Fraku Shrimp my Home Garnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Garnelen sterben =(

Dieses Thema im Forum "Unverständliches Garnelensterben" wurde erstellt von Pilzkoenig, 16 Mai 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 7 Benutzern beobachtet..
  1. Pilzkoenig
    Offline

    Pilzkoenig GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Mai 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    192
    Pilzkoenig 16 Mai 2014
    Hallo,
    ich habe seit gestern 10 F1-Mischer Bienen im meinem Nano Becken. Ich habe mich vorher viel informiert und denke eigentlich alles richtig gemacht zu haben. Ich habe die Tiere gestern langsam an meine Wasser gewöhnt (über 3 1/2 Stunden) und dann langsam eingesetzt. Soweit ich das beurteilen kann waren die Tiere noch relativ fit, als sie ankamen. Auch als ich sie in das Becken eingesetzt habe war noch alles gut, soweit ich das beurteilen kann. Bisher habe ich allerdings auch noch keine tote gesehen, jedoch sind die Tiere relativ nervös, schwimmen durchs Becken wie wild. Manche zuckeln auch ganz komisch rum. Gestern am späten Abend, habe ich dass zum ersten Mal beobachten können. Ich habe dann noch sofort einen Wasserwechsel von ca 50% durchgeführt.

    - Was ist genau das Problem?
    Garnelen schwimmen aufgeregt durchs Becken. Zuckeln teilweise rum. Drehen Loopings. Eine lag temporär auf der Seite.


    - Seit wann tritt es auf?
    Gesten Abend.


    - Wurde schon irgendetwas gemacht? Wenn ja: Was?
    Sofortiger Wasserwechsel von ca. 50%. Wasseraufbereiter Biotopol C

    - Wie lange läuft das Becken bereits?
    6 Wochen, seit gestern mit Tieren

    - Wie groß ist das Becken?
    Tetra Aqua Art 30, also 30 Liter


    - Wie wird es gefiltert?
    Mit dem Standartfilter, der beim Aqua Art mitgeliefert wurde


    - Welcher Bodengrund wird verwendet?
    Ganz normaler Standartkies von Dennerle


    - Sind Pflanzen, Wurzeln, Steine im Becken? Wenn ja: Welche genau?
    Wasserpest
    Wasserfreund
    Anubias (schon ewig keine Beschneidung der Wurzel oder ähnliches)
    HCC
    Javamoos
    Mossball


    - Wird das Wasser technisch oder chemisch aufbereitet? Womit?
    Biotopol C, Provito Pflanzendünger, Co2 Druckgasflasche Vorhanden. 1 halbes Seemandelblatt
    Ich benutze nur Osmosewasser, was ich mit Saltyshrimp - bee shrimp mineral gh+ aufhärte.


    - Wie sind folgende Wasserwerte im AQ:
    PH: ca. 5.8
    GH: 6
    KH:0
    Leitfähigkeit: 260
    Nitrit:0
    Nitrat:10
    Ammoniak: 0
    Kupfer: nicht nachweisbar laut JBL Test

    - Welche Temperatur hat das Wasser im Becken?
    21°C


    - Wie oft wird ein Wasserwechsel gemacht und wieviel?
    Bisher einmal gestern Abend, in Zukunft dachte ich an einmal die Woche 50 %


    - Wie ist der genaue Besatz des Beckens?
    10 F1-Mischer


    - Was wird gefüttert? Wie oft und wieviel?
    Bisher noch gar nicht.


    - Gab es in letzter Zeit Neukäufe von Tieren, Pflanzen oder Einrichtungsgegenständen?
    10 F1-Mischer

    - Wurden im Raum in dem das Becken steht irgendwelche Chemikalien (z.b. Raumspray, Insektenspray, Floh- oder Zeckenmitteln bei anderen Haustieren angewendet, etc.) verwendet?
    Nein


    - Sind im Aquarium irgendwelche unbekannten Tiere (Parasiten) zu sehen?
    Posthornschnecken, die wohl mit den Pflanzen gekommen sind, Weise Würmer an der Scheibe, dünn ca. 1 cm lang. Also schließe ich eine Vergiftung mit Pestizieden aus?


    Ich bin für jeden Tipp dankbar =)
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 29 Mai 2016
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.477
    Zustimmungen:
    9.255
    Garneleneier:
    26.983
    Kim0208 16 Mai 2014
    Hallo,

    war das gestern Abend wirklich dein erstere Wasserwechsel in dem Becken?
    Wenn ja würde ich heute gleich noch einen weiteren machen.
    Denn es werden sich in der Einfahrzeit sicher einige Stoffe im Wasser gelöst
    haben die die Garnelen nicht so klasse finden.
    Deine Wasserwerte ansonsten sehen ganz passabel aus.
    Der Tetrafilter ist nicht optimal für die 30l Becken.
    Ich würde den bei einer Gelgenheit evtl. mal gegen einen Schwammfilter
    oder den Dennerle Eckfilter tauschen.
    Dazu kommt noch das er nicht Garnelensicher ist.

    Wie groß sind die Tiere in dem Becken?
    Könnte es evtl. sein das sich das wilde Geschwimme auch um Paarungsschwimmen handelt?
    Wie verhalten sich die Tiere zur Zeit? Versteckt? Sind sie Agil? Oder hocken sie nur an einer Stelle?

    Lieben Gruß
    Kim
    GarnelenTom und Rainbowshrimp gefällt das.
  4. Pilzkoenig
    Offline

    Pilzkoenig GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Mai 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    192
    Pilzkoenig 16 Mai 2014
    Hallo,
    nein, dass ist nicht der erste Wasserwechsel, ich habe vorher schon immer mindestens einen pro Woche gemacht, auch gestern Morgen, bevor die Tiere kamen.
    Bei dem Tetra Filter habe ich gleich zu beginn, so eine Socke drüber gestülpt, auch gleich zum Einlaufen, damit, da nichts an das wasser abgegebn wird.
    Die Tiere sind noch sehr klein, schätzungsweise so 0,5 bis aller höchstens 1 cm. Ich denke nicht, dass sich dass um Paarungsschwimmen handelt, zumindesten bei meinen Amanos sieht das viel zielgerichteter aus. Heute morgen waren viele Tiere versteckt/ich hab sie nicht gefunden. Manche lagen nur rum und habe sich nicht bewegt, eine oder zwei hingen relativ schlaff an der Scheibe, bzw. an den Algen an der Scheibe =/
  5. mollekopp
    Offline

    mollekopp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Januar 2014
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    128
    Garneleneier:
    8.095
    mollekopp 16 Mai 2014
    Hallo,
    meines Erachtens hört sich das alles gut an, wie Du das machst. Trotzdem fallen mir zu den Symptomen als erstes Vergiftungserscheinungen ein. Von daher würde ich weiterhin und täglich viele Wasserwechsel machen. Sind denn schon welche gestorben? Vielleicht kann Dir ja noch jemand anderes weiterhelfen. Wo kommen die Tiere denn her?
  6. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.477
    Zustimmungen:
    9.255
    Garneleneier:
    26.983
    Kim0208 16 Mai 2014
    Hallo nochmal,

    wenn es so ist wie du schreibst das sie alle mehr oder weniger in der Ecke sitzen und sich kaum bewegen
    dann würde ich das wilde Schwimmen auch eher auf etwas giftiges im Wasser zurückführen.
    Da hilft es nur immer wieder viel Wasser wechseln. Auch ruhig mal 80%. Und dann das Wasser gemächlich über lange Zeit einlaufen lassen.
    So haben die Garnelen weniger Stress und können sich langasmer an das neue tolle Wasser gewöhnen.

    Woher hast du die Pflanzen?
    Hast du sie vor dem Einsetzen gewässert?

    Wenn nicht könnte da schon das Problem liegen.
    Die Pflanzen werden meißt mit Pestiziden und Düngern vollgepumpt. Und bis das von den Pflanzen
    weg ist das kann schon mal einige Zeit dauern. Beim wässern wechselt man jeden Tag das Wasser und stellt somit sicher das immer wieder
    die Pestizide ausgespüllt werden.
    Auch wenn das der Fall ist hilft es jetzt nur fleißig Wasserwechseln. Evtl. noch Easy Life filtermedium besorgen.
    Das könnte da etwas Abhilfe schaffen.

    Lieben Gruß
    Kim
  7. TheYeti
    Online

    TheYeti Moderations-Yeti Moderator

    Registriert seit:
    16 Juni 2013
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    1.496
    Garneleneier:
    12.942
    TheYeti 16 Mai 2014
    Hallo,

    entschuldigt, wenn ich hier jetzt mal etwas einwerfe, aber ich glaube nur mit wildem Wasserwechseln wird man das Problem nicht in den Griff bekommen.

    Deswegen hier mal ein systematischer Lösungsvorschlag von mir:

    Wenn wir jetzt einfach davon ausgehen, dass das Osmosewasser ok ist, kann es ja eine Lösung sein, das Becken mit großen Wasserwechseln spülen zu wollen.
    Völlig kontraproduktiv ist es jedoch, die Tiere dabei im Becken zu belassen. Wenn die Feuerwehr Menschen in einem Chemielabor retten muss, weil Chemikaliendämpfe ausgetreten sind, fängt die auch nicht an Luft ins Labor zu pumpen, damit die Menschen dort wieder atmen können, sondern holt die Leute aus Gefahrenzone heraus und stellt erstmal sicher, dass sie keinen weiteren Schaden nehmen können, bevor der Gefahrenberaich geräumt/gesichert wird.

    Also macht es doch Sinn, wenn der TE sich eine lebensmittelechte Box oder Schüssel nimmt, diese mit ordentlich aufgesalzenem Osmosewasser füllt, die Tiere umgewöhnt und umsetzt.
    Es ist doch ein Widerspruch, den Tieren eine Empfindlichkeit gegen große Veränderung ihres Lebensraumes zuzusprechen, diese aber dann mit großen Wasserwechseln, am besten mehrfach täglich, permanent in einem Anpassungsvorgang zu halten. Gerade bei angeschlagenen Tieren kann ich mir das nicht als förderlich vorstellen.

    Wenn die Tiere aus der Gefahrenzone raus sind, ist alle Zeit der Welt das Becken genauer zu betrachten.

    VG vom Himalaya
    Yeti
    Mumpitz, La-Luna, Tabaiba und 5 anderen gefällt das.
  8. shrimpfarmffm
    Online

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    1.307
    Garneleneier:
    16.243
    shrimpfarmffm 16 Mai 2014
    Dem ist nichts hinzufügen! Viel Erfolg bei der Umsetzung! Einfahrprozesse dauern erfahrungsgemäß bis zu einem halben jahr. Erst dann läuft ein becken richtig rund. Ich wünsche daher Geduld und keine weiteren Ausfälle!
  9. Öhrchen
    Offline

    Öhrchen GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    16 November 2010
    Beiträge:
    4.043
    Zustimmungen:
    2.576
    Garneleneier:
    18.643
    Öhrchen 16 Mai 2014
    Da stimme ich dem Yeti 100% zu. Ich hatte selber schon mal so einen Fall, neu eingesetzte Garnelen starben an unklaren Vergiftungserscheinungen. Letztendlich konnte ich nur einige retten, indem ich sie in ein anderes AQ umsetzte. Auslöser für die Vergiftung: Eine schon 4 Wochen im einlaufenden Becken mit gewässerte Wurzel, die mit Anubias bepflanzt war. Scheinbar speichern diese Pflanzen durch ihr langsames Wachstum Pestizide extrem lange. Da mußte ich aber erstmal drauf kommen, und bis dahin die Garnelen evakuieren...
  10. Pilzkoenig
    Offline

    Pilzkoenig GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Mai 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    192
    Pilzkoenig 16 Mai 2014
    Hallo,
    ich bin im Moment leider nicht zu Hause, wenn ich gleich nach Hause komme und die Tiere hoffentlich noch leben, werde ich die Massnahmen mal durchführen. Die Pflanzen habe ich drei Tage lang in einem Eimer gehabt, wo ich immer wieder das Wasser gewechselt habe. Bevor ich sie dann ins Becken gepackt habe, habe ich extra nochmal alle unter fliesendem Wasser gespült und die Blätter abgerieben. Dann habe ich auch immer wieder beim Einlaufen das Wasser gewechselt, wie bereits geschrieben und die ungewollten Schnecken und sehr zahlreichen Miniwürmer vermehren sich leider sehr prächtig. Deswegen dachte ich halt, dass es keine Pestiziede sein können. Ich mache auch gleich einen großen Wasserwechsel.
    Das ist echt alles sehr unschön :(
    Easy Life habe ich noch von meinem Fischbecken, ist das deutlich besser als das von JBL?
  11. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.477
    Zustimmungen:
    9.255
    Garneleneier:
    26.983
    Kim0208 16 Mai 2014
    Ja das ist sehr unschön,

    leider kommt das immer wieder vor.
    Selbst nach 1 oder 2 wöchigen wässern kan ndas noch passieren.

    Ich stimme Yeti zu das es besser wäre alle Tiere aus dem Becken zu holen
    und dann die weiteren Massnahmen in deinem Becken vornehmen.
    Wenn du einen Sprudelstein oder ähnliches in das Becken mit rein machst sollte es deinen
    Tieren darin auch gefallen. Zumindest für eine Übergangszeit.

    Lieben Gruß
    Kim
  12. Pilzkoenig
    Offline

    Pilzkoenig GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Mai 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    192
    Pilzkoenig 16 Mai 2014
    Hallo,
    ich habe die Tiere jetzt evakuiert, leider haben nur 2 überlebt. Ich habe so eine Luftsprudler von Eheim installiert und Seemandelbaumblätter rein getan. Was auch noch das Problem ist, dass ich heute auch noch Garnelen bekommen habe (5 Stück). Ich hatte von zwei unterschiedlichen Züchtern bestellt. Die Garnelen sind jetzt noch in der Plastiktüte. Die waren gestern als ich das Unglück bemerkt habe, aber schon abgeschickt. Soll ich die in den Eimer zu den anderen setzten oder in einen extra Eimer?
    Was soll ich jetzt mit dem Hauptbecken machen? Erstmal einen großen Wasserwechsel denke ich. Aber wie merke ich, wann ich die Garnelen zurück setzten kann?
    Beim rausfangen, habe ich die eine Wurzel, die noch im Becken ist rausgenommen. Da ist so ein weißer Belag unter drunter (Bakterienfilm?). Kann das auch eine Ursache sein?
    Nur nochmal eine Nebenfrage, wie kann es denn sein, dass es den Schnecken und Würmern darin so gut geht?
  13. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.477
    Zustimmungen:
    9.255
    Garneleneier:
    26.983
    Kim0208 16 Mai 2014
    Die neuen Tiere würde ich auch seperat halten
    Denn die bringen einen neuen Bakterienstamm mit den die andern Garnelen
    in ihrem geschwächten Zustand evtl. nicht überleben würden.

    Schnecken und anderes Getier kann auf die Pestizide besser reagieren.
    Denen macht das wöhl nichts aus.

    Ja in dem Becken Wasserwechseln. Und das am besten öfters in nächster Zeit.
    Nach 2 Wochen würde ich dann einen neuen Versuch starten.

    Lieben Gruß
    Kim
  14. Tellopon
    Offline

    Tellopon GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2014
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    40
    Garneleneier:
    2.464
    Tellopon 16 Mai 2014
    Mal ein Einwurf: Womit machst Du deinen Wasserwechesel? Waren Eimer etc. neu oder waren sie mal benutzt worden?. Auch würde ich mal dein Leitungswassser prüfen. Wenn du alte Bleirohre hast oder viel Kupferrohre kannst du wechseln bis der Artz kommt. Und immer erst das Standwasser ablaufen lassen bevor es im Eimer landet.
  15. Pilzkoenig
    Offline

    Pilzkoenig GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Mai 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    192
    Pilzkoenig 16 Mai 2014
    Hallo,
    also die Eimer habe ich schon länger und benutze sie nur für Aquarienangelegenheiten(habe noch zwei andere Becken, mit Fischen/Schildkröten). Ich benutze für die Garnelen nur aufgesalzenens Osmosewasser, welches durch so eine Osmoseanlage läuft, die 5 Filterstufen hat. Da ist ganz zum Schluss auch noch so eine Kohlefilter verbaut, der würde doch auch zur Not das Kupfer rausfiltern oder? Davon abgesehen, soll laut Vermieter kein Kupfer in der Leitung sein. Kupfertest ist auch negativ (also der von JBL).
    Wie oft soll ich das Wasser im Hauptbecken wechseln? Jeden Tag?
  16. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.477
    Zustimmungen:
    9.255
    Garneleneier:
    26.983
    Kim0208 16 Mai 2014
    Täglich.

    Lieben Gruß
    Kim
  17. shrimpfarmffm
    Online

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    1.307
    Garneleneier:
    16.243
    shrimpfarmffm 16 Mai 2014
    Es wurde osmosewasser benutzt, richtig? Da sind die Rohre davor herzlich egal, da kupfer und blei in der membran hängen bleiben.
  18. Tellopon
    Offline

    Tellopon GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2014
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    40
    Garneleneier:
    2.464
    Tellopon 16 Mai 2014
    okok. habt gewonnen.grins
    also einiges schon ausgeschaltet.

    übrigens hab ich eine babynele seit monaten mal wieder gesehn in meinem gesellschaftsbecken.
  19. Pilzkoenig
    Offline

    Pilzkoenig GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Mai 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    192
    Pilzkoenig 17 Mai 2014
    Guten Morgen,
    ja, ich benutze nur aufgesalzenes Osmosewasser.
    Beiden Garnelen scheint es schon ein bisschen besser zu gehen. Die eine liegt nicht mehr auf der Seite und klettert schon an der mit reingesetzten Wasserpest aus meinem Fischbecken (ist da schon ewig drin). Ich bin also schon wieder ein bisschen besser gestimmt, was die zukünftige Haltung angeht. Gestern war ich echt mit den Nerven am Ende. Ich hab die Osmoseanlage (hab eine größere genommen, auch gleich für die anderen Becken mit, da wir hier aus der Leitung 25°dH bekommen :rolleyes:. war also auch nicht ganz billig) extra für die Garnelen angeschafft, Leitwertgerät, Salz, mir so viel Mühe gegeben, dachte auf alles geachtet zu haben und dann sowas;)
    Hab aber nochmal ein paar Frage. Wie oft soll ich die in Zukunft in den Eimern füttern, da sind ja keinerlei Algen oder so drin? Und wie oft soll ich in den Eimern Wasser wechseln?
  20. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.477
    Zustimmungen:
    9.255
    Garneleneier:
    26.983
    Kim0208 17 Mai 2014
    Hallo,

    ich würde täglich ein wenig was wechseln.
    Dann kommt täglich frisches Wasser rein.
    Einmal in der Woche würde ich dann aber auch die hälfte erneuern.

    Lieben Gruß
    Kim
  21. Pilzkoenig
    Offline

    Pilzkoenig GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Mai 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    192
    Pilzkoenig 28 Mai 2014
    Habe die Garnelen jetzt vor ein paar Tagen umgesetzt und vorher die Anubias rausgenommen und nochmal 80% Wasser gewechselt. Leider sind noch ein paar Garnelen im Eimer gestorben :(
    Den Tieren geht es sehr gut, es sind keine Vergiftungserscheinungen mehr zu beobachten und es gab auch keine Ausfälle mehr. Echt krass, ich dachte echt drei Wochen Behandlung und die Pestiziede wären definitiv weg.
    Ich hab aber nochmal eine Frage zu einem anderen Becken. Ich habe mir vor ein paar Tagen ein paar zusätzliche Red Fire Garnelen aus der Zoohandlung geholt und zu meinen bisherigen (die ich allerdings auch erst seit drei Wochen habe, aber nur 7 Stück und ich wollte halt gerne 10 ;) ) gesetzt. Jetzt habe ich zwei Tage hintereinander tote Red Fire gefunden. Vorher hatte ich keine Probleme. Wichtig zu erwähnen wäre dass, das Becken ohne Filter läuft, ich aber bisher mindestens jeden zweiten Tag ein bisschen Wasser wechsel. Das Wasser habe ich vorher vorbereitet, sodass in etwa immer das gleiche Mischverhältnis besteht (ich mische Leitungswasser mit Osmosewasser)
    Die toten Tiere habe so einen Art weißen Gürtel. Sind das Häutungsprobleme? Hab leider nichts dazu im Internet gefunden :/
    Fülle nochmal den Fragebogen für das Becken aus.

    - Was ist genau das Problem?
    Zwei Garnelen, waren zuerst schwach und starben schließlich. Eine verfärbte sich innerhalb einer Stunde nach dem Tod grau.

    - Seit wann tritt es auf?
    Ein paar Tagen.

    - Wurde schon irgendetwas gemacht? Wenn ja: Was?
    Bisher nur weitere Wasserwechsel, tote Tiere wurden sofort entfernt

    - Wie lange läuft das Becken bereits?
    4 Monate

    - Wie groß ist das Becken?
    ca. 20 Liter

    - Wie wird es gefiltert?
    Gar nicht, an warmen Tagen evtl. mit so einem Luftsprudler

    - Welcher Bodengrund wird verwendet?
    Ganz normaler Standartkies von Dennerle

    - Sind Pflanzen, Wurzeln, Steine im Becken? Wenn ja: Welche genau?
    Wasserpest
    Wasserfreund
    Javamoos
    Mossball


    - Wird das Wasser technisch oder chemisch aufbereitet? Womit?
    Easy Life Filtermedium, manchmal Provito Pflanzendünger, 1 halbes Seemandelblatt
    Ich benutze Osmosewasser, was ich mit Leitungswasser mische.


    - Wie sind folgende Wasserwerte im AQ:
    PH: ca. 6,8
    GH: 10
    KH:6
    Leitfähigkeit: 388
    Nitrit:0
    Nitrat:10
    Ammoniak: 0
    Kupfer: nicht nachweisbar laut JBL Test

    - Welche Temperatur hat das Wasser im Becken?
    23°C


    - Wie oft wird ein Wasserwechsel gemacht und wieviel?
    Bisher min. alle zwei Tage 20%. Einmal die Woche etwas mehr.


    - Wie ist der genaue Besatz des Beckens?
    8 Red Fire


    - Was wird gefüttert? Wie oft und wieviel?
    Einmal Dennerle CrustaGran, Algenblätter von Dennerle.


    - Gab es in letzter Zeit Neukäufe von Tieren, Pflanzen oder Einrichtungsgegenständen?
    3 Red Fire

    - Wurden im Raum in dem das Becken steht irgendwelche Chemikalien (z.b. Raumspray, Insektenspray, Floh- oder Zeckenmitteln bei anderen Haustieren angewendet, etc.) verwendet?
    Nein

    Hier nochmal ein Foto von dem toten Tier mit dem "weißen Gürtel".

    Vielleicht habt ihr ja nochmal einen Tipp für mich.

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen