Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Seiryu Rock verwendbar machen

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von eurohelmi, 7 April 2013.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 8 Benutzern beobachtet..
  1. eurohelmi
    Offline

    eurohelmi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2013
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    88
    Garneleneier:
    531
    eurohelmi 7 April 2013
    Hallo Gemeinde:)

    Da ich mir ein neues 30er Cube eingerichtet habe und mir partout den "Seiryu Rock " eingebildete, stand ich jetzt vor dem Problem des Aufhärtens!:mad:
    Hab nun mal ausprobiert mittels konzentrierter Essigsäure (30%) -im Gegensatz zum normalen Essig mit 5-7,5%-die Steine "auszukalken"!
    Das Fläschchen hat 0,25lt und kostet so ca. 1,59.-€.
    Hab die Steine in einen Eimer gegeben und mit der Essigessenz übergossen-danach noch etwas Wasser dazu das alles bedeckt war.
    Hat dann ganz schön gesprudelt-so ca.1.1,5 Stunden.:eek:
    Dann ließ die Reaktion nach und ich reinigte die Steine gründlich bevor ich sie ins 30er verplanzte.
    Hab das Becken jetzt so ca.4 Tage in Betrieb und der Leitwert ist in den 4 Tagen von 205 auf 210 y/S gestiegen.
    Ich würde sagen das ist zu verschmerzen-bin mal gespannt ob es so bleibt...!?:D

    Hat das jemand von Euch auch schon mal probiert-würde mich mal interessieren?!

    Tschüss
    Helmi
    Docjones gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 27 August 2016
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. jull89
    Offline

    jull89 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 April 2012
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    50
    jull89 7 April 2013
    Da bin ich echt mal gespannt ob das anhält. Ich habe das gleiche Problem. Falls das funktioniert, werde ich das auch probieren.
  4. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.194
    Zustimmungen:
    8.198
    Garneleneier:
    55.981
    Wolke 7 April 2013
    Hi,

    Die Säure wird zumindest die äußerlich durch Flüssigkeiten zugänglichen Kalklagerungen rauslösen. Man weiß ja aber nicht, ob sich das Wasser über Wochen hinweg noch andere Wege in den Stein hinein bahnt. Eine Option ist das auf jeden Fall, wenn es sich auch auf lange Sicht bewähren sollte!
  5. eurohelmi
    Offline

    eurohelmi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2013
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    88
    Garneleneier:
    531
    eurohelmi 7 April 2013
    ...wenn ich daran denke, dass ich den ganzen Kalk, der über eine Stunde im Eimer "gekocht" hat, im Becken gehabt hätte.....!:eek::eek::eek:
  6. Tinta
    Offline

    Tinta GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Oktober 2012
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    30
    Garneleneier:
    147
    Tinta 8 April 2013
    Hallo Helmi,

    was hast du verwendet: konz. Essigsr. oder 30%? (Ist ein Unterschied.)

    Ich habe "Pagodensteine", die härten ebenfalls auf, die Idee sie mit Säure zu behandeln, hatte ich auch ... allerdings bisher nicht umgesetzt, da die Kalkanteile sich in Zerklüftungen und Spalten finden (sieht aus wie "gemauert") und ich fürchte, dass nachher mehrere kleine Steine übrig bleiben ...

    Berichte mal weiter!
    Hast du CO2 dran?

    LG
    Tinta
  7. eurohelmi
    Offline

    eurohelmi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2013
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    88
    Garneleneier:
    531
    eurohelmi 8 April 2013
    Hallo Tinta

    Ich hab mich da wohl ein wenig falsch ausgedrückt. Es ist konzentr.Essigessenz (30%)-wie zum Entkalken z.B. von Espressomaschinen etc.

    Bei meinem Becken läuft Bio-CO² (alle 3 Sek. eine Blase)-wie gesagt alles erst seit 4 Tagen...!
  8. Rummsi
    Offline

    Rummsi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2011
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    121
    Garneleneier:
    246
    Rummsi 8 April 2013
    Hab ich auch mal versucht, aber mit Zitronensäure. Das Teststück Leopardengestein war danach hin - total verfärbt und unbrauchbar :D
  9. eurohelmi
    Offline

    eurohelmi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2013
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    88
    Garneleneier:
    531
    eurohelmi 8 April 2013
    ...kurzes Update....

    Leitwert von 210 auf 220 y/S gestiegen...(noch kein Besatz od.Teilwasserwechsel, nur HCC und 4 Erlenzapfen inside, 6er Tag)

    Verfärbungen oder andere Veränderungen konnte ich nicht feststellen! Die Steine sehen aus wie vorher.
  10. Rummsi
    Offline

    Rummsi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2011
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    121
    Garneleneier:
    246
    Rummsi 9 April 2013
    Das Ding ist, dass die Säure kaum den ganzen gelösten Kalk abtransportiert hat. Durch die Permeabilität des Gesteins konnte die Säure zwar eindringen, aber die sperrigen Produkte konnten nicht entfernt werden...zudem hast du nur neuen Kalk an die Reaktionsfront gebracht, behaupte ich mal.
  11. Docjones
    Offline

    Docjones GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2012
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    147
    Garneleneier:
    229
    Docjones 9 April 2013
    Ok, verstehe ich. Waere es dann besser, den entsprechenden Stein mehrfach in frischer Essigsaeure zu behandeln? Momentan halte ich eine Leitwertsteigerung um nicht mal 10% noch fuer vertretbar... Man muesste auch mal eine Gegenprobe machen (was aber - aufgrund der unterschiedlichen Struktur und Groesse der Steine nur schwer vergleichbar sein duerfte)
  12. eurohelmi
    Offline

    eurohelmi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2013
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    88
    Garneleneier:
    531
    eurohelmi 9 April 2013
    ...diese geringe Leitwerterhöhung macht mir nix aus-beim Teilwasserwechsel wird mit Osmosewasser der Wert wioeder gedrückt.
    Dieser kleine Mehraufwand sind mir die schönen Steine wert!:)
  13. Realkolo
    Offline

    Realkolo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    243
    Realkolo 9 April 2013
    Keine Ahnung, aber bringen die Schwankungen vielleicht ein Problem ? Immerhin steigt der Wert im Verlauf einer Woche(?) ja immer wieder an und wird dann mit einem Schlag bei einem TWW verändert.
  14. eurohelmi
    Offline

    eurohelmi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2013
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    88
    Garneleneier:
    531
    eurohelmi 9 April 2013
    10-20 y/S in der Woche !!!:confused:

    .....sollte nicht das große Problem sein....
  15. Docjones
    Offline

    Docjones GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2012
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    147
    Garneleneier:
    229
    Docjones 9 April 2013
    In dem geringen Maß kann das auch durch Düngung kommen. Mein Leitwert steigt durch Düngung ca 5-10ys pro Tag. Bei Wöchentlichen Wasserwechsel komme ich somit auf eine Leitwertreduktion von ca 70. möglicherweise grenzwertig, aber es läuft.
  16. eurohelmi
    Offline

    eurohelmi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2013
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    88
    Garneleneier:
    531
    eurohelmi 9 April 2013
    ...und das ist doch die Hauptsache....!o_O
  17. eurohelmi
    Offline

    eurohelmi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2013
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    88
    Garneleneier:
    531
    eurohelmi 14 April 2013
    ---neuerliches Update...

    Ich musste in der Zwischenzeit zwecks Aufhärten (GH unter 3) einen Gipswürfel "einwerfen".
    Ich hätte eigentlich gedacht, dass das die Steine übernehmen würden...!

    Helmi

    Anhänge:

  18. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.194
    Zustimmungen:
    8.198
    Garneleneier:
    55.981
    Wolke 14 April 2013
    Ich nehme zum Aufhärten eher Bienensalz, das lässt sich einfacher dosieren.
  19. dr.rakete
    Offline

    dr.rakete GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2012
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    69
    Garneleneier:
    2.019
    dr.rakete 5 Oktober 2013
    Hallo Helmi,
    gibt es nach 6 Monaten etwas Neues bei deinen Steinen. Ich stehe momentan vor dem gleichen Problem und würde deine Methode gerne ausprobieren.

    Die Essigessenz gibt's im Supermarkt oder?
  20. dr.rakete
    Offline

    dr.rakete GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2012
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    69
    Garneleneier:
    2.019
  21. eurohelmi
    Offline

    eurohelmi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2013
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    88
    Garneleneier:
    531
    eurohelmi 5 Oktober 2013
    hallo
    leider hat es nur ca.4 Wochen funktioniert-danach wurde das wasser wieder durch den stein aufgehärtet.
    habe ihn mittlerweile wider entfernt.

    lg helmut

Diese Seite empfehlen