Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Löwenzahn für Futterherstellung

Dieses Thema im Forum "Futter" wurde erstellt von CaPPuCCi, 12 Oktober 2011.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 3 Benutzern beobachtet..
  1. CaPPuCCi
    Offline

    CaPPuCCi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    267
    CaPPuCCi 12 Oktober 2011
    Hallo,

    nur eine kurze Frage bin grad dabei mein Rezept zur Futterherstellung zu verfeinern und da kamm mir die Frage soll ich den Löwenzahn frisch mit verarbeiten oder besser eher erst trocknen und dann mit verarbeiten.

    Oder nimmt es sich nix ^^

    Schon mal danke für eure Antworten!

    Schönen Gruß

    Robert
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 9 Dezember 2016
    Sera Aquaristik Get your Shrimp hereGarnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. bigruedi
    Offline

    bigruedi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Dezember 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    749
    bigruedi 12 Oktober 2011
    Hallo Robert,
    ich halte von diesen ganzen selbstgemachten Futter gar nichts.
    Wer weiss was alles in der Natur an den Blumen dran war.
    Das ist wie mit den Eiern aus der Freilandhaltung. Tausende von verseuchten Vögeln ( Vogelgripp und son zeuch ) sind unter den Hühnern ...

    MfG
    Rüdiger
  4. hejo
    Offline

    hejo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 April 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    54
    Garneleneier:
    403
    hejo 12 Oktober 2011
    Hallo,
    ich würde den Löwenzahn frisch verarbeiten. Meine Erfahrung mit Füttern von frischen Löwenzahn ist sehr positiv, die ganzen Blätter wurden innerhalb kürzester Zeit aufgefressen.
  5. CaPPuCCi
    Offline

    CaPPuCCi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    267
    CaPPuCCi 12 Oktober 2011
    Danke für eure Antworten!

    Zum Thema selber machen kann ich nur sagen ich fütter schon seit mehreren Jahren mit selbst gemachtem Futter und habe bisher immer Erfolg damit gehabt. Also habe ich da nun auch dieses mal keine Bedenken. Hatte bisher aber noch nie mit Löwenzahn experimentiert und wollte es dieses mal in eine Farbfuttermischung mit rein machen aufgrund des hohen Carotin Gehaltes.

    Schönen Gruß

    Robert
  6. Robson Ponte
    Offline

    Robson Ponte GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    91
    Robson Ponte 12 Oktober 2011
    Hi,
    also ich verfütter frischen Löwenzahn aus meinem Garten.. Ich werf ihn in einen alten Wasserkocher und lass ihn da so eine Minute im kochenden Wasser...
    Meine Nelen sind ganz wild darauf. Kann ich nur empfehlen..

    Gruß Robson..
  7. The_Chancellor
    Offline

    The_Chancellor Guest

    Garneleneier:
    The_Chancellor 12 Oktober 2011
    Hallo zusammen,

    Wenn Du ihn nicht frisch verfütterst, würde ich ihn vorher trocknen. Die Sticks werden dann ja eh getrocknet, so dass es im Endeffekt gleich bleibt.
    Ich denke, getrocknet lässt sich einfacher verarbeiten als frisch.

    Grüße aus Koblenz
    Kay
  8. CaPPuCCi
    Offline

    CaPPuCCi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    267
    CaPPuCCi 13 Oktober 2011
    Oki ich Danke euch sehe es ähnlich das ich es trocken besser als " Mehl " mit in die Mischung einbringen kann.

    Vielen Dank

    Robert
  9. Krabbeltier
    Offline

    Krabbeltier GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2011
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    882
    Krabbeltier 15 Oktober 2011
    Ich füttere auch frischen - überbrühten Löwenzahn. Für den Winter friere ich mich immer einen kleinen Vorrat ein.

    Ich bin auch dabei mir mein Futter für die Nelen selber herzustellen. Selbst in dem Futter aus dem Handel sind Verunreinigungen von denen wir nix ahnen. Mit NovoTom kann man sich super Planarien einschleppen. Und schaut doch mal auf die Zusammensetzungen. Ne danke. Ich "koche " lieber meinen Nelis was gesundes aus dem eigenen Garten!!!
  10. NebelGeîst
    Offline

    NebelGeîst Wiki Autor Wiki Autor

    Registriert seit:
    2 April 2010
    Beiträge:
    2.112
    Zustimmungen:
    517
    Garneleneier:
    1.537
    NebelGeîst 16 Oktober 2011
    Hi,

    im Mixer würde ich den Löwenzahn eher frisch verarbeiten, wenn du die Möglichkeit hast.



    Aha, und undeklariertes Fertigfutter ist in jedem Fall besser, wenn man nichtmal weiß, welche Abfälle verarbeitet wurden? Du isst auch nur Gemüse aus dem Treibhaus? Und Legebatterien mit 20 x 20cm Platz pro Huhn sind auch viel besser, vollgestopft mit Antibiotika um möglichst viele Multiresistente Erreger heran zu züchten....
    Verzeih, wenn ich dir zu Nahe trete jetzt, aber ich glaube, das war mit das Unintelligenteste, was ich bisher in diesem Forum gelesen habe!
  11. CaPPuCCi
    Offline

    CaPPuCCi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juni 2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    267
    CaPPuCCi 17 Oktober 2011
    Danke Nebelgeist habe ziemlich gleiche Gedanken gehabt als ich es gelesen hatte wollte es aber nicht so ausdrücken ^^

Diese Seite empfehlen