Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine Zucht- und Pflanzenbecken

Dieses Thema im Forum "Halterberichte / Projekte" wurde erstellt von xFiller, 26 Dezember 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 13 Benutzern beobachtet..
  1. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 26 Dezember 2014
    Hallo zusammen!

    Ich war länger inaktiv im Forum, da ich leider absolut keine Zeit hatte..

    In den letzten vier Wochen, hat sich viel in meinen Becken geändert, weshalb ich mir sicher bin, dass es sich lohnt, ein neues Thema aufzumachen.

    Die Vorgänge- Themen sind diese:

    http://www.garnelenforum.de/board/threads/mein-zukünftiges-garnelenbecken.104941/

    Mein Pflanzenbecken, welches zuletzt mit Taiwanern besetzt war und:

    http://www.garnelenforum.de/board/threads/30l-projekt.105986/

    Eine Schneckenvase, welche ich leider völlig vergessen habe!


    Da ich beide Becken nun komplett neu gemacht habe, wird es Zeit, beide Becken neu vorzustellen :D


    Anfangen möchte ich mit meinem Pflanzenbecken:
    - Die Taiwaner habe ich an Freunde weitervermittelt, da ich das Becken auf ein reines Pflanzenbecken umstellen wollte, und ich ungerne riskieren wollte, dass sie dabei sterben. Vor Allem die Schwankungen beim WW durch das Duradrakon wollte ich Ihnen nicht zumuten.

    Die Technik:
    - 20l Cube von Dennerle
    - Durchscheinende, blaue Rückwandfolie (muss ich noch ein wenig von den Bläschen befreien)
    - JBL Cristal Profi e401 mit Glasware, Ansaugschutz und Purigen, ohne Filtermedien
    - 3x 11 Watt Aufsteckleuchte von Dennerle
    - Druckgas Co2 mit Inline Atomizer,
    - Hang on Dropchecker und Thermometer
    - Quarzsand
    - Oxidator

    Das Wasser:
    - Osmosewasser, welches mit Duradrakon, Drak GH + und PMS aufgesalzen wird.

    Die Pflanzen:
    - Didiplis Diandra
    - Rotala Macrandra
    - Rotala Indica
    - Rotala Pearl
    - Bucephalandra und Fissidens und Anubien auf einer Wurzel
    - Pogostemon erectus
    - Alternanthera reinerckii mini
    - Cuphea anagalloidea
    - Staurogyne repens
    - Utricularia graminifolia

    Der Besatz:
    - Neocaridina davidi var. "Carbon Rili"
    - Anentome helena

    Die Düngung:
    - Düngung über Einzelkomponenten (täglich) und auf Stoß beim WW
    - ML Special Blend beim WW und Nite Out 2 zum einfahren

    2014-12-26 11.53.56.jpg
    Hier sieht man schön, die noch vorhandenen Bläschen :D

    2014-12-26 11.54.23.jpg 2014-12-26 11.54.49.jpg 2014-12-26 11.54.51.jpg


    Und mein zweites Becken:
    Ein reines Zuchtbecken für Tibees. Das Becken steht seit zwei Wochen und ist entstanden, da ich in der Vase leider viel zu viel Bodengrund hatte, und dieser anfing zu gammeln.. das Becken musste also neu aufgesetzt werden.

    Die Technik:
    - 30l Cube von Dennerle
    - Oxidator
    - momentan noch übergangsweise eine Schreibtischlampe
    - BOB Schwammfilter
    - JBL Shrimp Soil
    - Ein Thermometer
    - schwarze Rückwandfolie

    Das Wasser:
    - Osmosewasser, welches mit Bienensalz aufgesalzen wird
    - Black Water Powder und ML Special Blend beim WW
    - Nite Out 2 zum einfahren

    Die Pflanzen:
    - Anubien
    - Süßwassertang
    - Cryptocorynen
    - Schwimmpflanzen
    - div. Bucephalandra
    - ganz viel Laub

    Der Besatz:
    - Tibees (Tigergarnele x Red, Black und Snow White Bee)
    - Tibees (Tangerine Tiger x Red, Blue Bolt)
    - diverse Schneckenarten
    - zwei Körbchenmuscheln

    Die Düngung:
    - Ab und zu mal ein Schuss NPK und Eisenvolldünger, ansonsten gar nicht.

    Das Becken soll bei Gelegenheit noch Bio Co2 und eine Aquarienlampe bekommen, um es den paar Pflanzen doch nicht ganz so schwer zu machen. Allerdings bleibt es bei wenig Co2 und Schwachlicht, sowie sporadischer Düngung - in erster Linie ein Zuchtbecken.

    2014-12-26 11.51.17.jpg
    2014-12-26 11.51.48.jpg 2014-12-26 11.52.46.jpg 2014-12-26 11.52.54.jpg 2014-12-26 11.52.59.jpg 2014-12-26 11.53.11.jpg unnamed.jpg

    Die Steine und Pflanzen sind momentan größtenteils in einem Eimer, damit ich in der Anfangszeit die Garnelen besser überwachen kann.

    Ich weiß, dass die Becken recht früh besetzt wurde, allerdings mache ich zur Zeit erhöhte Wasserwechsel und ich kontrolliere die Wasserwerte regelmäßig mit einem Fotometer. Und ich impfe mit Filterbakterien an.

    Ich freue mich schon sehr, auf die ersten Kleinen von meinen Tibees und bin gespannt, was da schönes bei rauskommt! :)

    LG Sandra

    Anhänge:

    wd40, Moosfan1, henning79 und 2 anderen gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 27 Juli 2016
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 31 Dezember 2014
    Ein paar aktuelle Bilder von heute morgen. Es hat sich nicht viel verändert.

    2014-12-31 11.00.19.jpg

    Sie lieben den Filter. Vor Allem sich in die Ritzen zu quetschen :D

    2014-12-31 11.03.07.jpg
    2014-12-31 11.03.28.jpg
    2014-12-31 11.01.21.jpg
    henning79, Nelchen87 und Kim0208 gefällt das.
  4. Rhavenna
    Offline

    Rhavenna GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    4 November 2014
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    460
    Garneleneier:
    10.288
    Rhavenna 31 Dezember 2014
    Hallo Sandra,

    erst mal willkommen zurück :party:

    Hübsche Becken und ebenso hübsche Tiere hast du da! Hat sich wirklich gelohnt :) :thumbup: Licht hast du ja in dem einen Becken richtig ordentlich drauf! Ich glaube, ich muss da auch mal aufstocken.

    Ich habe mich ebenfalls entschlossen, es mit Tibees zu probieren, bin gespannt, was da so bei rum kommt ;)

    Freue mich auf weitere Bilder und Berichte von deinen Becken und Tierchen ;)
    xFiller gefällt das.
  5. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 31 Dezember 2014
    Vielen Dank :)

    Jaa, es kam ordentlich was dazu :D wenn die Didiplis aber wieder richtig durchstartet, merkt man da leider trotzdem kaum was von :D

    Hab ihm meinem alten Layout viele Fehler gemacht: zu kleiner Hintergrund, zu viel Staurogyne, Cuphea im Hintergrund.. außerdem fand den Amazonia Soil nach einiger Zeit sehr nervig.
    Das möchte ich jetzt alles besser machen :)


    Tibees sind klasse! :) Weißt du schon was du gerne kreuzen möchtest? Da musst du auf jeden Fall berichten :)
    Hawaii xD und henning79 gefällt das.
  6. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 31 Dezember 2014
    Wenn man Urlaub hat, hat man viel Zeit :D also habe ich mich mal etwas Näher mit meinem "Schneckenproblem" auseinander gesetzt.

    Ich habe in beiden Becken Ohrschlammschnecken. Die sind zwar furchtbar niedlich, nur leider haben sie zwei schlechte Eigenschaften: Sie lieben die jungen Triebe der Rotala-Arten und sie fressen den Laich anderer Arten :(

    Seit geraumer Zeit habe ich also nur noch Ohrschlammschnecken und es kommen keine Rotalas hoch.. Dagegen will ich jetzt etwas unternehmen. Ich habe mir 4 Raubschnecken besorgt (werden noch aufgestockt) und je zwei in ein Becken getan, die restlichen 4 roten PHS habe ich in ein Schneckenglas getan. Außerdem sammel ich die Ohrschlammschnecken immer ab wenn ich eine sehe, um sie später zu verschenken (sammel sie in einem Schneckenglas).

    Dann habe ich blaue PHS und schwarze TDS bekommen, diese leben erst einmal in einem großen Glas. Blasenschnecken möchte ich auch noch anschaffen.

    Der Plan ist: Das Absammeln und die Raubschnecken sollen den Ohrschlammschneckenbestand auslöschen, anschließend siedel ich alle Raubschnecken in das Pflanzenbecken um (tolle Tiere :) ), dort will ich sie weiterhin halten und züchten.

    In das schneckenlose Zuchtbecken, sollen dann wieder TDS, blaue PHS und Blasenschnecken einziehen :), die Ohrschlammschnecken werden an einen Liebhaber abgegeben und die roten PHS bekommen mehrere große Gläser, damit ich sie für meine Raubschnecken züchten kann.
    wd40 gefällt das.
  7. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 1 Januar 2015
    Guten Morgen und Frohes Neues :party2::cheers2:,

    ich wollte heute mal ein wenig zu meinem Düngesystem im Pflanzenbecken schreiben :D

    Düngung ist ja immer so ein breites Thema und ich betreibe das Ganze schon recht aufwendig, aber es ist ja auch ein Pflanzenbecken :D.

    Die relevanten Fakten:
    - Sandboden
    - 1,5 Watt pro Liter
    - Keine Filterung, nur Strömung.
    - momentan ca. 80 % des Bodengrund ist bepflanzt.


    Die Düngung:

    - Ich dünge beim wöchentlichen Wasserwechsel folgende Werte:
    NO3: 15 mg mit einer selbstgemachten Calcium- und Magnesiumnitratmischung (Ohne Kalium!)
    PO4: 0,5mg PO4 mit Aqua Rebell Phosphat Basic
    Kalium: Ergibt sich aus Drak GH+, Duradrakon und Preis Mineralsalz (war bis jetzt zu faul zum messen :D, ich gehe aber von 3- 5 mg aus)
    Spurenelemente: Preis Mineralsalz
    (später, je nach Kaliumbedarf noch Aqua Rebell Basic Kalium)

    - Täglich, momentan nach Gefühl:
    No3 über Urea
    Spurenelemente über Aqua Rebell Flowgrow
    (später, wenn die Pflanzen loslegen, kommt noch der Spezial N hinzu, je nach Kaliumverbrauch Aqua Rebell Spezial K)

    - Sonstiges:
    ich dünge 1x wöchentlich Eisenvolldünger von Aqua Rebell und 1x wöchentlich Eisen von Aqua Rebell (momentan nach Gefühl)

    Eingestellte Werte:
    - GH: 8
    - KH: 3
    - PH: ? (meine Co2 Flasche ist zum auffüllen..)
    - CA:MG- Verhältnis: ? (Messung steht noch aus)

    Übernächste Woche vor dem Wasserwechsel, steht das erste Mal eine große Messung mit dem Fotometer an.. da möchte ich dann vorrangig meinen Kalium- und Magnesiumgehalt messen. Durch die Feiertage, fielen die WW leider nicht ganz nach Plan aus.. das verfälscht die Ergebnisse.
    Rave gefällt das.
  8. henning79
    Offline

    henning79 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 September 2008
    Beiträge:
    3.459
    Zustimmungen:
    4.374
    Garneleneier:
    1.444
    henning79 1 Januar 2015
    Das klingt spannend. Wird dabei das Ca/Mg Verhältnis berücksichtigt?
  9. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 2 Januar 2015
    Jep, ich habe es 1:3 eingestellt :) Auf 1 mg No3 füge ich 0,21 mg Ca und 0,07 mg Magnesium hinzu.
    shrimpfarmffm und henning79 gefällt das.
  10. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 3 Januar 2015
    Guten Morgen,

    gestern konnte ich meine frisch befüllte Co2- Flasche abholen. Hier im Nirgendwo, brauchen die Händler gut eine Woche bis man die Flasche wieder abholen kann :(
    Zum Glück hatte ich noch Bio Co2!

    Ich habe im Herbst einen großen Wäschekorb voller Haselnussblätter gesammelt und überlege, mein eigenes Staubfutter zu machen :) Dank meines neuen Zerkleinerers, sollte das wunderbar funktionieren :)

    Morgen geht es eventuell zur Hamburger Zierfischbörse.. ich bin dieses Wochenende bei meinem Freund in Hamburg und da bietet sich das grade zu an. Vielleicht lässt sich da ja noch das ein oder andere Schnäppchen machen :)
  11. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 5 Januar 2015
    Kleines Update:

    Im Pflanzenbecken habe ich heute eine dicke Kahmhaut entfernt.. Die Pflanzen weisen alle einen leichten Kieselalgenbelag auf, das Fissidens wird etwas bräunlich an den Spitzen. Die Scheiben fangen auch an etwas bräunlich zu werden.
    Allerdings fangen alle Rotalas an ordentlich auszutreiben :)

    Als Maßnahme habe ich die Düngung reduziert, die Kahmhaut wird regelmäßig abgefischt und die Scheiben 1x wöchentlich geputzt.. WW werden nicht erhöht.

    Im Zuchtbecken habe ich ebenfalls eine leichte Kahmhaut weggemacht. Algen sind nicht sichtbar.

    Die Einlaufphase ist voll im Gang :D
  12. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.559
    Zustimmungen:
    1.333
    Garneleneier:
    16.686
    shrimpfarmffm 5 Januar 2015
    Das kann ich dir nur empfehlen! Ich habe mir welches aus Brennessel-, Seemandelbaum-, Wallnuss-, Eichen- und Esskastanienlaub gehächselt.
    Das wird sehr gerne angenommen!
  13. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 5 Januar 2015
    Ich denke, ich werde mir eine ähnliche Mischung, nur aus Laub ansetzen :)
    shrimpfarmffm gefällt das.
  14. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 6 Januar 2015
    Hallo,

    ich noch gar nicht berichtet, dass ich mich im Pflanzenbecken, letztendlich doch für Caridina entschieden habe..
    Durch ein diverses Hin und Her, bin ich aber vorerst bei Red Fire gelandet, mit welchen ich das Becken einfahren möchte, später sollen diese dann um ein paar selektierte Tibee- Männchen ergänzt werden.

    Für alt eingesessene Garnelenhalter klingt das wahrscheinlich wahnsinnig dämlich :D, aber ich möchte im Endeffekt gerne etwas in Richtung Pinto, PRL oder Taiwaner probieren und ich möchte das Becken vorher auf Herz und Nieren testen, da ich mir als Anfänger einfach ein wenig unsicher bin, bzgl. der Wasserwerte und Schwankungen und der Filterung. Da möchte ich es vorher mit unempfindlicheren Arten testen, um ein gutes Gefühl zu haben und die Situation besser einschätzen zu können. Und das habe ich auf jeden Fall, wenn das Becken schon ein wenig mit Neos und paar Tibee-Männchen lief, ohne das es Probleme gab.

    Zumal ich die Taiwaner auch erst mal abgegeben habe, weil ich mir unsicher war ob das in der Einlaufphase gutgeht und ich kein Ausweichbecken hatte.

    Es ist außerdem mein erstes Becken mit Sandboden. Der Plan ist also: Einlaufphase Neos, Testphase mit Tibee-Männchen Caridina, Endbesatz empfindlichere Caridina.
  15. ScorpAeon
    Offline

    ScorpAeon WM2014 Tipp Meister GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    2 April 2013
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    563
    Garneleneier:
    175.271
    ScorpAeon 6 Januar 2015
    Hallo Sandra! :)
    Zunächst mal ein Wort zu deinen Becken, sie gefallen mir gut, optisch echt toll. Nur hätte ich Angst dass mir der Untersatz beim 30l Becken wegbricht. Hast du da keine Angst vor? Es sieht so schmächtig aus.

    Den aktuellen Besatz und die knackigen Pflanzen finde ich trotz Vorliebe für Caridina, speziell Pintos, wirklich gut und gar nicht langweilig oder "dämlich" :)

    Was dies angeht sind Caridina meiner Meinung nach Caridina :) Also empflindlichere in ihren Farbvariationen gibt es dort eigentlich nicht. Im Endeffekt wird ihre "Empfindlichkeit" auch ein gutes Stück durch die Stabilität ihres Stammes (Krankheiten, Importtiere, ungewohnte Bakterien, etc.) getragen und da kann man Glück oder auch Pech haben. Das heißt du musst nicht zwingend mit den Tibees arbeiten, du kannst schon auch direkt zu Taiwanern gehen.
  16. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 6 Januar 2015
    Hallo Dennis,

    danke für die nette Rückmeldung :) tatsächlich, kommt das 20iger am Wochenende auch auf so einen Hocker, da ich ehr Angst habe, das der Schreibtisch bricht. Dieser besteht aus Pressplatten, welche sich schon wahnsinnig stark mit Wasser vollgesogen haben.. Der Hocker hingegen ist wahnsinnig robust und verteilt das Gewicht super. Außerdem besteht er aus richtigem Holz und sieht noch aus wie am ersten Tag (ist aus Papa's Werkstatt.. deshalb sehen sieht er so dreckig aus :D )

    Das hört sich super an :) Mit den Neos will ich das Becken quasi einfahren und schauen wie sich der Sandboden mit unbestücktem Filter verhält. Mit den Tibees, möchte ich dann quasi die Caridina-Tauglichkeit testen. Parallel suche ich dann nach einem Züchter und entscheide mich endgültig, was es nun wird.. Ich schwanke noch zwischen Pinto, Taiwaner und PRL, aber es sind einfach alle drei wahnsinnig interessant :) Falls es gleich bei den Tibees schief geht, kann ich sie immer noch rausnehmen und wieder ins alte Becken setzten.. wenn bei einem fremden Stamm was schiefgeht, habe ich leider kein Becken zum ausweichen.

    Darauf, Tibeeböcke zu nehmen, bin ich gekommen, weil ich Angst habe, wenn ich es jetzt mit normalen Bienen einfahre und teste, ich am Ende vergesse welche aus dem Becken zu fischen. Es wird später ziemlich gut bepflanzt sein, und bei beiden Geschlechtern, hätte ich lauter kleine Babys, welche sich gut in den Bodendeckern verstecken könnten. Nicht, dass ich mich für PRL entscheide und sich diese plötzlich mit normalen Bienen kreuzen :D Falls die ein oder andere Red Fire drin bleibt, ist das ja nicht weiter tragisch was die Fortpflanzung angeht.

    Deshalb die Tibees. Außerdem kann ich diese wunderbar vorher abzählen und mir so sicher sein, das keine im Becken bleibt, wenn der endgültige Besatz rein soll.

    Damit, das Tais und Co. nicht empfindlicher sind als andere Caridina, wirst du wahrscheinlich recht haben.. zumal ich keinen großen Unterschied zwischen Tai und Tibee feststellen kann. Mit normalen Bienen fehlt mir leider die Erfahrung und man geht dann leider doch (auch aufgrund vieler Berichte) davon aus, dass diese Stämme empfindlicher sind. Zumal die normalen Bienen gut und gerne auch mal aus einem Gesellschaftsbecken kommen, wo nur die harten überleben und bei den richtigen Hochzuchten irgendwie jedes junge noch groß werden muss.. Da denke ich irgendwie logisch, dass die Tiere zwangsläufig empfindlicher gezüchtet werden.

    Aber es sind auch einfach die oben genannten Gründe und die mich dazu veranlassen, den umständlichen Weg zu gehen. Und ein wenig geizig ist man ja auch irgendwie.. wenn man sich schon so teure Tiere holt, will man sich auch sicher sein, das sie es wirklich gut haben :D
  17. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 7 Januar 2015
    Guten Abend!

    Heute sind zwei blaue PHS in das Pflanzenbecken eingezogen und die Raubschnecke ist vorerst in die Schlammschneckenvase umgezogen. Da der Cube noch neu aufgesetzt ist und sich die Schlammschnecken noch nicht ausbreiten konnten, ist einfach zu wenig Futter im Cube.. und die paar Babys, welche ich ab und an sehe, entferne ich konsequent.

    Mit dem blauen PHS möchte ich den Cube noch etwas in der Einlaufphase unterstützen. Die Red Fire sind zwar schon auf dem Weg zu mir, würden aber erstmal in Quarantäne kommen bevor sie einziehen.

    Ich finde, das der Cube mit Sand irgendwie länger braucht um in Gang zu kommen als damals mit Soil.. Bis jetzt kann ich nur bei der Rotala Macrandra, Didiplis diandra und Rotala indica ein Wachstum erkennen. Alle anderen Pflanzen sehen aus wie am ersten Tag. Teilweise haben sie noch nicht mal angefangen Wurzeln auszubilden.. Aber Geduld lernt man ja in der Aquaristik recht schnell :mad:

    Am Wochenende plane ich, die Schneckenvasen ein wenig zu verschönern.. Ich habe momentan 4 Stück:
    - blaue PHS
    - schwarze TDS
    - Ohrschlammschnecken, aussortiere PHS und Raubschnecken
    - reserviert für Blasenschnecken

    Alle 4 Vasen werden mit einer Schicht Quarzsand und eine schönen Portion Nixkraut sowie ein paar wenig Laub ausgestattet.

    Leider musste ich im Zuchtbecken bereits zweimal einen Ausfall verzeichnen.. ich tippe beides Mal auf Häutungsprobleme, da ein Riss im Nacken erkennbar war. Könnte zu niedrige Temperatur die Ursache sein? Es gab jedes Mal eine Tote mit Häutungsproblemen, nachdem mein Zimmer stark runtergekühlt war, weil entweder mein Freund nachts vergessen hat das Fenster zu schließen oder meine Eltern "lüften" (in dem Falle Heizung aus und Fenster auf- den ganzen Tag!) mussten als ich arbeiten war. Die Becken müssen sich dann abgekühlt haben. Könnte es einen Zusammenhang geben? Dann würde ich nämlich einen Heizstab reinhängen..
  18. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 10 Januar 2015
    Guten Morgen,

    Donnerstag sind die Red Fire angekommen. Ich habe sie erstmal in Quarantäne gesetzt und hatte heute morgen leider auch einen Ausfall. Einer weiteren geht es auch sehr schlecht, sie scheint gelähmt zu sein und kann nur noch ihre Bauchfüßchen bewegen. Ich werde die Tiere vorerst nicht umsetzen und schauen, ob es sich um Einzelfälle handelt, die mit den Wasserwerten nicht klar kommen (Das Transportwasser hatte einen LW von 1100, hier kommt LW 300 aus der Leitung). Häutungsprobleme sind nicht ersichtlich und es haben sich auch schon einige gehäutet.

    Den Tibees geht es blendend und ich konnte nach einsetzten einen Heizstabes auch keinen Ausfall mehr, nachdem der Raum abgekühlt ist, feststellen. Allerdings habe ich teilweise auch nur 15° im Becken gehabt, was für mich eindeutig der Auslöser für die Häutungsprobleme war.
  19. Black Bees
    Offline

    Black Bees GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 September 2010
    Beiträge:
    2.919
    Zustimmungen:
    388
    Garneleneier:
    8.867
    Black Bees 10 Januar 2015
    Hi Sandra,

    Dass mit der geringen Temperatur kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Die meisten garnelen (zumindest Caridina) kommen ja aus (Berg-)Bächen in China. Wenn es da Winter ist, wird der Bach auch keine 20℃ mehr haben. Würde also bedeuten, dass im Winter sämtliche garnelen sterben. (Oder hab ich einen denkfehler? :o )
    Meine Aquarien haben im Winter auch nur 16-18℃, wenn es nachts kalt ist, noch weniger. Habe halt auch immer mein Zimmer Fenster offen. Häutungsprobleme hatte ich weder bei Red Bees oder Taiwan bees. Sie wachsen halt wegen der Temperatur nicht sooo schnell :)
    Vielleicht könnte ja auch mineralenmangel oder zu viele Proteine der Auslöser gewesen sein?

    Viel Erfolg jedenfalls noch :)
  20. xFiller
    Offline

    xFiller Guest

    Garneleneier:
    xFiller 10 Januar 2015
    Danke für die Rückmeldung :) Ich tue zu jedem WW ein wenig von meinem Preis Mineralsalz hinzu. Ich hatte auch mal Mineralsteine, aber damit ist mir Leitwert jedes Mal durch die Decke gegangen. Gefüttert wird auch noch nicht so wirklich.. 1 x die Woche Garnelenfutter von GG oder das Pudding.

    Bis jetzt kam für mich nur die Temperatur in Frage.. aber wenn du sagst, das du damit keine schlechten Erfahrungen gemacht hast, könnte es vielleicht doch was anderes sein. Allerdings habe ich seit dem keinen Ausfall mehr gehabt. Es waren sowieso "nur" 2 Stück bei denen man auch deutlichst einen Spalt im Nacken erkennen konnte. Könnten es vielleicht noch Auswirkungen vom Umzug sein? Quasi Spätfolgen?
  21. Black Bees
    Offline

    Black Bees GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 September 2010
    Beiträge:
    2.919
    Zustimmungen:
    388
    Garneleneier:
    8.867
    Black Bees 10 Januar 2015
    Ja, es könnte auch vom Transport kommen. Vielleicht waren sie vom Transport so geschwächt oder generell nicht so widerstandsfähig wie ihre Kollegen . Aber wenn das jetzt überstanden ist kann's ja los gehen :)

Diese Seite empfehlen