Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

HILFE meine Garnrlen sterben mir weg :((

Dieses Thema im Forum "Unverständliches Garnelensterben" wurde erstellt von Staldi333, 3 Dezember 2017.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. Staldi333
    Offline

    Staldi333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    393
    Staldi333 3 Dezember 2017
    Hallo Allerseits [​IMG]

    Ich wende mich jetzt hier an euch in der Hoffnung, dass Ihr mir weiter helfen könnt. Denn ich selbst bin schon am verzweifeln. [​IMG]

    Ich habe vor drei Wochen mein erstes Becken gekauft und eingerichtet. Den Dennerle Scapers Tank 50L.
    Nach 2 Wochen Einlaufphase und nicht messbarem Nitritwert bin ich ins Zoofachgeschäft und habe mir Zwerggarnelen (15x Red Fire & 15x Blue Dream), 4 Perlhuhnbärblinge (kommen noch mehr dazu) und 3 Zebrarennschnecken gekauft.

    Jetzt ist mein Problem, dass ich 4 Tage nach dem Einsetzen die ersten 2 toten Red Fires entdeckt habe. Dann kamen täglich mehr dazu und die Blue Dreams beginnen jetzt auch zu sterben [​IMG]

    Ich sehe es gewissen Garnelen an, dass es ihnen nicht gut geht. Sie sitzen dann den ganzen Tag an der selben Stelle und reagieren auf nichts, nicht einmal wenn ich mit der Pinzette in ihre Nähe komme.
    Manche Redfires sind auch ganz Blass und haben so einen weissen "Schleier".
    Bis jetzt sind 7 Red Fire und 2 Blue Dream gestorben. Und wenn ich sie so ansehe, denke ich werden ein paar von ihnen diese Nacht auch nicht überstehen[​IMG]

    Könnt ihr mir hier weiterhelfen oder wisst an was es liegen könnte ?


    Hier noch ein paar Daten:

    Ph 7.1

    Gh 12°d

    Kh 7°d

    No2 ~0.3mg/l

    Co2 12 mg/l

    Temperatur: 23°C

    (Getestet mit Laborset von Tetra)

    Wasserwechsel hab ich jetzt in den letzten 3 Tagen jeden Tag etwa 80% gemacht.

    Bodengrund hab ich den Jbl mandao und aquabasis Plus drinn.

    Co2 dünge ich mit einer BioCo2 Anlage von Dennerle. Falls die Pflanzen auch eine wichtige Rolle spielen kann ich die Namen gerne auch noch reinschreiben.

    Wäre froh um schnelle Antworten
    Danke viel mals
    Gruss Jan
    Zuletzt bearbeitet: 3 Dezember 2017
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 17 Dezember 2017
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. beccah
    Offline

    beccah GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2017
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    1.151
    beccah 3 Dezember 2017
    Hallo Jan,

    könnte es sein, dass die Garnelen aus 2 verschiedenen Becken stammten, als du sie gekauft hast? Man liest hier ja schonmal des Öfteren über Bakterienunverträglichkeiten zwischen zwei Garnelenstämmen, der weiße Schleier den du beschreibst, könnte ein Indiz hierfür sein.

    Ich bin selbst noch nicht allzu lange mit dabei, empfinde aber 2 Wochen Einlaufzeit als zu wenig und die Menge an Besatz, die auf einen Schlag ins Becken gekommen sind, etwas viel, vielleicht wäre es besser gewesen, die Tiere mit und mit ins Becken zu setzen, aber vielleicht können die Profis noch etwas dazu sagen...

    Den Wasserwechsel würde ich fortführen aus dem Bauch heraus gesagt... Viel mehr fällt mir gerade leider auch nicht ein, aber sicherlich meldet sich gleich noch jemand zu Wort
    Zuletzt bearbeitet: 3 Dezember 2017
    Staldi333 gefällt das.
  4. Staldi333
    Offline

    Staldi333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    393
    Staldi333 3 Dezember 2017
    Hey Beccah
    Danke dir für deine schnelle Antwort.
    Zu dem Besatz meinte der Fachhändler, es sei nicht problematisch aber dann werd ich in Zukunft draufschauen weniger auf einmal einzusetzen.
    Und jaa sie stammen aus zwei verschiedenen Becken, da er im einen nich mehr genug Red Fires hatte :eek:

    Könnte man denn gegen so einen Bakterienbefall etwas unternehmen ?
    Ich gehe fast die Wände hoch, wenn ich den kleinen beim Leiden zusehe :((
    Den Fischeb geht es übrigens gut und fressen auch.
  5. beccah
    Offline

    beccah GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2017
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    1.151
    beccah 3 Dezember 2017
    Außer den Wasserwechseln, vllt. Erlenzapfen und/oder Walnussblätter ins Aquarium geben, fällt mir auf die Schnelle leider nichts mehr ein, da ich mich noch nicht näher mit einer Unverträglichkeit beschäftigt habe, aus Laiensicht (bin erst seit 6 Wochen dabei) scheint dieser Grund mir aber für dein Garnelensterben plausibel, mal sehen, was die anderen meinen...

    In jedem Fall solltest du tote Tiere und abgestorbene Pflanzenreste unmittelbar nach der Entdeckung aus dem Wasser nehmen, damit diese das Wasser nicht weiter belasten.
    Staldi333 gefällt das.
  6. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.245
    Zustimmungen:
    11.420
    Garneleneier:
    121.668
    Kim0208 3 Dezember 2017
    Hallo.

    Leider ist gegen das Leiden erstmal nicht viel zu machen.
    Wasserwechseln ist gut und was such gern genutzt wird ist Humin in flüssiger Form oder durch Zugabe von Seemandelbaumblättern oder Erlenzapfen.

    Ansonsten ist da nicht viel zu machen. Man kann nur hoffen das es gut ausgeht. Ansonsten werden bald Alle Tiere dahin gerafft sein so hart es sich anhört.

    LG
    Kim


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
    Staldi333 gefällt das.
  7. Staldi333
    Offline

    Staldi333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    393
    Staldi333 3 Dezember 2017
    Danke euch für die Antworten ;)
    Leider ist es mir wegen meiner Arbeit nicht möglich Humin kaufen zu gehen bis Samstags.
    Was ich zuhause noch habe wäre Tetra Aqua Safe, soll ja vorallem bei Fischen gut sein. Bewirkt es auch bei den garnelen etwas ?

    Was ich gerade eben entdeckt habe ist eine Red Fire mit einem Riss? Im Panzer. Deutet das auf ein Häutungsproblem hin ?

    Anhänge:

  8. carnica
    Offline

    carnica GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    8 Oktober 2012
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    1.110
    Garneleneier:
    1.278.893
    carnica 3 Dezember 2017
    Das halte ich für zu kurz, der PH ist zwar 7 aber was sagt den NH4/NH3 Gehalt.
    Wie lange hast du die Pflanzen gewässert?
    Eventuell Pflanzen wieder raus und im Eimer wässern.
    Und jeden Tag Wasser wechsel im Becken , am besten ab sofort.
    LG Norbert
  9. Staldi333
    Offline

    Staldi333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    393
  10. beccah
    Offline

    beccah GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2017
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    1.151
    beccah 3 Dezember 2017
    Wasserwechsel von 80 % macht er ja schon Norbert, ich glaube es ging eher darum, was man noch machen kann.

    Hast du die Pflanzen direkt zum Einfahren mit eingepflanzt Jan? Dann sollte m.E. 2 Wochen "wässern" im einfahrenden Aquarium gereicht haben, falls nicht, korrigiert mich bitte.

    Möglicherweise könnte man die Erlenzapfen noch sammeln, ich habe neulich noch einige gesehen, aber am Besten nicht direkt von der Straße, besser aus dem Wald/Park und dann mit kochendem Wasser abbrühen.
  11. Staldi333
    Offline

    Staldi333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    393
    Staldi333 3 Dezember 2017
    Ich habe leider keine Testkits für Ammoniak und Ammonium da der liebe Verkäufer mir sagte dass ich die nicht braucheb würde. Habe wohl zu viel auf ihn gehört :/
    Die pflanzen hab ich nicht gewässert weil ich sie invitro gekauft habe, ausser die Anubia
    Aver die stehen bei uns in der Schweiz bei den Tieren in den Becken, wenn man sie kauft
  12. carnica
    Offline

    carnica GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    8 Oktober 2012
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    1.110
    Garneleneier:
    1.278.893
    carnica 3 Dezember 2017
    Wenn NO 2 0,3 ist muss weiter gewechselt werden, das finde ich schon bedenklich hoch wenn in den letzten Tagen immer 80% gewechselt wurden.
    LG Norbert
  13. beccah
    Offline

    beccah GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Oktober 2017
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    1.151
    beccah 3 Dezember 2017
    Ja ich sehe das genauso, hatte es so verstanden, als dass er weiterwechseln wollte.

    0,3 ist definitiv bei so vielen Wechseln noch zu viel, der Wert brachte mich auf den Gedanken, dass zu viele Tiere auf einen Schlag nach zu wenig Einlaufzeit eingesetzt wurden.

    Also in jedem Fall weiterwechseln!
  14. carnica
    Offline

    carnica GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    8 Oktober 2012
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    1.110
    Garneleneier:
    1.278.893
    carnica 3 Dezember 2017
    Nimm sie raus.



    PH, KH und GH sind überflüssig das kannst du beim Wasserversorger abfragen.
    Ammoniak ist genau so tödlich und eher da wie NO2
    LG Norbert
  15. Staldi333
    Offline

    Staldi333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    393
    Staldi333 3 Dezember 2017
    Okei danke euch für die hilfreichen Antworten. Die Anubia hab ich jetzt rausgeholt :(
    Das Wasser wechsle ich weiter jeden Tag
    Und den Gh und Kh messe ich weil ich mit einer Osmoseanlage arbeite, da unser Leitungswasser einen Gh von 34°d hat :o
  16. carnica
    Offline

    carnica GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    8 Oktober 2012
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    1.110
    Garneleneier:
    1.278.893
    carnica 3 Dezember 2017
    Wässer sie noch 3-4 Wochen in einem Eimer oder Glas mit vielen Wasserwechseln.

    Da die Garnele so inaktiv sind vermute ich eine Vergiftung.

    Leider muss ich auch sagen das wahrscheinlich noch mehr sterben werden.

    Wenn du an das Zeug ran kommst könnte man auch noch Biopol C rein kippen, falls noch was anderes im Wasser ist.


    Dann würde ich mir auf Dauer ein Leitwert Messgerät hohlen das kommt billiger und geht schneller.
    Womit Salz du auf?

    LG Norbert
  17. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    3.977
    Zustimmungen:
    6.739
    Garneleneier:
    173.544
    nupsi 3 Dezember 2017
    Hallo Jan,

    meine Vorredner/innen haben ja schon mögliche Ursachen genannt. Zwei verschiedene Garnelenstämme ohne Quarantäne einfach zusammen zu setzen, geht oft schief, sollte man - gerade als Laie - nicht versuchen.

    Dass der Händler Dich da in allen Punkten mit sorglos beschwichtigenden Phrasen zulabert, ist leider üblich, denn der will nur eins: Umsatz machen.
    Je mehr unerfahrene Neuaquarianer auf ihn hören, desto mehr klingelt seine Kasse. Manche Kunden sind sogar so (sorry: dämlich) und kaufen bei eben diesem Händler noch ständig Tiere nach, weil die zuerst erworbenen halt tot umgekippt sind. Dann ist das Konzept "Verkäufer des Monats" aufgegangen.:(

    Was mich zusätzlich stört, ist die kurze Einlaufphase des Tanks. JBL Manado ist nicht ohne und der Nährboden noch dazu... das dauert deutlich länger, bis die Wasserwerte stabil sind, als würde man neutralen Boden wie Sand oder Kies verwenden. Hier sehe ich einen weiteren möglichen Faktor für das Ableben der Garnelen.

    Invitro Pflanzen waren auf jeden Fall eine gute Wahl, die sind definitiv unbelastet und schaden keinem Wirbellosen. Die Anubias hast Du nun vorsorglich entfernt, hätte ich auch gemacht, einfach um jedes eventuell offensichtliche Risiko auszuschließen.

    Andere Maßnahmen, als die hier bereits vorgeschlagenen, fallen mir im Augenblick auch nicht ein.

    LG und Kopf hoch, ich habe ähnliche Fehler zu Beginn gemacht. Leider gehen diese Dummheiten stets zu Lasten der Tiere. Aber niemand gefährdet seine Schützlinge vorsätzlich.

    Tanja
  18. Staldi333
    Offline

    Staldi333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    393
    Staldi333 4 Dezember 2017
    Gute Nachrichten, die Nacht haben sie alle überlebt :hurray:
    Was mich einfach wundert ist, dass etwa 10 Garnelen herum schwimmen und ständig fressen und 5 die regungslos da sitzen und die anderen 5 verstecken sich irgendwo. Ich dachte bei einer Vergiftung wären doch alle davon betroffen? An das Biopol C komm ich nur über das Ausland ran, was viel zu lange geht :(
    Ich mische das Osmosewasser immer etwa zu 50% mit Leitungswasser, dann komm ich auf diese Wasserwerte.

    Wie siehts denn eig aus wenn man neue Garnelen zu den anderen ins Becken setzt? Dann sind die einen ja auch aus einem anderen Becken. Oder ist das dann eher unproblematisch?
  19. Neid
    Offline

    Neid GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    3 Januar 2016
    Beiträge:
    2.442
    Zustimmungen:
    3.046
    Garneleneier:
    74.724
    Neid 4 Dezember 2017
    Hallo Jan

    Das geht aber man muss einiges beachten und auch da hat man keine Garantie , zunächst müssen die neuen in ein Extrabecken zihen dort gibt man dann über 14 Tage immer etwas Wasser aus den haubtbecken da zu und umgekehrt etwas Wasser aus dem Extrabecken ins Haubtbecken . Langwierig und wie gesagt auch nicht ungefärlich .

    Dann gibt es noch die Möglichkeit ein neu eingerichtetes Becken mit je kleinen Gruppen der zwei verschidenen Stämme nach und nach zu Besätzen.

    aber da rum solltes du dir jetzt kein Kopf machen , bei einer akuten Vergiftung sind alle Tiere betroffen richtig . Bei schleichenden Vergiftungen nur einige die Symtome zeigen das sind die weniger robusten z.b

    Ja die siht aus als wenn Sie Heutungsprobleme hatt das ist auch ein Todesurteil für Garnelen helfen kannst du mit Brenneselblätter und Mineralsticks/ Futter

    Und in den du dir dein Wasser noch mal anisst Heutungsprobleme können auch vom Wasser her kommen wenn es z.b anders zusammengesetzt ist als das in den Sie Voher Lebten .

    Hast du 4 Zebrarennschnecken in das frische Becken gegeben ? Die werden dort nicht genug zu fressen finden. Da sie auf Allgen Spizjalisiert sind . Du kannst versuchen Allgensteine herzustellen als Nahrungsquele für sie .

    Zu der Frage was kannst du tuhn wenn es was Backarieles ist nun WW und Humin würde dir ja gesagt tote Tiere immer entfernen würde auch erwähnt ( das ist fast wichtiger als WW bei so etwas ) ich habe auserdem festgestellt das Backter AE den Tieren hilft wider auf die Füße zu kommen . Ich habe fast einen ganzen Stamm an einer Krankheit verloren und ich gehe stark von was backterielen aus . Da sich die Tiere komplett weiß verfärbt haben von den Inneren Organen ausgehend .
    Mit viel Geduld und hoffen geht es den Stamm nun wider gut , ich habe viel Nachwugs mittlerweile .
    Mir sind von 15 Tieren 5 geblieben . Ich habe mit der Wasser täuschende dann noch 4 Carbon Rilli Flusen da zu gesetzt wo von 3 überlebt haben die 8 Tiere haben sich mittlerweile auf 40 + gemausert .

    Also Geduld gerade wenn es nicht rund leuft , erstmal Fehler abstellen , Lebensbedingungen für alle verbessern und dann geduldig warten das es anfängt Früchte zu tragen . Dann kann man schaun was ist jetzt möglich und wie sind die Risiken Abwegen und dann weiter sehen .

    Ich weis wie schwer es ist den Tieren beim Sterben zuzusehen das haben hir leider schon einige hintersich ,
    Aber wenn du geduldig bist besonnen Handels und überlegt an die Sache ran gehst wird es irgentwann ein tolles Becken mit schön anzusehenden Bewohnern .

    LG Steffy
  20. Staldi333
    Offline

    Staldi333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    393
    Staldi333 4 Dezember 2017
    Zu der Frage wegen den Rennschnecken. Die sind nach 10 Tagen eingezogen. Hab geschaut, dass genügend Algen vorhanden sind. Auf der Rückwand und auch auf den Steinen hat es braune Algen, welche sie ständig am abweiden sind.

    Leider habe ich jetzt nochmals drei tote Garnelen gefunden und eine die auf dem Rücken liegt und ums Leben kämpft :(

    Aber eine gute Nachricht hab ich noch. Hab mir jetzt mal die Anubia, welche ich gestern rausnahm, genauer angesehen und dabei festgestellt, dass sie unten ziemlich vermodert war und auch die meisten Wurzeln abgefault sind. Habe jetzt beim Wasserwechsel den Bodengrund, wo die Anubia war gründlich abgesaugt und zeimlich viele verfaulte Wurzeln abgesaugt.
    Hoffe, dass das der Auslöser war und sie sich jetzt besser erholen können.

    Danke euch nochmals viel viel mal für eure Hilfe, ihr seit die Besten :tt1:
  21. Staldi333
    Offline

    Staldi333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    393
    Staldi333 4 Dezember 2017
    20171204_190740.jpg

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen