Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

sehr hartes Leitungswasser

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von Martina84, 22 Februar 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. Martina84
    Offline

    Martina84 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Februar 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    326
    Martina84 22 Februar 2018
    Hallo zusammen

    Ich bin ganz neu im Forum und möchte mich darum noch kurz vorstellen:
    Mein Name ist Martina und komme aus dem Kanton Aargau in der Schweiz.Neben einem kleinen Aqua habe ich zwei Zwergkaninchen, Achatina fulica und eine Katze.

    Nun mein Problem:

    Ich habe schon lange einen 30 Liter Nano cube mit Posthornschnecken, Algenrennschnecken, Turmdeckelschnecken und natürlich Blasenschnecken. Nun würde ich sehr gerne Zwerggarnelen einsetzen. Jedoch machen mir meine Wasserwerte kopfzerbrechen:
    Temp.: 22 Grad
    Ph: 8.5
    KH: 16.8
    GH: zwischen 16.8 und 56 (beim Streifentest zwischen zwei Farben)
    Nitrit: 0
    Nitrat: zwischen 0 und 20

    Das Wasser ist EXTREM hart! Meine Frage: Ich habe keine Garnelenart gefunden, die mit diesen Wasserwerten klar kommt. Was kann ich tun? Ich habe Angst mit Chemie. Bei so wenig Wasser glaube ich, kann schnell was in die Hose gehen... Gibt es eine Möglichkeit??

    Ich danke jetzt schon für eine Antwort.
    Lieben Gruss Martina
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 10 Dezember 2018
    Shrimp my Home Get your Shrimp here
  3. Drainbran
    Offline

    Drainbran GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 März 2017
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    3.753
    Drainbran 22 Februar 2018
    Hi Martina,

    Ich weiß jetzt nicht ob irgendwelche Garnelen mit deinen Wasserwerten klarkommen aber wenn nicht gibt es immernoch die Möglichkeit mit einer Osmoseanlage und aufsalzen das Wasser Garnelentauglich zu bekommen.
    Da ich das bei meinen Garnelen und Werten aber bisher nicht machen musste können dir da sicher andere mehr zu erzählen. Was ich weiß ist, dass as definitiv auch bei "nur" 30 Litern gut funktioniert. Vielleicht schaust du mal dazu mehr nach und ich bin sicher es gibt hier viele User, die dir gerne dabei weiterhelfen wenn da Fragen oder Probleme aufkommen. :D

    LG,
    Carina
  4. Martina84
    Offline

    Martina84 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Februar 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    326
    Martina84 22 Februar 2018
    Hallo Carina

    Danke für deine schnelle Antwort.
    Das mit der Osmoseanlage habe ich auch schon gesehen. So ein Ding kostet in der Schweiz jedoch so einiges. Ich arbeite in einer Arztpraxis und wir haben da eine Entmineralisierungsanlage. Ist entmineralisiertes Wasser das selbe? Dann könnte ich einfach einige Liter vor dem WW nach Hause nehmen.

    Lg
  5. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.550
    Zustimmungen:
    7.771
    Garneleneier:
    190.650
    nupsi 22 Februar 2018
    Hallo Martina,

    herzlich willkommen in unserem Forum.

    Für Schnecken sollte das harte Wasser kein Problem sein. Für Garnelen... nun ja, falls Du eventuell vor Ort Neocaridinas bekommen kannst, die in ähnlichen Werten leben, kann es klappen. Deine Angaben sind jedoch (vielleicht Dank Teststreifen, die nicht so exakt sind) etwas weit umrissen.

    Was genau habt Ihr denn für eine Entmineralisierungsanlage?
    Bringe das doch vielleicht mal in Erfahrung.

    Enthärtungsanlagen im Hauswasserwerk arbeiten oft mit Zusätzen, die den Garnelen schaden. Vielleicht habt Ihr aber auch einen Mischbettharzfilter (sog. Silikatfilter) oder eine Anionen/Kationen Anlage?

    Da würde ich mich mal schlau machen, vielleicht kann das Wasser geeignet sein, würde ich aber auf jeden Fall durchmessen lassen.
    Die Preise in der Schweiz kenne ich nun nicht, hierzulande bekommt man eine kleine Umkehrosmoseanlage bereits ab rund 50 Euro.

    LG
    Tanja
  6. Martina84
    Offline

    Martina84 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Februar 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    326
    Martina84 23 Februar 2018
    Hallo Tanja

    Ich hab mal im Internet rausgesucht was wir für eine Anlage haben:

    MINISTIL P

    Dieses Konzept ist ein wichtiges Glied der modernen Wasseraufbereitungstechnik. Die MINISTIL Vollentsalzungstechnik eignet sich für verschiedenste Einsatzbereiche: Von den Gläserspülmaschinen über den Ultraschall-Luftbefeuchter bis zum Analysengerät im chemischen Labor wird Reinwasser für den sicheren Betriebsablauf benötigt.

    Mischbettpatronen MINISTIL P- sind druckfest und können unmittelbar an die Wasserleitung angeschlossen werden. In den Mess- und Anschlusskopf ist eine Leitfähigskeitsüberwachung eingebaut: der Leitwert wird auf dem integrierten Digitaldisplay stufenlos zwischen 0,1 und 199.9 µS/cm angezeigt.

    Das von MINISTIL Ionenaustauschern produzierte Reinwasser weist einen Restsalzgehalt von 0,1 mg/l entsprechend einer Leitfähigkeit von etwa 0,2 µS/cm auf.

    Highlights:

    • Demineralisiertes Reinwasser (vollentsalztes Wasser)
    • Schneller Patronentausch durch zentralen Bajonettverschluss
    • Umweltgerechte, zentrale Regeneration
    • Druckfest bis 6 bar
    • Serienmässige Leitwertmessung
    • Niedrige Betriebskosten
    • Universalanschlusskopf

    Was denkst du? Klingt doch gut?
    Ich müsste sonst wahrscheinlich eine Osmoseanlage in Deutschland kaufen (ist auch nicht weit) bei uns beginnen die günstigsten, so wie ich gesehen habe, bei 100.-CHF
    Mein Traum wäre jedoch, dass es halt ohne all dieses Wassermischen ginge... Wir haben in einem Nachbarort eine gute Tierhandlung, welche sich auf Aquaristik spezialisiert hat. Wahrscheinlich sollte ich da mal anklopfen.

    Lieben Gruss
    Martina
  7. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.550
    Zustimmungen:
    7.771
    Garneleneier:
    190.650
    nupsi 23 Februar 2018
    Hallo Martina,

    Bingo, mit der Anlage bekommst Du super Wasser.

    Aber es müsste dann mit speziellem Mineralsalz remineralisiert werden für die Verwendung im Aquarium. Halt so, wie man es auch mit Osmosewasser macht. Je nach Garnelenart bräuchtest Du dann GH+ Mineralsalz für Weichwassergarnelen (das wäre allerdings ein krasser Umstieg für die Schnecken) oder GH/KH+ Mineralsalz für z. B. Neocaridinas.

    Ich würde an Deiner Stelle ersteinmal abwarten und mich umschauen, ob Du auch ohne diesen Aufwand passende Garnelen bekommen kannst. Das Rad muss nicht neu erfunden werden.

    Für die Haltung von Weichwassergarnelen wäre die Umsrüstung meiner Erfahrung nach zwingend erforderlich, was den Schnecken jedoch mittelfristig Gehäuseschäden bescheren kann. Von daher würde ich davon in diesem Aquarium abraten.

    Warum?

    Ich habe 9 meiner Aquarien mit Weichwasser und niedrigem PH Wert laufen, weil entsprechende Garnelen je Becken untergebracht sind. Den Schnecken in diesem Wasser ergeht es meist so, dass sie gefressen werden, ehe sie sowieso an Mangelerscheinungen sterben würden. Vermehren tun sich meine Schnecken eigentlich kaum, nur Blasenschnecken scheinen derart robust zu sein, dass sie auch in weichem Wasser jederzeit Nachwuchs bekommen.

    Generell solltest Du einkalkulieren, dass Blasen- und Posthornschnecken bei vielen Garnelen auf dem Speiseplan ganz oben stehen.

    Manch eine(r) klagt trotz Garnelenbesatz über Schneckenplagen... dieses Luxusproblem hatte ich noch nicht.

    LG
    Tanja
    Neid und Möhrchen gefällt das.
  8. Tschuuli
    Offline

    Tschuuli GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Februar 2017
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    8.167
    Tschuuli 12 März 2018
    Hallo @Martina84 ,

    ich halte meine Garnelen auf hartem Münchner Leitungswasser. Laut meinen Tröpfchentests habe ich
    gH: 18°dgH
    kH: 13°dkH

    Anfangs waren die Werte sogar noch etwas höher

    Meine Garnelen (Neocaridina var. Blue Dream) kommen damit super klar. Ich habe regelmäßig Nachwuchs und sie sind gesund und munter.
  9. Münchner Wasser
    Offline

    Münchner Wasser GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2013
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    40
    Garneleneier:
    1.013
    Münchner Wasser 13 März 2018
    Wie man an meinem Forumsnamen sieht, halte ich die Neocaridina ebenfalls im Münchner Beton. Allerdings ist das schon an der Grenze.
    Martinas Wasser liegt mit ph 8,5 über den großzügigen Toleranzwerten. Mit 16,5 kh dürfte die gh auch schnell über 20 steigen.

Diese Seite empfehlen