Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kardinalsgarnele + hartes Wasser

Dieses Thema im Forum "Garnelen aus Sulawesi" wurde erstellt von Supatra, 19 Mai 2011.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 18 Benutzern beobachtet..
  1. Supatra
    Offline

    Supatra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Supatra 19 Mai 2011
    Hallo Leute,

    zur Zeit besitze ich einen 30l Nano-Cube mit etlichen Crystal Red Garnelen.
    Nächsten Monat werde ich umziehen und habe vor, mein jetziges Aquarium leerzuräumen und daraus ein Becken für Kardinalsgarnelen zu errichten. Käufer für meine Reds habe ich bereits gefunden.
    Jetzt habe ich mir im voraus die Wasserwerte von meinem zukünftigen Wohnsitz besorgt, die mich ein wenig ins schwitzen bringen:

    pH-Wert: 7,17
    elektrische Leitfähigkeit: 678
    Nitrit: <0,02
    Nitrat: 34,6
    Härtegrad: 21,5 (keine Angabe ob GH oder KH)

    Ist der Härtegrad nicht etwas zu hoch für Kardinalsgarnelen? Der pH-Wert müsste dagegen noch etwas erhöht werden.. Was sagt die elektrische Leitfähigkeit aus bzw. wie sollte der Wert sein?

    Vielleicht habt ihr ja ein paar Tips.

    lg
    Susanne
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 25 Mai 2016
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. andi braun
    Offline

    andi braun GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2010
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    104
    Garneleneier:
    3.485
    andi braun 19 Mai 2011
    Hallo,

    die meißten halten ihr Kardinalsgarnelen in aufgehärtetem Osmosewasser. Der ph Wert sollte bei 8 sein bei gleichzeitig niedrigem gh und kh. entweder du kaufst dir eine Osmoseanlage, oder du findest einen Stamm der in Leitungswasser mit deinen Werten gehalten wird. Andere Möglichkeiten hast du nicht. Wenn man 100 € für nen Erstbesatz zahlt kann man auch noch 70€ in eine Osmoseanlage stecken, oder schon fertiges Osmosewasser kaufen. Damit steigen dann auch entsprechend die Erfolgschancen.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen,

    Gruß Andi
  4. Supatra
    Offline

    Supatra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Supatra 19 Mai 2011
    Hi Andi,

    danke für den Tip.
    Mir ist eben noch eine andere Idee gekommen:
    Zur Zeit kommt recht weiches Wasser aus der Leitung GH=2,8, weitere Werte muss ich noch anfordern.
    Ich könnte mir regelmäßig einen Kanister Leitungswasser aus dem jetzigen Versorgungsbereich bei Bekannten holen.
    Wäre günstiger, als sich ne Osmoseanlage anzuschaffen oder ist GH=2,8 zu weich?
  5. Juergen_1966
    Offline

    Juergen_1966 Guest

    Garneleneier:
    Juergen_1966 19 Mai 2011
    Hallo Susanne,

    ich kann Dir nur raten die ganzen misslungenen Versuche im Leitungswasser hier nachzulesen. Die derzeit sicherste Methode ist die von Andi genannte Methode mit Osmose- oder Regenwasser und das mit einem Mineralsalz aufgehärtet (z.B: Sera Mineral Salt, das stellt schon mal einen pH von 7,4 ein, den Rest macht der Ausströmer).
    Dein Ausganswasser ist denkbar schlecht und wird nur schwerlich sulawesitauglich.
    Um das Wasser Deiner Bekannten zu beurteilen, brauchst Du die restlchen Wasserwerte, aber wie gesagt, es klappt nur in wenigen Fällen oder die Tiere müssen wirklich in Leitungswasser nachgezüchtet sein.
  6. Supatra
    Offline

    Supatra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Supatra 19 Mai 2011
    Danke Jürgen.
    Gelesen habe ich hier schon so einige Beiträge zum Thema Sulawesi-Becken.
    Mich haben nur gestern die Aussagen einer Fachverkäuferin im Zoohandel irritiert.
    Sie meinte, dass der Unterschied zu "normalen" Garnelen lediglich die höhere Wassertemperatur wäre. Zum Thema Wasser und Wasserwechsel sagte sie, dass ich Leitungswasser nehmen könnte, was ich vorher auf ca. 28° erhitze.
    Vielleicht verkaufen sie ja dort in Leitungswasser nachgezüchtete Tiere, welche von vornherein robuster sind..mal nachfragen.
  7. Supatra
    Offline

    Supatra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Supatra 19 Mai 2011
    Update:

    Wow, da waren die Stadtwerke aber ganz schön flott..

    ph-Wert: 7,95
    GH: 3,1
    KH: 2,66
    Nitrit: <0,02
    Nitrat: 2,7
    elektrische Leitfähigkeit: 115

    Die Werte sind um einiges besser oder?
  8. Skalarbrasil
    Offline

    Skalarbrasil GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 April 2008
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    7
    Garneleneier:
    227
    Skalarbrasil 19 Mai 2011
    Hallo Susanne!
    Du kannst Jürgens aussagen vertrauen. Oder möchtest du eigene Erfahrungen sammeln mit deinem Leitungswasser?
    Es gibt hier vielleicht nur ne Handvoll Leute die Ihre Sulawesi Garnelen Erfolgreich auf Leitungswasser halten und vermehren.
    Wäre schade um die Tiere. Egal wie deine Wasserwerte des Leitungswassers sind. Es gibt auch Werte die über Leben und tot endscheiden, die du nicht Messen kannst, da dir die Möglichkeiten fehlen.
    Naja, letztendlich muss jeder selbst seine Erfahrungen sammeln.
    Den Aussagen einer Fachverkäuferin würde zumindest ich sehr vorsichtig begegnen.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück ,egal wie du dich endscheidest....

    Mfg Jens
    4 Person(en) gefällt das.
  9. Juergen_1966
    Offline

    Juergen_1966 Guest

    Garneleneier:
    Juergen_1966 20 Mai 2011
    Hallo Susanne,

    ich kann mich dem Beitrag von Jens bzgl. der Aussage aus dem Zooladen nur anschließen. Nur mit einer höheren Temperatur ist es nicht getan. Das sie private Nachuchten aus Leitungswasser anbieten halte ich eher für unwahrscheinlich. Im übrigen kann ich Dir zu Nachzuchten raten, die hier des öfteren im GF angeboten werden.

    Das Wasser Deiner Bekannten könnte man theoretischer Weise verwenden. Evtl. müsste es noch leicht aufgehärtet werdenumd kH und Gh noch etwas zu erhöhen, aber da würde ich erst mal die Werte abwarten wie sie sich im Becken entwickeln. Ein Risiko bleibt trotzdem, da die Wasserversorger evtl. Zusätze ins Wasser geben, die nicht angezeigt werden müssen.
    Das sind dann immer die großen Fragezeichen die Auftauchen warum trotz "idealer" Wasserwerte die Tiere versterben......
  10. Supatra
    Offline

    Supatra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Supatra 20 Mai 2011
    Alles klar, ich wollte mir nur zusätzlich eine weitere Meinung einholen.
    Dann danke ich euch für eure hilfreichen Tips. Ich werde erst einmal meinen Cube in die neue Wohnung schaffen, neu dekorieren und einlaufen lassen.
    In der zwischenzeit schaue ich mich mal nach Kardinalsgarnelen hier im GF um und werde berichten, wenn es losgeht :)

    lg
    Susanne
  11. MarkusL
    Offline

    MarkusL GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 September 2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    50
    MarkusL 20 Mai 2011
    Hallo!

    Das Thema Wasser hat es hier ja schon oft gegeben.
    Wieso stellt sich immer wieder die gleiche Frage?
    Lest doch mal, wie erfolgreiche Züchter es mit dem Wasser und der Filterung etc machen.
    Hierzu gab es einen Bericht in einem weitbekannten Garnelenmagazin.
    Osmosewasser und aufhärten, dann klappt es sicher.
    Alles andere sind immer wieder die gleichen Versuche, die dann schnell scheitern.
    Verlass Dich mal net so auf die Angaben des Wasserversorgers, mess es lieber selber mal nach. Es gibt da diverse schnelltests, die man eh haben sollte.
    Ausserdem sind im Trinkwasser noch jede Menge andere Stoffe, da sind die Listen der Wasserversorger ellenlang.
    Trotzdem viel Spass und Erfolg mit den Kardinälen.

    LG
  12. Wuselchen
    Offline

    Wuselchen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 März 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    16
    Garneleneier:
    50
    Wuselchen 25 Mai 2011
    Hallo,

    ich kann dir bei Sulawesis auch nur dringend von irgendwelchen Experimenten mit Leitungswasser abraten. Osmosewasser und Sera KH+ bzw. Sera Mineral-salt, (oder auch das von Drak) und gut ist es. KH darf an 8 bis 10 herankommen, GH reicht 4 bis 6. Kann man mit den Additiven recht gut einstellen.

    Die Angaben der Wasserwerte mögen allesamt von den Wasserwerken gut gemeint sein; da aber jedes Wasserwerk sein Wasser immer aus unterschiedlichen Wasserfeldern aus wechselnden Anteilen zusammenmischt, ist das Zeug aus dem Wasserhahn niemals eine einheitliche Sache. "GH 3,1 und KH 2,66" - was für eine übergenaue Messung! Wenn du heute nochmal nachfragst, bekommst du andere Werte.

    Viele Grüße Andy
  13. Pamex
    Offline

    Pamex GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    52
    Pamex 25 Mai 2011
    Hallo an alle,

    mit Zoohandlungen ist das immer so eine Sache. Manchmal kann man da nur den Kopf schütteln und wehe dem, der sich auf die Informationen verläßt.

    Nun lese ich hier oft, dass es ein paar Glückliche schaffen, ihre Kardinalsgarnelen in Leitungswasser zu halten und auch stabil zu vermehren. Aber leider wird nie gesagt, wo genau das ist.
    Gibt es eine Liste von Gebieten, wo das klappt, oder so? Und wo hat es definitiv nicht geklappt? Das wäre sehr hilfreich, denn für's selber experimentieren halte ich mich nicht erfahren genug. Aber wenn es zufällig in meinem Gebiet (Münchner Süden) funktioniert, wäre das natürlich super (die Werte sehen an sich nicht schlecht aus).


    Grüße
    Pamela
  14. MarkusL
    Offline

    MarkusL GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 September 2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    50
    MarkusL 25 Mai 2011
    @ Pamex

    Wieso möchtest Du eigendlich ausschliesslich Hauswasser benutzen?
    Wäre es sinnvoll in eine Gegend zu ziehen, nur um Stadtwasser benutzen zu können?
    Man muss sich klar darüber sein, das die Sulawesis nun eben mal etwas anspruchsvoller beim Wasser sind.
    Wenn man ein Sulawesi Becken macht, kann man doch auch mit Osmose und Mineralsalz arbeiten.
    Das ist der sicherste Weg um den Garnelen ein annähernd artgerechtes Wasser zu servieren :-)
    Die Dose Sera Salz ist nicht sonderlich teuer, und eigendlich alle hier sagen das man es nur sehr schwer überdosieren kann.
    Das Wasser testen sollte man eh mindestens wöchentlich. Ich persönlich messe die Werte 2-3 mal die Woche.
    Meine Blaufüsse machen da auch kräftig Nachwuchs, ich habe mittlerweile schon den 2 Wurf.
    Und die Jungen stehen gut da.
    Bei den Zoofachhandeln kann ich leider nichts sagen. Allerdings weiss man nie sicher wie oft deren Osmoseanlagen gewartet werden? Ich möchte da aber niemandem zu nahe treten, und irgendwelche Panik gegen Fachhändler verbreiten. Schwarze Schafe gibt es leider aber überall.
    Ich kann nur sagen, bitte probiert es nicht auf Kosten der Garnelen. Das tut ausserdem noch dem Geldbeutel weh.

    LG
  15. Pamex
    Offline

    Pamex GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    52
    Pamex 25 Mai 2011
    Hallo Markus,

    da hast du mich falsch verstanden, glaube ich. Auf keinen Fall will ich es unbedingt mit Leitungswasser probieren. Im Gegenteil, bin zwar noch in der Informationen-einhol-Phase, aber das Sera Salz habe ich schon zu Hause zum Ausprobieren. Mit "experimentieren" meinte ich, Garnelen in Leitungswasser zusetzen, nicht das Anmischen von geeignetem Wasser.
    Ich habe nur eben schon des öfteren gelesen "von ein paar Ausnahmen abgesehen, klappt es nicht mit Leitungswasser", und da bin ich neugierig, was das wohl für Ausnahmen sind.

    Grüße
    Pamela
  16. kleine-tierwelt
    Offline

    kleine-tierwelt GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dezember 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    kleine-tierwelt 25 Mai 2011
    hallo
    ist nicht osmosenwasser fast schon Destilliertes Wasser wenn ja kann man das ja auch nehmen?!

  17. WitchHunter
    Offline

    WitchHunter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2009
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    45
    Garneleneier:
    248
    WitchHunter 26 Mai 2011
    Das was du im Handel als destilliertes Wasser kaufst ist Osmosewasser, ich glaub kaum, dass heute noch irgend ein Hersteller eine Destillieranlage rumstehen hat :D
  18. MarkusL
    Offline

    MarkusL GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 September 2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    50
    MarkusL 26 Mai 2011
    Moin!

    Destilliertes Wasser ist teilentsalzt, und Osmosewasser ist vollentsalzt.

    LG
  19. soja-Garnele
    Offline

    soja-Garnele GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juli 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    50
    soja-Garnele 23 Juli 2011
    Hallo, ich ziehe meine Kardinalsgarnelen in Leitungswasser mit einem PH von 7,8 und GH 12. Bei mir klappts auch ohne Osmosewasser!
  20. ShrimpRoy
    Offline

    ShrimpRoy ehem. RoyBear

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    277
    Garneleneier:
    365
    ShrimpRoy 23 Juli 2011
    Warum ist das so schwer, gute Ratschläge einfach einmal abzunicken?
    Erfolgreiche Nachzuchten im Leitungswasser sind ZUFALL. Das begründet sich in der Aufbereitung mancher Wasserwerke mit den richtigen Erdalkali (Ca/Mg)-Karbonaten und -Oxiden, die zufällig vergleichbare Bedingungen ergeben wie die genannten Salzmischungen.
    Schon alleine der Versuch Sulawesigarnelen im Leitungswasser zu halten ist grob fahrlässig und die Verbreitung von Erfolgsmeldungen provoziert unzählige weitere uneinsichtige Nachahmer.
    10 Person(en) gefällt das.
  21. Erdbeerheld
    Offline

    Erdbeerheld GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2009
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    55
    Garneleneier:
    591
    Erdbeerheld 23 Juli 2011
    Ich kann Roy und allen anderen Vorschreibern nur zustimmen.
    Versuche mit Leitungswasser sind zu 99% zum Scheitern verurteilt, und sorgen nur für weiteren Tierumsatz beim Händler.
    Jeder der Diskusfische hält hat akzeptiert, dass diese Tiere eine absolute Spezialbehandlung brauchen. So ist es auch bei den Garnelen aus Sulawesi.

    Ich arbeite zur Zeit mit Regenwasser, dass über Aktivkohle gefiltert wurde. Allerdings ist gestern meine UOA bei mir angekommen, die ich jetzt am WE aufbauen und austesten werde.
    In der langen Trockenzeit, in der kein Regen fiel habe ich mit destilliertem Wasser aus dem Baumarkt gearbeitet, das ging auch wunderbar.

    Bitte, tu dir selber und den Tieren den Gefallen, und beginne keine Experimente mit Leitungswasser *liebanlächel*
    Wir meinen es nur gut mit dir :)

Diese Seite empfehlen