Fraku Garnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein Taiwane-Becken und deren Probleme

Dieses Thema im Forum "Halterberichte / Projekte" wurde erstellt von ClassicMonsters, 4 Februar 2011.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 11 Benutzern beobachtet..
  1. ClassicMonsters
    Offline

    ClassicMonsters GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 April 2010
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    837
    ClassicMonsters 4 Februar 2011
    Hallo Ihr,

    habe in meinem Mischlingsbecken folgendes Problem.
    Seit Anfang Januar tragen 4 Mädels öffters Eier, Jungtiere habe ich auch nach dem entlassen sehen können. Aber irgendwie kommen keine hoch.

    Folgende Werte hat mein Becken.

    PH: 6
    GH: 5
    KH: 0
    Nitrit: 0
    Nitrat: 25
    Phosphat: 0
    Leitwert: 280-300

    Filter: HMF
    Bodengrund: Akadama
    Mein Wasser wird verschnitten mit Osmosewasser, an Zusätzen kommen Crusta Fit, Crusta Mineral von Den**** und Easy Life ins Becken.

    Nach dem schlüpfen der kleenen habe ich jeden Tag ne extra Portion Spirulina (sehr wenig) als Staubfutter ins Becken gegeben.

    Hat jemand ne Ahnung warum es einfach nicht klappt?

    Achso, des Becken läuft seit Juli 2010.

    [​IMG]




    LG und Grüße Bernd
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 3 Dezember 2020
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Luna05
    Offline

    Luna05 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2010
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    84
    Garneleneier:
    223
    Luna05 4 Februar 2011
    Hi,
    wie oft wechselst du Wasser, wenn die Lütten entlassen werden?
  4. RainbowSky
    Offline

    RainbowSky Guest

    Garneleneier:
    RainbowSky 4 Februar 2011
    Hallo Bernd!

    Exakt das Problem hatte ich damals auch mit meinen Akadama bzw. Soilbecken. Ich hatte allerdings komplett mit Leitungswasser gewechselt.
    Daher die Fragen:
    Wie lange läuft das Becken?
    Welche Werte hat das Wechselwasser, besonders Ph?

    Evt. könnte es besser klappen, wenn du nur Osmosewasser nimmst und es aufhärtest?
    Ich bin damals auf neutralen Bodengrund umgestiegen, ich kam mit Soil einfach nicht klar. Welchen Grund es hatte weiß ich leider nicht, nur Vermutungen. Es sind später auch die adulten gestorben...
  5. ClassicMonsters
    Offline

    ClassicMonsters GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 April 2010
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    837
    ClassicMonsters 4 Februar 2011
    Hihooo,

    das Becken läuft seit Juli 2010.
    Gewechselt habe ich ca. 10-15 %.
    Da mein Leitungswasser ein LW von ca. 700 hat, besteht das Wechselwasser hauptsächlich aus Osmose oder dest. Wasser
    PH ist bei ca. 6 beim Wechseln.

    LG Bernd
  6. Luna05
    Offline

    Luna05 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2010
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    84
    Garneleneier:
    223
    Luna05 4 Februar 2011
    10-15% pro Woche?

    Der Züchter, von dem ich meine Taiwaner habe hat zu mir gesagt, wenn die kleinen da sind garkein Wasser wechseln.
    Und vorallem wenig Bodengrund.

    Würde auch die Mittel weglassen.

    Wie härtest du das Osmosewasser auf?
  7. RainbowSky
    Offline

    RainbowSky Guest

    Garneleneier:
    RainbowSky 4 Februar 2011
    Hi Evelyn!

    Hm, gar kein Wasserwechsel?? Ich hab seit Anfang Dezember regelmäßig Jungtiere, da würde ich wahrscheinlich Probleme bekommen, wenn ich nicht wechseln würde.

    Bernd, du hast einen Bodenfilter wie ich sehe. Aber da deine Werte stehen, kann der Akadama ja eigentlich nicht aufgebraucht sein. Alt genug ist das Becken auch.

    Schnecken und Mulm hast du auch drin? Laub?
  8. Luna05
    Offline

    Luna05 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2010
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    84
    Garneleneier:
    223
    Luna05 4 Februar 2011
    Hi Anja,
    ja wurde mir so erzählt. Der er unglaublich viel Nachwuchs hat vertraue ich der Aussage.
    Hab ja leider selber noch keine Erfahrung damit.
  9. Tomdilame
    Offline

    Tomdilame GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Februar 2009
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    427
    Tomdilame 4 Februar 2011
    Hallo Bernd,

    Hatte in meinem Taiwanbecken das selbe Problem wie du gehabt.
    Bei mir lags am hohen Nitratwert, der lag bei mir zwischen 25-50.
    Hab dann nen größeren Wasserwechsel gemacht so das mein Nitrat auf 10 gesunken ist und seitdem klappts auch mim Nachwuchs.

    Kein Wasserwechsel halte ich persönlich auch für eher schlecht als recht! Wenn ich so vorgehen würde beim Nachwuchs dann hätte ich seit einem Jahr bei meinen Bees keinen Wasserwechsel machen dürfen....
    Gut bei einem klappts, beim anderen nicht.

    gruß Tom
  10. Titanic
    Offline

    Titanic GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 März 2007
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    54
    Titanic 4 Februar 2011
    Hallo zusammen,

    ich denke, dass die Theorie mit keinem Wasserwechsel dann ganz gut funktionieren kann, wenn man das Becken entsprechend bepflanzt hat und Nitrat eben auch verbraucht wird.
    Das Becken von Bernd hat ja jetzt nicht wirklich Sprinter unter den Pflanzen drin, so dass das vielleicht kritisch werden könnte.

    Alex
  11. HMF =The Best
    Offline

    HMF =The Best GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2009
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    631
    HMF =The Best 5 Februar 2011
    Moin

    Luna05 hat vergessen zu sagen das der Halter das ganze etwas anders betreibt.

    Es gibt ein Becken ca.130liter wo halbstarke und Adulte drin leben,daneben steht ein Absetzbecken mit ganz ganz wenig Akadama und Moos drin (30er Becken).
    Hat der Züchter nun eine tragende Nele,fängt er sie raus und setzt sie ins Absetzbecken bis sie darin entlassen hat,bei diesem Becken fühlt er immer nur verdunstetes Wasser auf oder macht nur ganz selten ab und zu WW's.

    Sprich die Babys werden in einem extra Becken hochgezogen,und kommen bei entsprechender größe(heranwachsen) zurück ins große Becken.

    lg Dirk
    1 Person gefällt das.
  12. Tomdilame
    Offline

    Tomdilame GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Februar 2009
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    427
    Tomdilame 5 Februar 2011
    Hallo,
    Na das lass ich mir noch eingehen, konnte ja keiner wissen dass er seine tragenden Nelen umsetzt. Hört sich ja ganz interesant an das ganze, wär mal ein Versuch wert es auszuprobieren!
    Gruß Tom
  13. Luna05
    Offline

    Luna05 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2010
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    84
    Garneleneier:
    223
    Luna05 5 Februar 2011
    @Dirk
    Genauso hab ich das gemeint.
    Aber im kleinen macht er garkeinen WW.
    Denn er nimmt im kleinen Wasser raus und füllt vom Großen nach.
    Im großen macht er WW aber nicht viel.
  14. Dr. Shrimp
    Offline

    Dr. Shrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    93
    Dr. Shrimp 5 Februar 2011
    Evelyn hat aber auch nicht ganz unrecht, es geht sogar ohne absetzbecken, meine taiwaner sind von 2 züchtern, die auch nur verdunstes wasser nachfüllen (mit reinem leitungswasser), keine ww machen aber mit offenem aq arbeiten und ich seh da immer über 50kleine wuseln. Bei mir klappt es auch mit der nur nachfüll methode, sogar auch mit reinem leitungswasser.
    Unser wasser kommt aber mit 7,4ph und 400lw raus, also nicht ganz so schlecht.

    Jedoch hab ich in einem Redbee tigertooth becken das selbe phänomen wie hier beschrieben, da wechsel ich mit seit wochen mit osmose/aufmineralisiert paar wochen vorher auch schon mit osmose/leistungswasser verschnitt. Nix dauert keine woche und alle klennen sind weg. Auch bei kleinen auf wasserwechsel verzichtet, hat auch nicht geholfen.
    Eines hat bei dem becken bischen was gebracht, ich hab 6 wochen nix gemacht nur mit blätter gefüttert keine wws gemacht. Kleinen haben da knapp 3 wochen gelebt danach wohl verhungert.
    Beim nähsten wurf bischen gefütter(nein nicht zuviel) und hat auch wieder nur ne woche gehalten. Ist Akadama, parallel laufen 8 becken mit selben setup problemlos.

    Wasserwerte sind alle Standart Bee, kann es mir auch noch nicht erklären. Nur das das eine Becken in einem anderen Raum steht, werde es mal umstellen und berichten ;)
  15. HMF =The Best
    Offline

    HMF =The Best GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2009
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    631
    HMF =The Best 5 Februar 2011
    Hi

    Das mit dem Akadama lassen wir mal aussen vor,ich kenne genug berichte über Soils wo es klappt und wo es nicht klappt.
    Gucken wir nun nach Osten,sehen wir Becken mit zum teil 10-15cm Soil.
    Genug Halter die mit Akadama........ sehr gute erfolge haben,andere die sagen Soil geh weg.......

    Aber ich glaube nicht das es am Soil liegt egal welcher,weil dann dürfte es keine leute geben die auf Soil Super ergebnisse haben.

    Ich glaube eher Keimdichte und Leitwert sind die Hauptpunkte,warum hört man immer wieder von Leitwert 30-100µS erzielen beste ergebnisse,und eine sehr sehr niedrige Keimdichte.
    Verhungern der Babys,Babys ernähren sich vorallem von Mikroorganismen sprich dieses futter sehen wir mit dem Auge nicht.
    Da es in einem eingefahrenen Becken eigentlich mehr als genug nahrung gibt,schliesse ich verhungern meistens aus.

    Sondern ich halte die Keimdichte und Leitwert am meisten ausschlag gebend,dabei spielt die Keimdichte wohl noch größeren einfluß auf die babys als der Leitwert.

    Was jetzt jeder selber macht bleibt sein ding,sein bestes rezept..........

    Nur zb:
    3-5 große Aussenfilter in reihe geschaltet für ein Becken leitwerte um 30-100µS werden wohl ein Sinn haben,sonst wären einige damit nicht erfolgreich und tragen das zum teil so weiter wie das bei ihnen läuft,ein 110% Plan gibt es nicht jeder hat seine Variante,nur sollte man sich die frage stellen warum manche Züchter so einen Aufwand betreiben was filterung betrifft und damit auch die Keimdichte,und damit sehr gute erfolge einfahren in form von Babys ohne ende.

    lg Dirk.
  16. Dr. Shrimp
    Offline

    Dr. Shrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    93
    Dr. Shrimp 5 Februar 2011
    Gut das stimmt auch, viele haben auch mehrere Schwammfilter drinne oder extra überdimensionierte, trotz Bodenfilter. Ich mach es auch so ,habe auch noch ein nano becken im test mit 2 überdimensionierten Filter.
    Keimdichte wäre ja jetzt auch ein gutes stichwort, denke bei meinem einem becken wo nix klappt könnte schon wegen des raumes mehr keime ins wasser gelangen.
    Nee ein rezept gibts nicht, probieren geht über studieren.
  17. ClassicMonsters
    Offline

    ClassicMonsters GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 April 2010
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    837
    ClassicMonsters 6 Februar 2011
    Hi,

    wenn ich jetzt kein Wasser wechsel bzw. nur mit aufbereiteten nachfülle.
    Wie merke ich wenn es wirklich notwendig ist? LW und Nitrat messen?

    LG Bernd
  18. fisker
    Offline

    fisker GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 April 2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    634
    fisker 6 Februar 2011
    Hallo !

    Du bist Dir sicher, dass sich da nicht irgendwo versteckt ein Trupp Planarien an den jungen gütlich tut ?
  19. ClassicMonsters
    Offline

    ClassicMonsters GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 April 2010
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    837
    ClassicMonsters 17 Februar 2011
    Hallo Ihr,

    kleine Vortschritte gibts, aber leider auch Rückschläge.
    Habe am 06.02.11 mein Tigerbecken ausgeräumt und für die Mischlinge eingerichtet.
    Hier ein Bild.
    Befüllt habe ich diesmal mit Osmose_Wasser und mit Sera Mineral auf LW 280 aufgesalzt.
    tw_10001.jpg
    tw_10002.jpg
    Die drei Mädels mit Eiern habe ich dann in die Breeding-Box umgesetzt.
    Am 07.02.11 sah alles wunderbar aus, Mädel eins hatte ihre kleenen entlassen, auch schöne TW waren dabei. Siehe Bild.
    tw_10003.jpg

    Am 09.02.11 waren leider keine der blauen Kerle mehr zu sehen. Die geschlüptten F2er sind aber gut gewachsen. Kleine Ausfälle gabs auch dort.

    tw_10004.jpg

    In den letzten 10 Tagen haben alle Mädels ihre Eier entlassen, habe ca. 15 Taiwaner gesehen.
    Leider waren heute früh keine mehr zu sehen.
    Die ersten F2er vom 07.02.11 sidn jetzt 4mm, kleinere sind es um die 15-20 Stück.
    Aber wie gesagt keine Taiwaner mehr.
    Was soll ich nur noch machen?
    Gefüttert wird in der Box früh und abends mit zerkleinerten und eingeweichten Garnelenfutter+Spirulina Pulver und aller 2-3 tage mit Blütenpollen.

    LG Bernd
  20. RainbowSky
    Offline

    RainbowSky Guest

    Garneleneier:
    RainbowSky 17 Februar 2011
    Hi!

    Taiwanbees aufzuziehen ist sehr schwierig und ich halte nicht viel von einer Aufzucht in
    der Breeding Box. Diese sind sowas von empfindlich auf Verschmutzungen im Wasser.

    Probier die nächsten Würfe doch mal im Becken! Ansonsten habe ich von 17 Würfen (dabei 2 reine Taiwanwürfe) auch "nur" was um die 15-20 Taiwannachkommen.
  21. Caridinho
    Offline

    Caridinho GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juli 2010
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    49
    Garneleneier:
    2.043
    Caridinho 17 Februar 2011
    Hi Bernd

    Deine Methode liest sich soweit ganz gut. Aber ich würde das ganze Zeugs von Dennerle und auch das Easy Life nicht ins Becken kippen. Auch das Sera Mineral Salt ist IMHO nicht sehr gut für Hochzuchtbees geeignet, da es

    1. die KH erhöht (was entweder den Akadama schneller verbraucht oder eine Zugabe von PH senkenden Mittelchen erfordert)
    2. sehr viel Chlorid enthält

    Ansonsten wurden schon viele Punkte angesprochen: Nitrat, Keimdichte, Filterung. Ein Patentrezept gibt es (leider ) nicht, das muss wirklich jeder selbst heraufinden.

    Hab seit 5 Wochen auch den ersten Tai-Nachwuchs. Könnte besser laufen, sprich es hätte gerne mehr Nachwuchs dabei rumkommen dürfen. Aber der Nachwuchs wo da ist, scheint bis heute ganz gut hochzukommen.

    Edit:
    bei mir ein reiner Taiwanwurf -> 5 Winzlinge
    kanns mir noch so erkären, dass es der erste Wurf der Dame ist. bleibt zu hoffen, dass sie sich beim Zweiten steiger^^

Diese Seite empfehlen