012
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    2.397
    Garneleneier:
    32.521
    sing 24 Juli 2015
    Hallo Reinhard,
    So schön-- freut mich, daß sich alles so gut entwickelt.
    Wenn ich die Bilder sehe juckts mich in den Fingern....aber nein,geht (immer noch) nicht.
    Aber ich freue mich auf viele weitere Bilder von Dir :-D
  8. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 1 August 2015
    Hallo,

    ich musste meinen beiden Garnelen eine niederschmetternde Nachricht überbringen. Sie sind gar keine Wurdemannis! Sind Lysmata boggessis! Ich hatte mit einer Schreckfärbung gerechnet, aber nichts da. Das ist ihnen wohl egal, Hauptsache das Muschelfleisch und andere Leckereien kommen pünktlich. :)
    Erikah gefällt das.
  9. Rollensatz
    Offline

    Rollensatz GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Juni 2010
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    34
    Garneleneier:
    541
    Rollensatz 2 August 2015
    Schöne Dokumentation deines Aquariums :). Ich hatte mir auch schon überlegt ein Meerwasseraquarium zu halten. Wie machst du das mit dem Wasser? Mischt du selbst oder kaufst du fertiges Wasser? Wie oft wechselst du Wasser /Intervall und Menge?

    Ich schätze mal eine Vermehrung der Krabben wird nicht klappen oder?

    Ist die Anlage "laut" - die Abschäumer die ich kenne "gluckern" immerzu. Da ich die Aquarien gerne im Schlafzimmer habe, sollten die leise sein.
  10. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 2 August 2015
    Hallo,

    es freut mich, dass dir Dokumentation gefällt :).
    Da ich leider keine Osmoseanlage anschließen kann (die Familie will ja auch duschen :D), arbeite ich mit destiliertem Wasser und mit Meersalz von zwei verschiedenen Anbietern im Wechsel.
    Die ersten 6 Monate habe ich einen wöchentlichen Wasserwechsel von 10% = 3 Liter gemacht. Seit 1 Monat mache ich einen 2 wöchigen Wasserwechsel und natürlich ersetzten des verdunsteten Wassers mit destiliertem Wasser. Ich habe mit übrigens eine Wasserstandsmarkierung an mein Becken gemacht. So sehe ich beim Absaugen sofort wann die 3 Liter erreicht sind. Außerdem habe ich so eine bessere Kontrolle über die Verdunstung.

    Die Vermehrung der Krabben soll möglich sein, aber vermutlich nicht in einem 30l Cube. Aber das werde ich sehen wenn ich endlich mein Pärchen bekomme :rolleyes:.

    Ich benutze keinen Abschäumer sondern den Nano-Marinus-biocirculator-4-1. Bei mir arbeitet der absolut leise. Das hat aber einige Fummelei am Einstellring bedeutet, seit dem läuft er tadellos. Es sei denn eine meiner Schnecken oder Einsiedler hängen sich an den Korb, dann wird es schon einmal laut :D.

    Hoffe meine Antworten haben dir geholfen.
  11. Rollensatz
    Offline

    Rollensatz GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Juni 2010
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    34
    Garneleneier:
    541
    Rollensatz 3 August 2015
    Moin Reinhard,

    ja danke, hat mir geholfen :). Würdest du insgesamt sagen, dass Salzwasser "heikler" zu handhaben ist als Süßwasser? Süßwasseraquarien habe ich schon seit min. 20 Jahren, vor Salzwasser habe ich bis jetzt immer zurückgeschreckt, wg. vermeintlich zu intensiver Pflege. Aber ein kleines Riffaquarium mit ein paar Steine, Anemonen und "Kleingetier" hätte ich aber schon gerne :) - Osmoseanlage habe ich auch. An meiner habe ich ein Hahn dran, so das man nichts abschrauben muss, sondern nur einen Hebel bewegen muss, damit das Wasser wieder normal durch den Hahn kommt. Die Anlage habe ich unter den Schrank gestellt.

    gruß

    Jerome
  12. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 3 August 2015
    Hallo Jerome,

    ich betreibe mein Becken seit Februar dieses Jahres. Das Betreiben eines Meerwasserbeckens ist nicht Pflegeintensiver wie ein Süsswasserbecken. Man muss nur auf andere Dinge achten, z.B. auf den Salzgehalt! Wenn das Becken aber gut eingefahren wird und den richtigen Besatz an Lebewesen hat, ist es nicht aufwendiger wie ein Süsswasseraquarium. Ich habe noch zwei 30l Nanos für Garnelen, Red Fire ( Neocaridina davidi) und Red Bee (Caridina cantonensi) die fast mehr Arbeit machen. Ein Salzwasseraquarium ist wirklich etwas Tolles und voller Überraschungen, wenn man mit gutem Lebendgestein arbeitet. Lebendgestein ist die Filteranlage des Beckens und gleichzeitig eine Wundertüte :D. Tips und Ratschläge bekommst du natürlich hier im Forum oder in speziellen Meerwasserforen.
    Zuletzt bearbeitet: 3 August 2015
    Renovatio gefällt das.
  13. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 31 August 2015
    Hallo,


    seit fünf Tagen hocke ich nun vor meinem Meerwasser Cube, zähle die Kugelalgen und beobachte ob das rasante Wachstum von Caulerpa racemosa (Kriechsprossalge) eingestellt wird. Warum ich das tue? Nun ja, ich habe drei neue Bewohner im Becken. Endlich habe ich meine zwei, lange erwarteten, Grünen Spinnenkrabben (Mithraculus sculptus). :D

    Sie machten sich auch unverzüglich ans Werk und fressen sich durch meine Algen. Die großen Kugelalgen fressen sie nicht, lösen sie aber bei der Futtersuche. Es schwimmen immer mehr Kugelalgen im Becken, die ich dann mit Kescher oder Pinzette aus dem Wasser fische. An die kleinen Kugeln gehen sie, die können sie wohl auch mit ihren löffelartigen Scheren greifen. Die Caulerpa und alle anderen Algen mögen sie sowieso.
    DSCF8708_F.jpg


    Und noch ein neuer Bewohner, der alles andere als scheu ist. Selbst meine beiden Lysmata boggessi haben Respekt, wenn er (oder sie?) ihre Höhlen aufsucht um mal zu schauen was es dort zu fressen geben könnte. Das könnte natürlich auch an seinen ständigen, kleinen Begleitern liegen. :switz:

    Hier das Foto der Schönheit:
    DSCF8763_F.jpg
    Zuletzt bearbeitet: 31 August 2015
    Erikah, Wasser-Farben und MRGERMANSKI gefällt das.
  14. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 31 August 2015
    Hallo,

    noch ein Foto von meiner Boxerkrabbe (Lybia tesselata) und ihren Begleitern.

    DSCF8770_F.jpg
    Wasser-Farben, MRGERMANSKI und flossi gefällt das.
  15. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 19 September 2015
    Hallo,

    ich hatte mich schweren Herzens von der Beobachtung meiner Mithraculus sculptus getrennt, um in den Urlaub nach Madeira zu fliegen. Außerdem entwickelte ich vor lauter starren selbst schon fast Stielaugen. :) Also, bei meinem täglichen Beobachtungen mümmelten sich die beiden zwar fleißig Algen rein, aber ohne das ich einen Rückgang der Kugelalgen und der Caulerpa bemerken konnte. Siehe Bilder.
    DSCF8307_F.jpg DSCF8776_F.jpg

    Nun, vor zwei Tagen kam ich aus dem Urlaub zurück. Ich traute meinen, nun wieder erholten, Augen nicht. Eine meiner M. sculptus hatte nicht nur eine schon fast erschreckende Größe erreicht (sie hatte sich gerade gehäutet), ich suchte auch meine Algen. :arrgw: Die waren, bis auf wirklich kleine Reste komplett weg. :eek: Und das in 9 Tagen! Da haben die Beiden wirklich ganze Arbeit geleistet. :hurray:
    DSCF8781-F.jpg DSCF8796_F.jpg DSCF9476_F.jpg DSCF9484_F.jpg

    Zur Frage "Helfen M. Sculptus gegen Kugelalgen?" kann ich nur sagen JA!
    flossi, matthias e, sing und 2 anderen gefällt das.
  16. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 3 Oktober 2015
    Hallo,

    gestern geschah das, worüber Aquarianer Alpträume bekommen. Als ich von der Arbeit nach Hause kam, hörte ich seltsame Geräusche aus dem Meerwasser Cube. :confused: Es war der Bio-Circulator der aus Wassermangel vor sich hin röchelte. Als ich den Wasserstand kontrollierte, sah ich den Grund. Es tropfte langsam aber stetig die Regalbretter runter. Es hatten sich mittlerweile ca. 3 Liter Wasser aus dem Aquarium davon gemacht. :heul: Also habe ich sofort zwei Eimer, die nur für die Aquarien sind, genommen und Riff samt Bewohner in diese umgesiedelt. Auf diese Art konnte ich schon einmal 20 Liter Wasser retten. Außerdem habe ich noch zwei Heizungen, die ich die Eimer hängen konnte. Aber wo kam das Wasser her? Es gab trotz intensiver Suche nicht den kleinsten Riss in den Seitenscheiben. Also das Becken mit den restlichen 5 Litern Wasser und dem Sand angehoben und die Bodenplatte untersucht. Nichts, kein Riss zu sehen. :mad: Nach einem Beruhigungskaffee, ab zum Aquarienhändler und einen neuen Cube besorgt. Nach der gründlichen Reinigung desselben,das Riff wieder aufgebaut und den Sand samt Borstenwürmern, diversen Schnecken und dem Restwasser aus dem alten Becken umgefüllt. Dann die restlichen 20 Liter Wasser aus den Eimern, die fehlenden 5 Liter hatte ich schon neu angesetzt, und meine Garnelen, Krebse und Krabben wieder eingesetzt.

    Das neue Becken sieht nun so aus:
    DSCF9511_F.jpg

    Das alte Becken war nun vollständig leer und sah mir es noch einmal genau an. Dann sah ich den Grund des Wasserverlustes:

    DSCF9509_F.jpg
    Eine undichte Stelle in der Verklebung des Beckens. :( Ich werde nun versuchen das Becken zu reklamieren, da es gerade einmal 9 Monate alt ist.

    Ich hoffe nun, dass diese ganze Prozedur nicht zu einer Einfahrphase des neuen Becken führt und die Tiere darunter leiden werden.

    Können sich eigentlich Boxerkrabben in Luft auflösen oder als Fels tarnen? Sie war bei der Umräum Aktion nirgends zu entdecken :confused:

    Also auf Neues und hoffentlich hält dieses Becken dicht.
  17. Mumpitz
    Offline

    Mumpitz GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2013
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    314
    Garneleneier:
    585
    Mumpitz 18 Juni 2017
    schön geschrieben :thumbup: wie ist die Geschichte aus gegangen ?
  18. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 23 Juni 2017
    Hallo Mumpitz, danke das Dir die Beiträge gefallen! :) Tja, wie ist es weitergegangen? Für das undichte Aquarium bekam ich umgehend Ersatz, mit einer Entschuldigung, sowie einem Beutel Meersalz und Sand zusätzlich. Das alte undichte Becken dürfte ich behalten und habe die undichte Stelle mit Aquariumsilikon abgedichtet. Habe es eine Woche auf Dichtigkeit überprüft und werde es vermutlich als Anemonen Aufzuchtbecken nutzen. So der Plan. Seit nunmehr fast anderthalb Jahren steht das neue Becken, es ist dicht und die Technik läuft einwandfrei! Leider ist meine Boxerkrabbe (Lybia tesselata) nicht mehr aufgetaucht. :confused: Anfangs hatte ich natürlich wieder Cyanos im Becken, die ich mit Zahnbürste und Pinzette versuchte zu bekämpfen, ziemlich Erfolglos allerdings. Habe immer schön die Wasserwerte überprüft, die waren immer im positiven Bereich (sind sie immer noch :)), aber die verflixten Dinger fühlten sich in meinem Becken pudelwohl. Außerdem hatten sich meine beiden Putzergarnelen "Bonny und Clyde" in den hintersten Winkel verkrochen und kamen auch zur Fütterung nicht mehr vor. Ich vermute sie wurden schlichtweg von den beiden Grünen Spinnenkrabben (Mithraculus sculptus) verdrängt da sie keine Chance hatten an das Futter zu kommen, trotz gezielter Fütterung mit der Pinzette. Beide Tiere sind verstorben. :( Also es war nicht so erfreulich. Da fiel mir ein Kommentar hier aus dem Forum ein: "Geduld! Aquarianer, ob Meer- oder Süßwasser brauchen Geduld". Genau das war es, ich übte mich in Geduld, war gar nicht neugierig :nono: und eines Tages waren die Cyanos wie von Geisterhand verschwunden.

    Es gibt Essen und ich muss aufhören!


    Bis bald, habe noch einiges an Fotos die ich noch zeigen wollte!
    Mumpitz und older4me70 gefällt das.
  19. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 24 Juni 2017
    Hallo liebe Forenmitglieder,


    leider gab es noch einige Verluste in den anderthalb Jahren, seit meinem letzten Bericht vom 03. Oktober 2015. Auch meine beiden Grünen Spinnenkrabben (Mithraculus sculptus) sind leider verstorben. Zuerst die kleinere der Beiden, dann ein halbes Jahr später die Große „Goliath“ genannt. :(

    Da die Wasserwerte in Ordnung waren, es genügend Futter gab (Algen, Pallets, Flockenfutter, Muschelfleisch usw.) kann ich nur hoffen, das es Altersschwäche war. Die Zufütterung habe ich mit der Pinzette gemacht, damit jeder der Beckeninsassen auch seinen Anteil bekommen sollte. Leider nicht mit dem erwünschten Erfolg, denn die große Mithraculus sculptus wurde verflixt schnell und klaute den anderen ihre Portionen. Sie war sogar so dreist die Pinzette festzuhalten.:eek: Ich kann nur sagen, für ein relativ kleines Tier entwickelte sie enorme Kräfte.

    2015-10-15 (5).jpg 2015-10-18 (2).JPG 2015-10-28 (9).JPG 2015-11-11 (2).jpg 2016-06-07  (5).JPG

    Auch von meinen ursprünglich 3 Blaubein-Einsiedler (Clibanarius tricolor)überlebte nur einer. Drei Tiere hatte ich erworben und nach einem Vierteljahr hatte ich nur noch einen. Das war mir zu wenig. Also unverdrossen noch einmal zwei Tiere nachgekauft. Zwei Monate später, auch diese Tiere waren nicht mehr. Dafür gedieh ein Einziger der Blaubeine prächtig. Da ich diesen im Verdacht habe, seine Artgenossen gemeuchelt zu haben wird er in der Familie „Terminator“ genannt.:mad:
    Der Werdegang von "Terminator" im Bild:

    2015-05-04 (3).JPG 2016-01-27 (5).JPG 2017-02-12 (3).JPG 2017-03-03 (5).JPG 2017-06-20 (3).JPG 2017-06-23 (3).JPG

    Wie Ihr an den Fotos sehen könnt ist "Terminator" nicht nur gewachsen, er hat auch seinen Geschmack bezüglich seiner Behausung verbessert. Das letzte Foto ist übrigens vom 23.06.17.

    Auch einige Korallenfehlkäufe will ich nicht verschweigen. Das war ein teures Lehrgeld. Nicht direkt ein Fehlkauf war das Keniabäumchen (Capnella). Als es von mir erworben wurde, war es klein und friedlich. Irgendwann war es dem Bäumchen aber an der von mir vorgesehenen Ort zu langweilig und er wanderte Stracks auf die andere Aquarienseite. Mit Stracks meine ich, dass dieses ansonsten stationär lebende Tier ein ordentliches Tempo vorlegte. Von der linken Seite des Beckens auf die rechte dauerte es gerade mal 2 Tage! Als er groß genug war fing er an aktiv alles zu untersuchen und wenn nötig auch zu vernesseln. Für ein 30L Becken war der defenitiv zu groß geworden. Ich konnte ihn aber problemlos von seiner Unterlage lösen uns zu meinem Händler der Vertrauens bringen. Einen kleinen Ableger hat der Keniabaum aber als Andenken zurückgelassen. Bis dieser groß ist wird sicher ein Jahr dauern, dann gebe ich dieses auch ab. Merke: Keniabäumchen sind interessante und einfach zu haltende Tiere, leider jedoch nur bedingt für Nanobecken geeignet.

    2015-04-30 (3).JPG 2016-10-24.JPG

    Auch nach nunmehr etwas über zwei Jahren gibt es immer wieder Überraschungen, die leider in ihrer vollen Schönheit nur mit sehr guten Augen (die habe ich nicht) oder einer Lupe zu sehen sind.

    2017-02-12 (7).JPG 2017-06-20 (5).JPG 2017-06-23 (1).JPG 2017-06-23 (4).JPG

    GLASROSEN!:eek: Ich hatte sie mir wieder in meinem Becken. Sie sehen ja schön aus, aber gegen die Vermehrungsrate der Glasrosen, sind von Mäusen geradezu lächerlich!

    2016-06-09 (1).JPG 2016-09-04 (1).jpg

    Das beste Gegenmittel? Natürlich! Lysmata boggessi! Innerhalb von 3 Wochen hatten die Beiden alle Glasrosen vernichtet!

    2017-02-22 (2).JPG 2017-03-17.JPG

    Leider ist auch eine der Beiden verendet. Der Grund ist unbekannt.

    Seit über einem Jahr fröhlich dabei und immer wieder einmal zu sehen, besonders wenn es Muschelfleisch gibt, meine Boxerkrabbe (Lybia tesselata). Als ich diese kaufte hatte sie nur 1 Anemone,darum bekam ich die Krabbe etwas preiswerter. Nach etwa einem Monat, sehr häufig war sie damals noch nicht zu sehen (wahrscheinlich schüchtern), sah ich 2 Anemonen die stolz hin und her schwenkte. Erstaunt überlegte ich wie sie wohl an die zweite Anemone gekommen sei. Hatte sich die Anemone vermehrt? War etwa von meiner verschollenen Boxerkrabbe noch ein Erbe in Form von Anemonen vorhanden? Alles falsch! Die Boxerkrabbe sieht zwar niedlich aus, ist aber recht rabiat was ihre Anemonen angeht. Hat sie nur eine, wartet die Krabbe bis die Anemone die richtige Größe hat und dann - Schnipp - wird sie geteilt. Und die Krabbe hat wieder zwei Pompons zum Winken.

    2017-02-05 (1).JPG 2017-02-26 (1).JPG 2017-03-02 (2).JPG

    So, das war der Nachtrag der letzten Monate. Ich hoffe bald Neues berichten zu können!

    Anhänge:

  20. Mumpitz
    Offline

    Mumpitz GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2013
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    314
    Garneleneier:
    585
    Mumpitz 26 Juni 2017
    herzlichen Dank für dein update :thumbup: auch für die offenen Worte was die Verluste und " Fehler " angeht. Gerade für mich als "Noch nicht Nano Reef Besitzer" ist es für die Entscheidungfindung sehr wichtig.
    Wie oft fütterst Du ? Habe in einigen Berichten von bis zu 3x tgl gelesen !!! öh das könnte ich nicht gewährleisten und wäre raus aus dem Thema.:leaving:
    Ich, als völlige Ahnungslose finde die Geschichte mit dem Kenia- Bäumchen echt gruselig :?: hätte da eher auf den Eingriff von Ausserirdischen oder geheimnisvollen Mächten geglaubt:arrgw: schon beeindruckend...das es wirklich Tiere sind!!! ( würde meine Yucca- Palme auf Wanderschaft gehen, würde ich schreiend die Wohnung verlassen )
  21. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    169
    Garneleneier:
    5.258
    rackermann 26 Juni 2017
    Hallo Mumpitz, das füttern ist ein Thema für sich. Ich denke das kommt ganz auf den Besatz des Beckens an. Ich habe in meinem kleinen Becken von den Weichkorallen, Krustenanemonen und Scheibenanemonen nur Arten die eigentlich über ihre Zooxanthellen mit Nährstoffen versorgt werden. Einige Arten freuen sich auch über feinstes Plankton. Da gibt es verschiedene Produkte in Pulverform, Flüssig oder Gelform. Ich füttere das Plankton sehr sparsam nur einmal die Woche. Eigentlich brauchte ich es wohl nicht. Meine Putzergarnele, Boxerkrabbe und die Einsiedler bekommen jeden Tag (zusätzlich zudem was sie wieso im Becken finden) im Wechsel Pallets, gefr. Muschelfleisch, gefr. Artemien oder Flockenfutter. Aber alles in kleinen Mengen. So ein 30l Becken kann schnell "umkippen" wenn Futter verdirbt. Meine Einsiedler fressen auch schon einmal kleine Schnecken, die sie sich selbst fangen. Ähnliches gilt für meine Boxerkrabbe, diese habe ich schon erwischt wie sie sich einen kleinen Borstenwurm gegriffen und verspeist hat. Da sie eigentlich Nachtaktiv ist, vermute ich, dass auch noch anderes Getier und Futterreste verspeist werden. Sie gedeiht nämlich prächtig. Es ist erstaunlich wie viel Kleinstlebewesen in einem 30l Becken leben und vermutlich auch gefressen werden. Ganz wichtig ist eine gute Beleuchtung und Durchströmung des Beckens. Für mich ganz wichtig in meinem Becken sind die Schnecken und die Borstenwürmer (Eurythoe sp. 01).
    Schnecken habe ich teilweise gekauft (z.B. Turboschnecke, Sternschnecke, Hummelschnecke), einige entwickelten sich aus meinem Lebendgestein. Bei den Borstenwürmern teilt sich wohl die Meinung der Meerwasseraquarianer, es gibt die Fraktion der Wurmgegner die diese am liebste alle aus dem Becken haben wollen und die Fraktion der wohlwollenden Wurmbeobachter. Nun gut, lieblich sehen diese Würmer nicht aus und sie können ganz schön groß werden, meine Urmutter aller Borstenwürmer ist geschätzt etwa 25 cm lang (könnten auch 30 cm sein :D). Sie und andere Würmer leben im Riff, die kleineren leben auch gerne in Schneckenhäusern, sehr zum Ärger der Einsiedler die schon mal Mühe haben diese dort heraus zu bekommen. Auf jedenfall sollte man Borstenwürmer im Becken haben, sie sind neben einigen Schneckenarten die Gesundheitspolizei im Becken. Einige meiner Verluste, an die ich nicht ohne weiteres heran kam, sind von den Würmern in sehr kurzer Zeit vollständig verzehrt worden.

    2015-03-24 (7).jpg 2015-03-24 (9).jpg 2015-04-08 (3).jpg 2015-04-18 (3).jpg 2015-06-04 (3).jpg 2015-11-11 (3).jpg

    Ich hoffe das einige Fragen beantwortet werden konnten. Es ist auf jeden Fall ein sehr interessantes und mit vielen Überraschungen behaftetes Hobby! :)

    Übrigens! Eine Yucca die durch meine Wohnung wandert würde auch mich ein wenig ängstlich werden lassen! Habe ja schließlich keinen "Kleinen Horrorladen"! ;-)

    Bis bald!
    Zuletzt bearbeitet: 26 Juni 2017
    Mumpitz gefällt das.

Diese Seite empfehlen