Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Red Fire Garnelen sterben

Dieses Thema im Forum "Unverständliches Garnelensterben" wurde erstellt von Eric77, 5 November 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. Eric77
    Offline

    Eric77 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 September 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    440
    Eric77 5 November 2018
    Hallo, ich habe jetzt seit 2 Wochen meine Red Fire Garnelen.
    Es waren ca. 60 Stück in meinem 260er Becken.
    Einige auch mit Eiern.
    In den 2 Wochen habe ich jetzt schon die dritte oder vierte tot rausgefischt.

    Wasserwerte sind bei
    3,5 KH
    5 GH
    26 Temp.
    Nitrit <0,01

    ist es normal das ab und zu eine stirbt?
    War auch eine mittelgroße dabei.
    Die tote heute hatte sogar Eier wo ich jeden Tag gespannt geschaut habe wann sie schlüpfen.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 18 November 2018
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Knickohr
    Offline

    Knickohr GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 Januar 2016
    Beiträge:
    2.222
    Zustimmungen:
    3.211
    Garneleneier:
    86.624
    Knickohr 5 November 2018
  4. Eric77
    Offline

    Eric77 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 September 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    440
    Eric77 5 November 2018
    - Was ist genau das Problem?

    Garnelen sterben


    - Seit wann tritt es auf?
    Seit 2 Wochen

    - Wurde schon irgendetwas gemacht? Wenn ja: Was?


    - Wie lange läuft das Becken bereits?

    4 Wochen

    - Wie groß ist das Becken?

    260 Liter (120cm)

    - Wie wird es gefiltert?

    Eheim Außenfilter

    - Welcher Bodengrund wird verwendet?

    Soil

    - Sind Pflanzen, Wurzeln, Steine im Becken? Wenn ja: Welche genau?

    Rotala macrandra

    Pogostemon stellatus "Broad Leaf"
    Eleocharis sp. 'Mini'
    Anubias barteri var. nana 'Petite'
    Rotala sp. "Gia Lai" / "H'Ra"
    Vesicularia "Christmas Moss"



    - Wird das Wasser technisch oder chemisch aufbereitet? Womit?

    Osmosewasser mit Leitungswasser gemischt

    Aqua Rebell Mikro Basic Eisen 2ml täglich
    Aqua Rebell Advanced GH Boost N 2ml täglich
    Aqua Rebell Makro Basic Estimative Index 10ml täglich

    - Wie sind folgende Wasserwerte im AQ:
    PH: 6,6
    GH: 5
    KH:3,5
    Leitfähigkeit:
    Nitrit: <0,01
    Nitrat:1
    Ammoniak: keine Ahnung
    Kupfer: keine Ahnung eisen ist nicht feststellbar.

    - Welche Temperatur hat das Wasser im Becken? 26,6

    - Wie oft wird ein Wasserwechsel gemacht und wieviel?

    Jede Woche 30-50%

    - Wie ist der genaue Besatz des Beckens?

    Ca 50 Red Fire Garnelen

    - Was wird gefüttert? Wie oft und wieviel?

    Algen vom Becken und hin und wieder Fischfutter

    - Gab es in letzter Zeit Neukäufe von Tieren, Pflanzen oder Einrichtungsgegenständen?
    nein

    - Wurden im Raum in dem das Becken steht irgendwelche Chemikalien (z.b. Raumspray, Insektenspray, Floh- oder Zeckenmitteln bei anderen Haustieren angewendet, etc.) verwendet?
    nein

    - Sind im Aquarium irgendwelche unbekannten Tiere (Parasiten) zu sehen?

    nein
  5. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.315
    Zustimmungen:
    1.798
    Garneleneier:
    25.368
    shrimpfarmffm 5 November 2018
    Enthält oft Fischnebenerzeugnisse. Fischeiweiß wird von Garnelen nicht so gut vertragen.
    Besser auf eine Futterserie ohne Fischmehl umsteigen. Z.B. Dennerle.
    Die darin enthaltenen Proteine aus Insekten werden besser vertragen. Die Ausfälle sollten dann bald aufhören.
    nupsi gefällt das.
  6. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    11.147
    Zustimmungen:
    10.722
    Garneleneier:
    148.425
    Wolke 5 November 2018
    Die Werte passen so nicht zusammen.
    Welche Werte hat dein Leitungswasser? Welchen Grund hat es, dass Leitungswasser zum Verschnitt verwendet wird, statt reinem Osmosewasser + Salz? Wie ist der Leitwert beider Wässer?

    Red Fire benötigen im Übrigen keinen Soil und kein Weichwasser. Ich vermute, dass dein Leitungswasser deutlich erhöhte Härtegrade hat, und dein verschnittenes Wasser wertemäßig bei jedem Wasserwechsel Achterbahn fährt. Das macht so ein Shrimp eine Weile mit, aber irgendwann hat er die Nase voll und quittiert diesen Wahnsinn mit dem Ableben. Wenn du vor hast, weiterhin mit Leitungswasser zu verschneiden, wird meiner Vermutung nach über kurz oder lang der gesamte Bestand in den Garnelenhimmel übersiedeln.
    Ich lese im Zusammenhang mit Soil und Leitungswasser nur Themen, die sich ums Garnelensterben drehen. Das geht nicht gut! Machs lieber gleich richtig, und stelle auf 100% Osmose um. Damit bist du auf der sicheren Seite und gewährleistest konstante Bedingungen im AQ.
    nupsi gefällt das.
  7. Lilla
    Offline

    Lilla GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2017
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    3.436
    Lilla 5 November 2018
    Hallo Eric
    Ich finde deine Wassertemperatur 26,6 Grad ein bisschen zu hoch.
    Meine Garnelen fühlen sich bei 22 Grad sehr wohl. Im Sommer hatte ich bei 26 Grad auch Ausfälle. Ich würde die Temperatur im Becken senken.

    Vg Lilla
  8. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.511
    Zustimmungen:
    7.709
    Garneleneier:
    189.690
    nupsi 5 November 2018
    Hallo Eric,

    gute Ansätze habe ich hier schon gelesen - und die Tipps sind leicht umsetzbar.

    Ich käme noch auf den Gedanken, dass das Aquarium nach nur zwei Wochen Standzeit mit Garnelen bevölkert wurde. Das kann gut gehen, aber es kann auch daneben gehen, wenn die Nitrifizierungskette noch nicht funktioniert. Ein "Klima" muss sich ersteinmal entwickeln. Ich lasse Aquarien, in die Garnelen einziehen sollen mindestens 4 Wochen, meist länger, mit einem kleinen Schneckenbesatz einfahren.

    GH und KH liegen in Deinem Wasser sehr nahe beieinander. Hier würde ich einen Unterschied von mindestens 4 anpeilen, anderenfalls kann es Häutungsprobleme bei den Tierchen verursachen. Mit GH/KH+ Aufhärtesalz kann man das ganz gut steuern. Die beiden Produkte, die ich hier verwende, haben das Verhältnis 2:1 (GH zu KH).

    Aus welchen Wasserwerten stammten die Red Fire? Auch das ist nicht unwichtig. Weichen die Herkunftswerte deutlich ab, so ist auch eine Eingewöhnung über viele Stunden nicht immer ausreichend. Neocaridinas gelten als tolerant gegenüber Wasserwerten und als recht robust. Meine persönliche Erfahrung war leider völlig anders.

    LG
    Tanja
    Öhrchen gefällt das.
  9. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.315
    Zustimmungen:
    1.798
    Garneleneier:
    25.368
    shrimpfarmffm 6 November 2018
    Ich muss dir da teilweise widersprechen.
    Wir züchten in unserer Zuchtanlage Neocaridina auf Soil und machen wöchentlich TWW von bis zu 90%.
    Die schwankenden Werte sind eher positiv zu sehen. Nicht robuste Tiere werden so ausselektiert.
    Ergebnis sind sehr robuste und anpassungsfähige Tiere.
  10. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    11.147
    Zustimmungen:
    10.722
    Garneleneier:
    148.425
    Wolke 6 November 2018
    Selektion ist eine feine Sache, da gebe ich dir Recht, und robuste Tiere sind sehr erstrebenswert. Aber: das Anliegen des TE klang mir nicht danach, dass er aktuell auf Robustheit selektieren möchte. Es wurde nach einem Grund für das (vermeintlich) unverständliche Garnelensterben gesucht. Soil + Leitungswasser könnte ein Grund sein.

Diese Seite empfehlen