Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe! Garnele lässt sich mit Bauch nach oben fallen und benimmt sich komisch

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von JohannaM, 28 November 2017.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. JohannaM
    Offline

    JohannaM GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    665
    JohannaM 28 November 2017
    Hallo

    Eine der Garnelen verhält sich wie beschrieben. Sie versucht nach oben zu schwimmen, kommt von der kleinen Filterströmung völlig aus dem Gleichgewicht und lässt sich falsch herum nach unten sinken und scheint erst nach einem Augenblick wieder munter. Alle anderen verhalten sich normal. Die Garnele ist auch noch eher klein. Neue Einrichtung hab ich im Aquarium nicht.
    Was könnte das sein? Die Wasserwerte stimmen. Kann man hier ein Video hochladen?

    Danke schonmal :)
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 17 Dezember 2017
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. JohannaM
    Offline

    JohannaM GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    665
    JohannaM 28 November 2017
    Hier habe ich ein Video von dem armen Kerlchen hochgeladen:
  4. DivineLight
    Offline

    DivineLight GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 September 2017
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    3.103
    DivineLight 28 November 2017
    Sieht nach typischen Vergiftungserscheinungen aus. Du kannst nichts mehr tun, außer Wasser wechseln. Die Garnele wird vermutlich sterben.

    Zur Sicherheit würde ich vielleicht großzügig Wasser wechseln und die Garnele beobachten. Stirbt sie, sofort entfernen. Den Rest im Auge behalten.
  5. JohannaM
    Offline

    JohannaM GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    665
    JohannaM 28 November 2017
    Ja einen großen Wasserwechsel hab ich schon gemacht, obwohl ich erst vorgestern Abend einen gemacht hatte. Wovon kann das denn kommen? Ich hab auch Kiemwürmer entdeckt, aber die sind ja erstmal nicht lebensbedrohlich.

    Kann das von einer Normale Aquarienwurzel kommen?
    oder vom Aufwirbeln des Dennerle Bodengrundes?
    Gegen Kupfer nehme ich vorsorglich Biotopol
  6. Birke
    Offline

    Birke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2017
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    108
    Garneleneier:
    4.162
    Birke 28 November 2017
    Hallo Johanna,
    was verstehst du unter "normaler" Aquarienwurzel?
    Bei mir hat eine Mopani Wurzel viele Garnelen dahin gerafft, und das innerhalb kürzester Zeit.
  7. DivineLight
    Offline

    DivineLight GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 September 2017
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    3.103
    DivineLight 28 November 2017
    Hast du den Deponitmix drin? Fault der vielleicht? Ich würde wen weglassen. Es reicht auch normale Düngung und viel Licht um selbst anspruchsvolle Pflanzen zu versorgen.
  8. JohannaM
    Offline

    JohannaM GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    665
    JohannaM 29 November 2017
    Eine Mopani Wurzel ist es eben nicht, sondern so ein anderes Standard Ding von Dehner (Fingerwurzel oder so)

    Das Aquarium läuft auch erst seit 2 Monaten, da sollte der Boden ja (noch) nicht faulen oder? Der war halt in dem Komplettset dabei.

    Ich dünge auch sonst nichts und füttere sehr sparsam.
  9. TheCK
    Offline

    TheCK GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    19 Februar 2016
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    928
    Garneleneier:
    39.736
    TheCK 29 November 2017
    Hallo Johanna!

    Ich würde sagen die Garnele ist am Ende ihres Lebens angelangt und wird sich in nächster Zeit verabschieden.
    Hier jetzt über diverse Gründe zu spekulieren und Notmaßnahmen zu ergreifen ist zwar interessant - aber meiner Meinung nach völlig übertrieben.

    Ganz ehrlich: Tiere sterben nun mal nach einer gewissen Zeit. Weder sieht die Garnele besonders jung noch besonders auffällig aus. Und da es sich auch nur um einen Einzelfall handelt kann man nach dem Ausschlussprinzip auch die Vergiftungstheorie vergessen - warum sollte genau ein Tier vergiftet sein, während alle anderen Bewohner munter weiterschwimmen?
    Ich schätze eher, dass es sich - sofern es kein natürlicher Todesfall ist - um ein Häutungsproblem handeln könnte.
    Auch hier gilt: Ruhe bewahren, abwarten, Finger aus dem Aquarium lassen. Handeln ist dann angesagt, wenn es sich wiederholt. Bis dahin: erfreue dich an deinen Tieren und akzeptiere, dass ab und an mal eines nur noch am Rücken liegt.
    Lunde, nupsi, Kim0208 und 4 anderen gefällt das.
  10. MaRe
    Offline

    MaRe GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2016
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    13
    Garneleneier:
    804
    MaRe 29 November 2017
    Hallo,
    ich finde auch, es sieht nicht nach einer jungen Garnele aus, sondern das ist schon ein älteres Tier.
    Wenn es nur die eine ist, die sich komisch verhält, würde ich auch erst mal abwarten und nichts machen, das ist m.M. nach das natürliche Ableben einer Garnele.
    Kim0208 gefällt das.
  11. JohannaM
    Offline

    JohannaM GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    665
    JohannaM 2 Dezember 2017
    Hallo,
    Ich habe gestern das ganze Aquarium neu machen dürfen weil der ganze Dennerle Bodengrund am faulen war und das schon nach 8 Wochen... 2 meiner Garnelen haben es leider nicht geschafft, den anderen 14 geht es noch gut, jetzt hab ich nur noch Kies drin und jetzt werde ich hoffentlich nicht mehr solche Probleme haben.
    Danke für die Hilfe :)
  12. Thumper
    Online

    Thumper GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 September 2017
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    90
    Garneleneier:
    2.817
    Thumper 2 Dezember 2017
    Moin,

    Wenn du viel am Becken änderst (kompletter Bodengrund), dann halte mal den Nitritwert (No2) im Auge. Schließlich hast du viel Fläche für Bakterien entfernt.
  13. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    3.977
    Zustimmungen:
    6.739
    Garneleneier:
    173.544
    nupsi 2 Dezember 2017
    Hallo Johanna,

    8 Wochen ist ja mal ein Rekord. :(

    Ich hatte in meinem ersten Cube (ebenfalls Komplettset) alles schön nach beiliegender Anleitung zusammen gestellt. Bei mir hielt der Deponitmix immerhin knapp 8 Monate, ehe Fäulnisblasen aufstiegen und ich leider rund 160 Garnelen der dadurch begünstigten Vergiftung opfern musste.

    Es gibt auch Aquarianer, die noch nie Probleme mit dem Düngerboden hatten, also ist der nicht grundsätzlich "böse" - aber ich würde so etwas nie wieder verwenden.

    Gut, dass Du gewissenhaft beobachtet hast und handeln konntest. Generell hätte ich auch gesagt, ein Todesfall ist kein ernster Anlass zur Sorge. Wenn jedoch der Bodengrund gammelt (das ist mir auch sehr oft mit Kies ohne Nährboden passiert), ist Handlungsbedarf gegeben.

    Nun hast Du ein recht junges Aquarium und schon den Bodengrund gewechselt... behalte bitte die nächsten Wochen die Tiere (und ggf. wie bereits erwähnt wurde den Nitritwert) gut im Blick. Wenig füttern und regelmäßig Wasserwechsel durchführen, dann sollte kein Nitrit auftreten.

    Ich denke mal, das wird alles klappen. Ein Aquarium ist kein Atomreaktor, auch frisch aufgesetzte Becken können direkt mit Tieren besetzt werden, wenn man weiß, was zu tun ist. Ich hab das ein paar Male machen müssen, weil ein Notfall eingetreten war, es hat geklappt. Im Normalfall lasse ich aber jedes neue Aquarium 4 bis 8 Wochen einfahren, ehe Garnelen hinein kommen. Wollte nur bekräftigen: Auch ein großer Eingriff muss nicht zwangsläufig negative Auswirkungen nach sich ziehen.

    Bei Vergiftung: Stelle Dich darauf ein, dass in der nächsten Zeit eventuell noch Garnelen sterben könnten. Wenn sie bereits angeschlagen sind, müssen sie kämpfen. Ich hatte zweimal Vergiftungen in Garnelenbecken, beide Male ging auch nach Neuaufsatz des Beckens das Sterben weiter... bis zu drei Monate lang.
    Da muss man dann leider hilflos zusehen, aber alle Überlebenden haben gute Chancen. Meine katastrophenerprobten Neocaridinas sind inzwischen die robustesten Garnelen in meinem Bestand.;)

    LG
    Tanja
  14. JohannaM
    Offline

    JohannaM GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 November 2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    665
    JohannaM 4 Dezember 2017
    Danke für die Antworten. :)
    Den Nitritwert halte ich gut im Blick und WW mache ich auch regelmäßig. Leider habe ich von den 16 Garnelen nur noch 11, eine davon wird wohl auch noch sterben, die sieht aus wie die anderen die es nicht geschafft haben, das hat man ihnen schon angesehen. Die anderen 10 sehen aber völlig normal und gesund aus und verhalten sich auch normal. Ich hoffe die kommen alle durch :) ich habe auch noch eine große Vase die ich vor 3 Wochen bepflanzt habe, da werden erstmal Turmdeckelschnecken einziehen bis sie dann ins Aquarium können um den Boden zu lockern :)

Diese Seite empfehlen