Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Aktuell wird am Server und Forum gearbeitet dadurch kommt es in den nächsten Tagen vermehrt zu Ausfällen

Seegraswiese für Halocaridina rubra und Artemia

Dieses Thema im Forum "Meereswasserforum" wurde erstellt von xFiller, 28 März 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 7 Benutzern beobachtet..
  1. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 28 März 2015
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne mein neues Projekt mit euch teilen. Es geht um die Haltung der Halocaridina rubra zusammen mit Artemia.

    Technik:
    - 12L Standardbecken
    - Luftsprudler
    - vorerst keine Lampe, das Becken wird neben meinen anderen stehen, später bekommt es eine kleine LED
    - blaue Rückwandfolie
    - Heizstab

    Einrichtung:
    - Bodengrund
    - Lavagestein

    Beim Futter habe ich mich etwas breiter eingedeckt um zu testen, womit die Artemia am besten wachsen.

    Wenn das Becken eingelaufen ist sollen Halocaridina rubra und eventuell ein paar geeignete Schnecken einziehen.

    Vorbild für die Beckengestaltung sind Seegraswiesen und es soll dementsprechend "bepflanzt" werden.

    Sobald eingerichtet wurde folgen Fotos :)
    Celala und Rave gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 31 März 2020
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 31 März 2015
    DSC_0113.JPG

    DSC_0114.JPG

    Noch etwas trüb. Das Becken hat keinen Kratzer, keine Ahnung wieso das so aussieht.
    Celala, Rave und Nelen-Power gefällt das.
  4. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 1 April 2015
    Heute schaut's schon besser aus:

    DSC_0117.JPG

    Der Heizstab stört mich ein wenig, aber damit werde ich klarkommen müssen. Die ersten Eier sind schon separat zum Schlupf angesetzt.
  5. Dennis.1991
    Offline

    Dennis.1991 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Oktober 2009
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    69
    Garneleneier:
    4.086
    Dennis.1991 2 April 2015
    Bin gespannt. Problem ist, dass die meisten Seegräser eingehen, weil zu warm oder zu wenig Licht oder auch aus anderen Gründen. Alternative stellen ganz klar Algen dar. Speziell denke ich an Caulerpa. Benötigt aber einen recht hohen Salzgehalt. Dann ist das aber kein Ding. Da würde ich aber vom Standart Caulerpa taxifolia abraten. An den feinfiedrigen Blättern verfangen sich Artemia gerne mal. Dann vielleicht eher Caulerpa prolifera oder, und die sieht ähnlich aus und bleibt kleiner, Caulerpa brachypus. Wenn du allerdings einen niedrigeren Salzgehalt anstrebst, dann könnten Javafarne VIELLEICHT klappen, aber Artemia nicht.
    Alle obrigen Aussagen sind abseits meines (kaum vorhandenem) Wissens über Halocaridina rubra niedergeschrieben worden. Ich weiß nichts über ihre Bedürfnisse bzw. Salzgehalt und Co.

    Gruß
    Dennis
  6. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 2 April 2015
    Danke für dein Feedback :) Die von dir genannten Arten schaue ich mir auf jeden Fall an. Es muss kein echtes Seegras sein, Algen sind völlig in Ordnung die können ja optisch genauso passen, da bin ich aber noch am recherchieren welche Art es wird. Die taxifolia wird mir zu groß und wenn du sagst, dass die Artemia Probleme mit der haben ist sie auf jeden Fall doppelt ungeeignet. Das brachypus gefällt mir optisch sehr gut. Caulerpa racemose habe ich auch schon in Erwägung gezogen.

    Der Salzgehalt liegt bei 33g pro Liter. Ich orientiere mich an der Haltung von Zwergseepferdchen, die sollten gut mit der Halocaridina zusammenpassen. Und für die Artemia ist der hohe Salzgehalt wohl auch nicht verkehrt.

    Wo das Projekt aber hinführt kann ich noch gar nicht einschätzen. Aber ich gehe davon aus, das wenn es scheitert, dann ehr am Verhalten der Tiere als an den Rahmenbedingungen. Außer dem Grünzeug sind die Bewohner ja sehr tolerant was den Salzgehalt angeht. Ich kann nur noch nicht so einschätzen, ob die Halocaridina die Artemia nicht restlos verspeisen und permanent jagen oder sich, nur gelegentlich mal bedienen oder gar nicht.
  7. Dennis.1991
    Offline

    Dennis.1991 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Oktober 2009
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    69
    Garneleneier:
    4.086
    Dennis.1991 2 April 2015
    Viel Erfolg dabei. Aber 33g/L klingen in Ordnung für Caulerpa. Ich würde dir dann wirklich zur C. brachypus raten. Bleibt recht klein und hat glatte Blätter. Caulerpa racemosa hat ja durch die "Gnubbel" auch wieder potentielles Material zum Verfangen.
    Welche Artemia schweben dir denn so vor? Ich erinnere mich nämlich gerade nicht dran, ob alle Artemia-Arten sich nur über Dauereier mit Trockenperiode vermehren, oder alle Artemia-Arten sich auch ohne Trockenperiode vermehren können oder ob es nur einige auf die eine oder auf die andere Art machen.

    Gruß
    Dennis
  8. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 2 April 2015
    Laut Meerwasser-Lexikon soll die brachypus ein ganzes Stück kleiner bleiben als die racemosa. Ihr grasartiges Aussehen macht sie dazu optimal :) Ich denke, die wird es werden. Ich möchte mich auch gerne auf eine Alge beschränken, das reicht bei 12 L Brutto.

    Momentan hab ich die Eier von Sander, keine Ahnung was das für welche sind.. :?: Für einen Dauersansatz schätze ich 12L auch zu klein ein, daher ist die Fortpflanzung erstmal nebensächlich. Ich setze sie in einer Schale von Hobby an und ziehe sie im Becken auf bis sie groß genug zum verfüttern sind. Aber das wird Thema sobald mein 60l Bottich im Garten eingefahren ist. Dort plane ich einen Daueransatz für den Sommer und laut berichten im Netz scheint es Arten zu geben die sich super vermehren und im Frühjahr von alleine wieder auftauchen - solche will ich auch :D
    Garnelen_Newbie und Rave gefällt das.
  9. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 4 April 2015
    Seit gestern schlüpfen die Nauplien und ziehen nach und nach ein. Es sind unheimlich viele Artemia geschlüpft. ich bin begeistert von den Eiern.
  10. Aquaphil83
    Offline

    Aquaphil83 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2015
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    57
    Garneleneier:
    2.339
    Aquaphil83 4 April 2015
    Ich wünsch Dir viel Erfolg mit deinem Projekt!

    33g Salz /Liter sagt übrigens nichts über die tatsächliche Salinität aus.... das hängt stark vom verwendeten Salz ab. Um zum Beispiel 34,8 Salinität zu erreichen braucht man bei manchen Salzen nur 31 Gramm, bei anderen bis zu 42 Gramm.... Ohne Angabe des verwendeten Salzen ist die Antwort: "Sollte so passen" irgendwie hellseherisch geprägt ;-)
  11. Potsdamer
    Offline

    Potsdamer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Februar 2013
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    276
    Garneleneier:
    397
    Potsdamer 4 April 2015
    Artemia-Arten können sich auch ohne Trockenphase vermehren ... zumindest in meiner Salzwasserpfütze gibt's immer wieder Nachwuchs.
  12. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 5 April 2015
    Hallo zusammen,

    sogut wie alle Artemia sind geschlüpft und eingezogen. Ich habe denk ich viel zu viele angesetzt! Es wimmelt überall vor kleinen Nauplien :D Hab die Schlupfrate echt unterschätzt.

    Allerdings hat der Bodengrund einen orangenen Überzug bekommen und in einer Ecke lagen recht viele Artemia.. Bin mir aber nicht sicher, ob welche gestorben sind, oder sie sich bloß gehäutet haben :?:
    Bei der Menge die sich im Becken befindet, tippe ich allerdings auf Häutung.


    Vielen Dank :) Ich hab das Salz von Dennerle verwendet, werde mir dann aber bevor die Algen einziehen noch ein Messgerät besorgen und die Salinität einstellen. So kann ich mir dann ganz sicher sein das alles passt :) Danke für den Tip. :thumbup:

    Vielleicht hab ich ja auch das Glück :)
  13. Potsdamer
    Offline

    Potsdamer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Februar 2013
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    276
    Garneleneier:
    397
    Potsdamer 5 April 2015
    Du schaffst das schon ... wichtig ist viel Licht damit genug Algen zum Fressen für die Tierchen da sind ... Südfenster hat zumindest bei meinereiner ausgereicht für das kleine Ökosystem :hehe:
  14. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 8 April 2015
    Es läuft super und ich hab ordentlich viele Artemia im Becken. Momentan füttere ich einmal pro Tag eine grüne Brühe aus Pudding, Spirulina, Liquizell, Mikrozell, ab und zu Hefe und Sera Fishtamin und Sera Micron. Das Wasser ist nach ein paar Stunden wieder glasklar.

    Wenn ich Artemia füttern will, fische ich einfach mit einem Artemiasieb die Oberfläche ab.
    Potsdamer gefällt das.
  15. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 9 April 2015
    Zu früh gefreut. Heute morgen waren 99% tot. Werde wohl ein wenig zu viel gefüttert haben von der Brühe. Da die Wasserflöhe das Gleiche bekommen und putzmunter sind, gehe ich nicht davon aus, dass es schlecht war. Wohl lediglich ein Schluck zu viel für die Pfütze.

    Heute Abend werde ich den Boden absaugen, das Wasser wechseln und neue Nauplien ansetzen. Diesmal aber weniger.
  16. Potsdamer
    Offline

    Potsdamer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Februar 2013
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    276
    Garneleneier:
    397
    Potsdamer 9 April 2015
    Oh das ist echt Schade ... drücke die Daumen das der zweite Versuch besser läuft.Mein Stamm lebt in einer 13 l Vase ... Bodengrund,Muschelschalen und Tontopf.Alles 2 Wochen in der Sonne stehen lassen damit sich ein kleiner Algenteppich bildet.Belüftung durch Membranpumpe mit Zeitschaltuhr ... alle 2 Stunden 20 min Sprudel.Dann 1 kleiner Löffel Artemiabrut ins Salzwasser und los gings.
    gefüttert nur zum Anfang mit ein paar Krümelchen Sperulina gemörsert^^ Jetzt leben die Nauplien in 5ter Generation ohne Zufuhr von Futter.Es gibt Zyklusweise immer wieder mal ne Horde Babys.
    Viel Erfolg bei deinem Projekt in Phase 2

    PS .. einzige Pflege alle 2 Wochen 10 Prozent Wasserwechsel
    Zuletzt bearbeitet: 9 April 2015
  17. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 9 April 2015
    Vielen Dank. Der Anfang ist immer schwer und ich habe auch damit gerechnet dass es nicht auf anhieb funktioniert :D

    Eine Vase ist natürlich auch eine schöne Idee :) Einen Platz an der Sonne kann ich dem Becken momentan leider nicht bieten, aber es wird kräftig beleuchtet und auf der Lava bildet sich bereits ein kleiner grüner Belag.



    Hab alles wieder hergerichtet. Der Boden wurde abgesaugt, Wasser ordentlich gewechselt, neue Nauplien angesetzt und ich habe ein paar Bakterien hinzugefügt. Morgen sollten also wieder ein paar Nauplien einziehen können.
  18. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 19 April 2015
    Es ist mal wieder Zeit für ein Update.

    Beim 2ten mal hat es funktioniert. Ich habe den 2ten Ansatz groß gezogen und nur 1x abgefischt. Heute werde ich den nächsten Ansatz starten und nach und nach einen Rhytmus zum abfischen finden.

    Nächsten Monat sollen dann die ersten Algen einziehen.
  19. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 26 April 2015
    Hallo,

    seit einer Woche breiten sich braune Schmieralgen aus und ich ahne auch schon wo die Ursache liegt.

    Am Wasser kann es nicht liegen, meine UOA hat einen Reinstwasserfilter nachgeschaltet. Also entweder der Dennerle Bodengrund oder die Lava. Da der Bodengrund extra für Meerwasserbecken ist, vermute ich, dass die Lava Silikat abgibt. Morgen wird sie testweise entfernt und anschließend folgt ein Wasserwechsel.

    Aber was habe ich für eine Alternative? Mir fällt nur Lebendgestein ein. Könnte ich das verwenden oder benötigt es Strömung?
  20. Potsdamer
    Offline

    Potsdamer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Februar 2013
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    276
    Garneleneier:
    397
    Potsdamer 26 April 2015
    Die Algen hatte ich auch in der Vase.Sie entstanden in der Einfuhrphase,starben dann aber von allein Komplett ab und wurden von den Artemia weggeknabbert.Manchmal hilft wohl auch einfach der Zeitfaktor.....
  21. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 29 April 2015
    Die Lava kam trotzdem raus :D Die Braunalgen haben sich auch sofort nicht weiter vermehrt.. :?: Stattdessen kommen aber so langsam mehr Grünalgen durch :)

    Im ganzen Becken wimmelt es nur so vor Artemia. Trotz der großen Menge Futter die, die Kleinen verdrücken und der Tatsache, dass ich noch kein mal Wasser gewechselt habe, ist mir nicht noch mal der ganze Besatz gekippt.

    Ich hab zwischenzeitlich den Versuch gewagt und mir eine Portion Caulerpa brachypus bestellt. Leider kam nur ein gemischtes Knäul irgendwas an. Das kommt mir so nicht in mein Becken, zumal es so aussah, als hätte ich überwiegend C. taxifolia bekommen.

Diese Seite empfehlen