Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pflanzensterben

Dieses Thema im Forum "Pflanzen" wurde erstellt von LucaD, 10 Oktober 2017.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. LucaD
    Offline

    LucaD GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Oktober 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    132
    LucaD 10 Oktober 2017
    Hallo,
    ich bin neu hier und im Aquaristikbereich. Ich habe mir vor kurzem nach einigem Einlesen ein 34l Fluval Flex Aquarium für Zwerggarnelen eingerichtet (Laufzeit nun ca. 2 Wochen). Da ich beim recherchieren für die Bepflanzung leider fast blind geworden bin vor lauter Alternativen habe ich mir hier, auch wenn ich darüber einige Kritik gelesen habe, Hilfe im Zoofachhandel geholt.
    Die Beratung schien mir auch sehr kompetent, wir haben in sehr langer Beratung das komplette Hardscape inkl. Bepflanzung grob aufgebaut und sind die einzelnen Punkte durchgegangen, leider sind mir nun leider die Namen der Pflanzen entfallen, das war einfach zu viel für den Anfang.

    Ich verwende als Bodengrund Kristallquarzkies mit Dennerle Nährstoffboden, zwei Pflanzen sind an die Wurzel angeklebt. Seit einigen Tagen gebe ich Kohlenstoffdünger von Easy Carbo zu. Die Beleuchtung ist LED, meiner Meinung nach aber sehr hell. Ich beleuchte 8h pro Tag.

    Nun stelle ich an der großen Pflanze an einigen Blattspitzen teilweise schwarze Färbungen fest, ansonsten sieht die Pflanze (Anubis glaube ich?) sehr lebendig aus. Sind das abgestorbene Stellen oder einfach Algen?

    Bei den zwei Pflanzen an der Wurzel sehe ich teilweise tote Blätter, andere sehen dafür recht gut aus, bei einer der Pflanzen bildet sich sogar eine Art Knospe meine ich, muss ich mir da also Gedanken machen?

    Nun zu den in den Kies gesetzten Pflanzen mit den kleinen Blättern, hier fühlen sich die Blätter nichtmehr so fest wie anfangs an, als wären sie nichtmehr richtig angewachsen. Auch haben sich die Blätter wesentlich dunkler verfärbt. Ist da was im argen?


    Damit ihr euch ein Bild machen könnt und vor allem weil ich ja die Pflanzennamen nicht weiß habe ich einfach mal Bilder angehängt, ich würde mich freuen wenn mir da der eine oder andere ein paar Tipps geben könnte! Wenn ihr mehr Info braucht bemühe ich mich gerne da Auskunft zu geben!


    Gruß

    Anhänge:

  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 18 Oktober 2017
    Sera Aquaristik Get your Shrimp hereGarnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.961
    Zustimmungen:
    1.576
    Garneleneier:
    21.520
    shrimpfarmffm 11 Oktober 2017
    Hallo,

    Die meisten Pflanzen aus dem Handel werden emers d.h. über Wasser gezogen und müssen sich in den nächsten Tagen/Wochen auf die submerse Form (Unterwasserform) umstellen.

    Pflanzen benötigen für gutes Wachstum die nachfolgenden Wuchsfaktoren:

    Licht (Bedürfnisse einzelner Pflanzen beachten)
    CO2 (20-30mg/l je nach Beleuchtung)
    Nitrat 10-30mg/l
    Phosphat 0,2-1mg/l
    Kalium 10-20mg/ Liter. Hygrophila bevorzugen höhere Konzentrationen
    Eisen 0,05-0,1mg/l und weitere Spurenelemente
  4. Birke
    Offline

    Birke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    13
    Garneleneier:
    578
    Birke 11 Oktober 2017
    Hallo,

    sind auf den ersten beiden Bildern, also in der obersten Reihe der kleinen Bilder, Anubia nana zu sehen?
    Falls du dir nicht sicher bist, so hatte ich es verstanden, dann google bitte mal ob sie es ist.
    Wenn ja, sie werden normalerweise aufgebunden.
    Man kann sie zwar auch im Bodengrund einsetzten, was ich selber schon oft mit großem Erfolg hatte, aber der Wurzelstock darf auf gar keinen Fall im Kies sitzten. Der fault dann weg und die Pflanze geht ein.
    Es kommen dann wirklich nur die Wurzeln in den Bodengrund, der Wurzelstock/Rhizom muß komplett frei auf dem Bodengrund sein.
    Sprich, wenn es sich um Anubia nana handelt, sitzten sie viel, viel zu tief im Kies!
  5. LucaD
    Offline

    LucaD GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Oktober 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    132
    LucaD 11 Oktober 2017
    Hi,
    oh, ich ahne böses, da habe ich die Pflanzen die in den Kies sollten an die Wurzel geklebt und die für die Wurzel in den Kies gesetzt...

    Also löse ich die Pflanzen von der Wurzel und setze sie in den Kies, aber kann ich die Anubia nana noch retten oder sollte ich gleich neue besorgen?


    Gruß

Diese Seite empfehlen