Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Paludarium Projekt - Fragen-Thema

Dieses Thema im Forum "Bastelanleitungen" wurde erstellt von Deni, 8 Oktober 2008.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. Deni
    Offline

    Deni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Juni 2008
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    193
    Deni 8 Oktober 2008
    Hallo,

    ich habe als nächstes Projekt ein Paludarium (80er Becken) geplant und habe ein paar Fragen dazu.

    Erstmal die Skizze:
    [​IMG]
    Skizze mit Google Sketchup erstell, falls die Frage aufkommt ;)


    Der linke Teil soll der Wasserteil sein und der rechte mit Sphagnum Moos, Orchideen, Farn/Sonnentau ausgestattet werden. Eventuell noch aufgebundene Orchideen auf der Rückwand.
    Getrennt werden die Bereiche mit 4 mm Plexiglasscheibe und Aquariensilikon eingeklebt. Diese Trennscheibe und die Rückwand (vll. auch die linke Wand) sollen mit einer selbsterstellten Strukturverkleidung verschönert werden.
    Links hinten soll ein JBL Niagara Wasserfall seinen Platz finden (bei JBL schon nachgefragt ob er Stoffe ans Wasser abgibt; da aus Harz gefertigt angeblich keine Stoffabgabe). Hier ist geplant beim Brunnen vorne die Abdeckung wegzulassen und dafür waagrecht eine Filtermatte einzukleben (oder auch anderstbefestigt) als HMF
    (Mattenfilter; ausgeschrieben für die Suche :D). Pumpe fördert das Wasser hoch und lässt es reinplätschern (evtl. zusätzliche Strömungspumpe unter Mattenfilter).
    Temperatur wird mit Heizstab unter Mattenfilter geregelt (evtl. 2 Stück zur Tag-Nacht Absenkung; hauptsächlich für die Orchideen).

    Nach meinen Berechnungen müssten es dann ca. 30 Liter Wasserteil sein.

    Nun zu den Fragen:
    • hält bei dieser Konstruktion die Trennscheibe aus 3 Teilen Plexiglas mit 4 mm Stärke und Aquariensilikon? (Wasserhöhe ca. 20 cm)
    • Würde der HMF so funktionieren? Also waagrecht und eingeklebt? Bzw. gibt es alternative Möglichkeiten den Mattenfilter waagrecht zu befestigen?
    • Sonst Anregungen, Kritik, Bedenken, Verbesserungsvorschläge?
    Hoffe ich habe keine Details verschwiegen :D
    Gruß
    Deni
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 29 Juni 2016
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. ThomasKausHA
    Offline

    ThomasKausHA GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    153
    ThomasKausHA 8 Oktober 2008
    Hallo Deni,die Idee ist ja auch mal Klasse.Hab ich in dieser Art noch nicht gesehen.Hoffendlich ist es auch so realisierbar?Von der Planung schon recht gut.Halt uns auf dem Laufenden über dieses Projekt.

    Gruss Thomas
  4. Deni
    Offline

    Deni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Juni 2008
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    193
    Deni 14 Oktober 2008
    Die Anfangsfragen stehen noch.

    Ich hatte vergessen zu schreiben, dass ich wenn möglich auch einen Nebler mit reinsetzten will. Kann man diesen vor den Garnelen schützten (bzw. eher umgekehrt). Reduziert er zusehr das Wasser?
    Erfahrungen?
  5. dariodario
    Offline

    dariodario GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 März 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    189
    dariodario 14 Oktober 2008
    hi

    also wenn du so einen nebler nimmst von diesem "zimmerneblern" die es bei P***tiker gibt dann reduzieren die das wasser ganz schön wenn die den ganzen tag an sind

    hatte auch aml so ein ding und habe jedentag die schale neu aufgefüllt und im sommer verbrauchen die noch mehr an wasser weil das wasser noch wärmer wird und dadurch schneller verdunstet

    gruss patrick
  6. No Entry
    Online

    No Entry Guest

    Garneleneier:
    No Entry 14 Oktober 2008
    Hallo
    meistens ist Silikon nicht für Kunststoffe geeignet
    willst du da auch Tiere einsätzen?
    bis dann
    Mario
  7. Deni
    Offline

    Deni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Juni 2008
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    193
    Deni 14 Oktober 2008
    Also der Nebler soll nur 2-3 mal am Tag für max. 15 min. an sein.

    Tiere? Ja, Garnelen und Panzerwels. Als Silikon soll natürlich Aquariumsilikon genommen werden. Mit Plexiglas sollte der doch gehen (zumind. laut dem Forum hier). Nur ob es den Druck aushält...
  8. No Entry
    Online

    No Entry Guest

    Garneleneier:
    No Entry 14 Oktober 2008
    Hallo
    das solltest du vorher auf jeden Fall testen,ich habe schon mehrere verschiedene Silikonsorten für Aquarien gehabt und die waren alle nicht für Kunststoffe geeignet auch nicht für Plexiglas,ist ja auch nur Kunststoff,kleben kann man es zwar mit jedem Silikon aber es würd nicht lange dichthalten,vielleicht gibt es ein spizielles für Aquarien das auch auf Plexglas hält

    was mich ein bißchen verwundert ist deine Konstruktion,wieso diese Treppenform?
    dadurch brichst du dir ja den Arm wenn du mal im Wasserbecken sauber machen willst und warum nimmst du kein richtiges Glas?
    bis dann
    Mario
  9. Deni
    Offline

    Deni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Juni 2008
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    193
    Deni 14 Oktober 2008
    Hmm, ob mein Aquariensilikon 100%ig dicht ist kann ich nicht sagen, aber in Verbindung mit meinem HMF in anderen Becken hält es zumindest.

    Die Treppenkonstruktion ist deshalb gewählt, dass mehr Pflanzen bei hohem Wasseranteil entstehen kann. Desweiteren soll es einen künstl. Hang bilden, dass optisch meiner Meinung nach etwas besser aussieht als wenn die Pflanzen nur in einer Ebene plaziert werden.
    Die Fischli bzw. Garnelen hätten so auch eine Art Ruhezone, die konstruktionsbedingt eine dunkle Ecke bildet. Ich denke dass es zur Häutungszeit ein beliebter Platz für die Garnelen sein wird.
    Das Säuberungsproblem besteht ohne Frage, aber mit den Maßen dürfte es noch zu bewergstelligen sein. Bis ich alt und grau bin wird das Becken eh nicht so stehen (die werden mit meinem Alter wachsen und auch nen Umzug ins eigene Haus plane ich ;)).

    Warum nicht Glas? Hmm, Plexiglas lässt sich leichter daheim anpassen. Ich hab keine Ahnung bzw. Erfahrung damit wie genau der Glaser es sonst zuschneiden müsste.
    Ich hoffe bei diesem Thema noch auf mehr Meinungen bzw. Ratschläge. Schließlich ist es ein Punkt, bei dem ich ja um euren Rat fragte.
    @No Entry: Welche genauen Erfahrungen hast du mit Plexiglas oder Glas bei selbsbauweise gesammelt?
    Und schon einmal Danke für deine Meinung, jetzt werde ich erst recht warten, bis ich es anfange es zu bauen.
  10. DaTo
    Offline

    DaTo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    195
    DaTo 31 Oktober 2008
    Hallo Deni,
    also ich habe bisher Plexiglas bei meinen Wasserschildkröten verbaut.
    Zum Thema Silikon:
    Da würde ich mir weniger gedanken machen bei mir hält das bombenfest und löst sich auch nichts auf. Gekauft habe ich das Silikon bei Zajac gekauft. (Dort ist das transparente Silikon westentlich besser zu verarbeiten, als das Schwarze, da die Konsitens geringfügig flüssiger ist und ned ganz so extrem klebrig)

    Zum Thema Wasserdruck:
    Hierbei wird es sicher schon schwieriger. Zum einen hast du schon einen relativ hohen Druck auf die Plexiglasscheibe, allerdings müsste sie das aushalten. Allerdings könnte es dir durch die höhere Elastizität passieren, dass sie die scheiben, die senkrechtstehen etwas durchbiegen möchten und dir die Silikonnaht so in der Mitte zur Waagrechten Platte irgendwann reißt. Was sich positiv auswirkt, ist die Sache, dass du auf der anderen Seite Erde hast, die einen gewissen Gegendruck erzeugt, der aber nicht allzuhoch sein dürfte, da du vermutlich nicht vor hast das Zeug zu verdichten.

    Ich persönlich würde es wie einer meiner Vorschreiber es schon erwähnte es mal ausprobieren. Das Plexiglas ist nicht so sonderlich teuer und wird dir in den Märkten teils auch zugeschnitten. Selbst ist das doch etwas umständlich habe ich festgestellt.
    Außerdem solltest du vielleicht noch beachten, die waagrechte Scheibe mit geringfügiger Schräglage einzusetzten (Wasserseite höher als Landseite) damit die Luft die sich eventuell darunter sammeln würde, wenn du den Wasserteil befüllst auch entweichen kann.

    Hoffe es hat dir etwas weiter geholfen.

    Grüße, Daniel
  11. Deni
    Offline

    Deni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Juni 2008
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    193
    Deni 31 Oktober 2008
    Danke für den Hinweis mit der Schräge!
    Ich denke auch, dass ich es mit Plexiglas einfach mal probiere. Ist halt einfacher zu verarbeiten und anzupassen. Selbstanpassen mache ich mit Stichsäge und Feile, geht recht gut finde ich.

    Hmm, da fällt mir auch gerade ein, dass ich zur Not das Plexiglas auch etwas biegen könnte (im heißen Zustand) und es somit gegen den Druck stabiler machen könnte. Wäre dann halt wieder ein ganz schöner Aufwand mehr ...

    _
    |_(

    So in der Art wenn man es erkennen kann (Draufsicht). Oben wäre ja weniger Druck und würde auf die Schnittkante der waagrechten Platte Druck geben. Rechts müsste es halt in der gebogenen Form angepasst werden.

    Bin mir noch unschlüssig, werde vll. nochmal zum Glaser gehen. Vll. haben die Reste was sie gegen Kaffeekasse auch zuschneiden.
    Das Projekt wird Anfang Dezember dann umgesetzt, bis dahin kann ich ja noch Ideen sammeln.

    Gruß
    Deni
  12. DaTo
    Offline

    DaTo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    195
    DaTo 31 Oktober 2008
    Auf die Idee mit dem Biegen bin ich bei mir auch schon gekommen. So hat meine Schildkrötenterasse auch eine gewisse Tiefe bekommen, allerdings, seid da echt vorsichtig, mir ist die Scheibe an einer Stelle angerissen, da sie dort nicht mehr heiß genug war und das obwohl ich keine Ahnung wie lange mit dem Heißluftfön da rumgefuhrwerkt habe.

    Grüße, Daniel
  13. Ralf_noh
    Online

    Ralf_noh Guest

    Garneleneier:
    Ralf_noh 31 Oktober 2008
    stellt eure scheibe einfach mit einer schablohne im backofen, bis sie ihre form erreicht hat.
  14. Bettina Neubauer
    Offline

    Bettina Neubauer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    223
    Bettina Neubauer 31 Oktober 2008
    Hallo Deni,

    klasse Idee, die du da umsetzen willst. Falls du das Plexiglas biegen willst, kannst du dies auch über einem Toaster machen. Ich habe diesen Vorschlag aus einem anderen Forum selbst für den Bau einer Schieferterasse (Schiefersteine mit Silikon auf Plexiglas montiert) ausprobiert und hat super geklappt. Zuvor habe ich einen Föhn benutzt und dieser hat sich so sehr aufgeheizt, dass er fast durchgeschmort wäre. Ein weiterer Vorschlag war es über einem Cerankochfeld zu erhitzen, aber dafür war mir dann mein Herd doch zu schade. Also auf den Toaster schwör ich. Lage genug erhitzen und dann vorsichtig verbiegen am besten mit Handschuhen, denn die Verbrennungsgefahr ist nicht zu unterschätzen.

    LG Bettina
  15. B_O_B
    Offline

    B_O_B GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    7 Dezember 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    51
    Garneleneier:
    1.865
    B_O_B 31 Oktober 2008
    die version ist besser als der toaster. ;)
  16. Bettina Neubauer
    Offline

    Bettina Neubauer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    223
    Bettina Neubauer 31 Oktober 2008
    Ist schon richtig, wenn es sich um kleineres Stück handelt dass in den Ofen passt, ich musste einen ca 90 cm langen Plexiglasstreifen wellenförmig biegen.:) Hat trotzdem gefunzt.
    Aber wir geben hier ja nur Vorschläge ab, umsetzen muss es ja der "Bastler".

    LG Bettina
  17. DaTo
    Offline

    DaTo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    195
    DaTo 31 Oktober 2008
    Also die Geschichte mit dem Ofen finde ich auch gut, allerdings, wie weich wird das denn da?
    Denn zu Beginn ist die Scheibe ja schließlich fest, da ist nix mit in Form bringen.
  18. Deni
    Offline

    Deni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Juni 2008
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    193
    Deni 31 Oktober 2008
    Danke, das mit dem Ofen ist genial (hatte es sonst über Kochplatte gemacht, für HMF z.B.)!
    Wobei ich mir jetzt Gedanken über die Schablone machen muss ;-)

    @DaTo:
    Die Temperatur muss man nur so langsam erhöhen, dass sie sich durch das Eigengewicht verformt. Also weglaufen dürfte es nicht, wenn man nicht gleich auf volle Pulle stellt.
  19. Acid Phreak
    Offline

    Acid Phreak GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Mai 2008
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    497
    Garneleneier:
    219
    Acid Phreak 1 November 2008
    huhu

    acrylglas wird ab 100c° formbar, ich wuerd mich im backofen ab 70c° aufwärts rantasten. du könntest zb für wellen einfach ein holzbalken drunter legen und an der biegekante mit heizfön solange fönen bis sich das plastik vom eigengewicht anfängt zu biegen mit kraft biegen kann schnell risse verursachen.

Diese Seite empfehlen