Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Moskitobärbling vs Muschlkrebs

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Wui, 19 Juni 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 7 Benutzern beobachtet..
  1. Wui
    Offline

    Wui GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 April 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    1.071
    Wui 19 Juni 2014
    Hallo,
    ich hab im meinen Taiwaner Mischlings Becken viele Muschelkrebse.
    Da ich in einem Becken von mir 10 Moskitobärblinge habe ist die Frage ob ich diese gegen die Muschelkrebse Einsetzen kann?
    Hab noch Zwergbärblinge und alle Größen von Guppys, welche wären am Besten und Ungefährlichsten für die Garnelen?

    Vielen Dank !

    Grüße
    Zuletzt bearbeitet: 19 Juni 2014
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 22 November 2017
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    1.606
    Garneleneier:
    21.950
    shrimpfarmffm 19 Juni 2014
    Ich halte Guppys in meinem 260l Juwel vison, das starkt bepflanzt ist gemeinsam mit taimischern, red fite hybriden und amanos. Großen Tieren wird nicht nachgestellt. Die ganz kleinen werden natürlich gesucht und wenn man sie im Dickicht mal findet auch gerne als Lebendfutter angenommen. Ich denke dass der Guppy am Wirksamsten wäre und ein Kurzurlaub im Schlaraffenland nicht abgeneigt wäre. Zu viele Muschelkrebse gibt es aber eigentlich nur in den ersten 6 Monaten oder bei gutem Futterangebot.
    univers gefällt das.
  4. Wui
    Offline

    Wui GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 April 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    1.071
    Wui 19 Juni 2014
    Danke für die Antwort!
    Das Becken ist das Tetra AquaArt Explorer Line 60l , ab wieviel Muschelkrebse ist es den schon eine Plage?
    Mich selber stören sie schon sind immer so an den 30 an der Frontscheibe und an der Wurzel sind auch einige.
    Sollte ich vielleicht es so lassen und abwarten bis sie Weniger werden ?
    Das Becken ist jetzt 4 Monate am laufen, Futter gibt es einmal am Tag entweder eine halbe Tab oder Staubfutter bei ca.30 Garnelen.

    Grüße
  5. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    1.606
    Garneleneier:
    21.950
    shrimpfarmffm 19 Juni 2014
    Schaden können Muschelkrebse nicht. Ich empfinde sie als optisch ansprechende Begleitfauna.
    Das muss du selber wissen. Ein paar Guppys in 60l wäre jedenfalls auch keine Tierquälerei.
    univers gefällt das.
  6. Thom84
    Offline

    Thom84 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 August 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    957
    Thom84 3 November 2017
    Hat das mit den Guppys geklappt?
    Habe das gleiche Problem mit den Muschelkrebschen. Bei meinen 35l hat es stark überhand genommen.:switz:
    Wollt mir ansonsten Moskitobärblinge morgen einsetzen.:confused:
    Die sind ja wohl friedlich nach allgemeiner Ansicht in Foren und Infos von Händlern. Halte Bienengarnelen auf Soil. Mit Nachwuchs bereits.

    Hat jemand da Erfahrung mit Muschelkrebsen vs. Moskitobärblinge?

    LG

    Thomas
  7. univers
    Offline

    univers GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2010
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    148
    Garneleneier:
    8.060
    univers 3 November 2017
    Ich hatte selbst zwischendurch auch mal Moskitobärblinge, die sind zumindest heiß auf alle Hüpferlinge gewesen...Muschelkrebse kamen nicht so toll an, da die ne harte Schale haben und wurden teilweise auch gerne wieder ausgespuckt.(wenn man wenig füttert gehen die sicher auch an diese, aber leider auch an die Jung- Garnelen)

    Soweit ich weiß gibt es doch diese Fangfallen für Planarien, wenn man die mit Futter bestückt, dürften auch die Muschelschaler da rein gehen und so massenweise abgefischt werden.(halte ich auf Dauer für ne bessere Lösung als extra Fische zu besorgen, die auch Jung-Ggarnelen futtern und von denen man später ev. nach der Plage nicht weiß, wohin damit)

    Zumindest wäre es ein Versuch...
  8. Run
    Offline

    Run GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    280
    Run 3 November 2017
    Also bei mir es so das die Muschelkrebse sich versteckt haben und in den Aquarien Boden gewandert sind.
    Die Krebse sind nach 3 Monaten aber verschwunden !

    Grüße
    univers gefällt das.
  9. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    625
    Garneleneier:
    18.666
    Mowa 4 November 2017
    Hei Muschelkrebse lieben Gurken und Zucchini
    Eine dünne Scheibe an der Wasseroberfläche schwimmen lassen.
    Warten, bis sie draufhocken, kann dauern, bis die Gurke schlotzig wird.
    Dann einfach schwupp in einen Becher rutschen lassen und sie sind raus aus dem Becken.
    Muschelkrebse abschütteln und die Gurke wieder reinschmeißen.
    Solange machen, bis es ein Maß erreicht hat, mit dem Du leben kannst.
    Ich hab auch nix gegen Muschelkrebse, aber wenn soviele auf dem Futter liegen, das die Garnelen nichtmehr drankommen, sind es definitiv zuviele...
    Ich tu die abgefischten Muschelkrebse gerne in meine emersen Wasserpflanzenpötte.
    Dort halten sie das Wasser schön sauber und vermeiden Fäulnis.
    Die sind wirklich sehr nützlich.
    VG Monika
    Zuletzt bearbeitet: 4 November 2017
    Mortifera, Wolke und univers gefällt das.
  10. RaMo
    Offline

    RaMo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 September 2010
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    1.067
    Garneleneier:
    15.002
    RaMo 6 November 2017
    Hallo,

    hier mal ein Bild zum Thema Muschelkrebse und Gurke:


    [​IMG]

    Ist schon ein paar Jahre alt, mittlerweile habe ich mit dieser Plage keine Probleme mehr, seit Jahren keinen Muschelkrebs mehr gesichtet.

    Ob die Muschelkrebse übrigens für Garnelen gänzlich ungefährlich sind, möchte ich einmal mit einem Fragezeichen versehen. Ich hatte vor Jahren in einem Taiwaner-Becken extremen Muschelkrebsbefall (letztendlich aufgrund hoher Besatzdichte und entsprechend intensiver Fütterung) und etliche Garnelen, denen mindestens ein Auge fehlte. Aber nur ein paar Muschelkrebse sind da wohl eher unproblematisch.

    Beste Grüße

    Ralf
    carnica, TheCK, Birke und 4 anderen gefällt das.
  11. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    625
    Garneleneier:
    18.666
    Mowa 6 November 2017
    Tolles Foto:thumbup:
    VG Monika
    RaMo gefällt das.
  12. Thom84
    Offline

    Thom84 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 August 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    957
    Thom84 7 November 2017
    Sehen Muschelkrebse so aus??? :confused:
    Klein. Lebendig. Wuselig. Überall. Population nimmt rasant zu. Trotz Einstellung der Zufütterung und WW um 50%.



    Wäre euch für einen Rat sehr dankbar :rolleyes:
    Würde sie gerne mit Bärblingen (Moskito oder Perlhühner) bekämpfen. Um wieder ein biologisches Gleichgewicht herzustellen. Offensichtlich fehlen denen die Fressfeinde.

    LG

    Thomas
  13. Thom84
    Offline

    Thom84 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 August 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    957
    Thom84 12 November 2017
    Sooo, Muschelkrebse adele :grouphug:
    Ich habe mir von einem Freund 5 Perlhuhnbärblinge ausgeliehen. Nach 3 Tagen haben die Kleinen sich den Magen voll gehauen mit den MK. Alles weg. Nur noch wenige kleine lebendige Punkte sind in der Nähe des Bodengrunds sowie der Scheibe zu erkennen. Aber wirklich absolut klein Vergleich mit der Situation vor einer Woche.:party:. Auch der Filter ist blitze blank gefuttert worden.
    Ich kann das nur jedem empfehlen. Ich habe mir die Information über diverse Foren und Seiten im Internet geholt. Und bin von dem Ergebnis her mehr als zufrieden.
    Nun werde ich bei der Fütterung zukünftig mehr aufpassen. Und dann läuft das :hehe:
    Ansonsten kommen wieder ein paar Perlhuhnbärblinge auf Besuch vorbei :gnorsi:

    LG
    Thomas
    univers gefällt das.
  14. Thom84
    Offline

    Thom84 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 August 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    957
    Thom84 12 November 2017
    Ach so..,es waren wirklich Muschelkrebse. Habe sie mir unter einem Mikroskop angesehen und mit Bildern im Internet verglichen. Verwechslung ausgeschlossen :thumbsup:
    univers gefällt das.

Diese Seite empfehlen