Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Giftiger Bodengrund?!

Dieses Thema im Forum "Krankheiten und Probleme" wurde erstellt von Lotte31, 12 Januar 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. Lotte31
    Offline

    Lotte31 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Januar 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    276
    Lotte31 12 Januar 2018
    Hallo,
    Ich bin ganz neu hier und hoffe es kann mir jemand weiter helfen...
    Also erstmal der Fragebogen:

    - Was ist genau das Problem?
    Nach Becken Neugestaltung (letzten Freitag) auffälliges Verhalten der Fische und jetzt auch Garnelen, sowie einige Verluste bei beiden

    - Seit wann tritt es auf?
    Erste Anzeichen konnte ich bei den Fischen nach 2 Tagen sehen


    - Wurde schon irgendetwas gemacht? Wenn ja: Was?
    Großer WW, jetzt Evakuierung in Eimer mit Filter und ein paar Pflanzen


    - Wie lange läuft das Becken bereits?
    Vor dem Umbau ca. 3-4 Jahre, jetzt ca. eine Woche mit neuem Kies

    - Wie groß ist das Becken?
    30l

    - Wie wird es gefiltert?
    Dennerle Nano Eckfilter

    - Welcher Bodengrund wird verwendet?
    Vorher Dennerle Nano Kies (genauen Namen weiß ich gerade nicht) Jetzt Rosi's Garnelensands in schwarz 0,7-1 mm


    - Sind Pflanzen, Wurzeln, Steine im Becken? Wenn ja: Welche genau?
    Alter Bestand: Kongofarn, Schwertpflanze, kleiner Wasserstern. Neu dazu: Javamoos und etwas riccia fluitans


    - Wird das Wasser technisch oder chemisch aufbereitet? Womit?
    Bei Wechsel mit JBL Biotopol C

    - Wie sind folgende Wasserwerte im AQ:
    PH: 7,0
    GH: 15
    KH: 7
    Leitfähigkeit: -
    Nitrit: 0,0
    Nitrat: 0,0
    Ammoniak: 0
    Kupfer: 0

    - Welche Temperatur hat das Wasser im Becken?
    Ungeheizt, daher im Winter 21 und im Sommer ca. 25 Grad

    - Wie oft wird ein Wasserwechsel gemacht und wieviel?
    Alle 7 Tage 30%

    - Wie ist der genaue Besatz des Beckens?
    5 Perlhuhnbärblinge (2 davon nun tot) und ca. 25 Red Fire Garnelen

    - Was wird gefüttert? Wie oft und wieviel?
    1x wöchentlich Flockenfutter sowie Sera Shrimp Natural

    - Gab es in letzter Zeit Neukäufe von Tieren, Pflanzen oder Einrichtungsgegenständen?
    Die neuen Pflanzen stammen aus einem laufenden Becken eines Freundes und wurden 14 Tage gewässert. Eine Kokosnussschale, die 10 Minuten ausgekocht wurde sowie ein Bonsai aus Polyresin von Aqua Della der ebenfalls gewaschen wurde

    - Wurden im Raum in dem das Becken steht irgendwelche Chemikalien (z.b. Raumspray, Insektenspray, Floh- oder Zeckenmitteln bei anderen Haustieren angewendet, etc.) verwendet?
    Nein


    - Sind im Aquarium irgendwelche unbekannten Tiere (Parasiten) zu sehen?
    Nein

    Tja, eigentlich wollte ich den Tierchen etwas Gutes tun und das zugegebenermaßen etwas heruntergekommene Becken wieder ansehnlich gestalten. Dafür hab ich beim F****napf Garnelensand der Firma Rosis gekauft und das Becken letzten Freitag komplett leer gemacht. Ich habe etwa 10 Liter altes Wasser sowie den Filter behalten. Den alten Bodengrund habe ich gründlich gewaschen, damit nichts gammelt und darauf 5kg neuen, gewaschenen Kies gegeben, die alten Pflanzen und die neuen rein, mit dem aufbewahrten Wasser plus frischem aufgefüllt und Tiere wieder rein.
    Erst schien alles gut, die Nelen weideten das neue Moos ab und die Fische hatten schnell ihre Farbe wieder.
    Nach ca. 2 Tagen begannen die Fische sich merkwürdig zu verhalten. Sie schwammen plötzlich, wie irre umher, gegen die Scheiben und unter die Pflanzen, sodass sie teilweise halb im Kies vergraben waren. Ich dachte zunächst, sie sind sehr schreckhaft wegen der neuen Umgebung, doch als ich dann vor zwei Tagen das Weibchen tot aufgefunden habe, war mir klar dass etwas nicht stimmt. Also sämtliche Tests gemacht (mit dem Sera Testkoffer) aber alles okay. Dann eine erste tote Garnele, die anscheinend beim Häuten gestorben war, ihre Beine steckten noch in der alten Haut. Gestern wieder eine, da hab ich direkt einen großen WW gemacht. Das muss die Perlhühner so gestresst haben, dass leider ein weiterer verstarb. Heute morgen dann noch zwei tote Garnelen, wieder beim Häuten gestorben, die anderen saßen sehr weit oben, also wollten sie raus. Die Werte sind aber weiterhin gut. Habe nun gelesen, dass der Kies bei einigen ähnliches bewirkt hat... Was mache ich nun?! Hab erstmal alle Überlebenden in einen Eimer überführt in dem sie nun mit dem Filter sitzen :(
    Entschuldigung für den langen Text, aber ich hoffe jemand weiß Rat...
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 19 April 2018
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Heizung
    Offline

    Heizung Nebenberuflicher Garnelen-Reiseleiter GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    6 März 2013
    Beiträge:
    6.373
    Zustimmungen:
    15.066
    Garneleneier:
    18.403
    Heizung 12 Januar 2018
  4. Lotte31
    Offline

    Lotte31 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Januar 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    276
    Lotte31 12 Januar 2018
    Also nochmal von vorne mit neuem Kies?
    Mich hat halt nur überrascht, dass die Fische da so krass reagiert haben. Werde jetzt erstmal zur Zoohandlung und mein Geld zurück fordern. :mad:
  5. Heizung
    Offline

    Heizung Nebenberuflicher Garnelen-Reiseleiter GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    6 März 2013
    Beiträge:
    6.373
    Zustimmungen:
    15.066
    Garneleneier:
    18.403
    Heizung 12 Januar 2018
    Ich würde es so machen.jedoch kann ich dir nicht sagen ob es nun an dem Sand bei dir liegt .
    Es könnte auch sein das es durch den doch enormen Eingriff in ein seit über 3 Jahren laufendes Stytem ist.
    Es ist ja sozusagen ein Komplett umbau gewesen .Das kann auch Probleme geben.
    univers gefällt das.
  6. Birke
    Offline

    Birke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2017
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    234
    Garneleneier:
    7.607
    Birke 12 Januar 2018
    Hm, ich hab den auch im Becken und keinerlei Probleme damit.
  7. Lotte31
    Offline

    Lotte31 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Januar 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    276
    Lotte31 12 Januar 2018
    Hm. Aber dann wären doch die Wasserwerte anders? Ich meine was soll denn die Fische zu so etwas bringen? Sieht schon nach einer Vergiftung aus, oder nicht?
  8. univers
    Offline

    univers GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 August 2010
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    171
    Garneleneier:
    9.724
    univers 12 Januar 2018
    Ich kann nicht sagen, ob das Problem jetzt am neuen Bodengrund selbst liegt oder eben am enormen Eingriff ins ganze System, was bei einem Bodengrundtausch doch passiert.

    Du mußt bedenken, daß viele Bakterien im Bodengrund sitzen und ein neuer Bodengrund wirklich steril ist...das kann natürlich zu Problemen führen, da von heute auf morgen eine große Masse an guten Bakterien plötzlich wegfällt und so ein kleines Becken dann auch schnell mal kippen kann.(selbst schon erlebt und seitdem lasse ich neuen Bodengrund in einem extra Gefäß mit Wasser aus dem laufenden Becken gut 2 Wochen vorwässern, damit sich dort genug Bakterien schonmal ansiedeln können und ich keinen zu ernomen Wegfall an guten Bakterien habe)

    Auch kann durch den Bodengrundtausch auch einiges an schlechten Bakterien und oder Faulgasen freigesetzt werden, die bis dato im Bodengrund lagerten und keinen so großen Einfluss hatten...

    Und zum Schluß kann es wirklich sein, daß der neue Bodengrund giftige Zusatzstoffe enthält, wobei Fische eigentlich da oft recht hart im Nehmen sind und als erstes immer die Garnelen wegsterben.

    Es kann auch alles zusammen reinspielen...
    Zuletzt bearbeitet: 12 Januar 2018
    nupsi und Heizung gefällt das.
  9. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.273
    Zustimmungen:
    7.244
    Garneleneier:
    181.897
    nupsi 12 Januar 2018
    Hallo,

    man kann nur spekulieren. Ich finde allerdings
    a) bedenklich, den alten plus 5 (!) Kilo neuen Kies zu verwenden, da passt ja kaum noch Wasser ins Aquarium und
    b) möchte ich anmerken, dass Du mit einem Sera Testkoffer keine Giftstoffe nachweisen kannst.

    Zudem würde ich bei Neuafsetzen eines Aquariums, worin ich leider recht viel Übung habe, niemals etwas vom alten Wasser oder Bodengrund weiter verwenden. Aber das ist halt nur meine Meinung, weil ich damit schlechte Erfahrungen gemacht habe.

    Meine Neocaridinas hatten auch schon leider die Erfahrung mit Massensterben machen müssen. Ebenfalls mit Colorkies vom Fressnapf.
    Ich hatte lila Kies in einem und schwarzen Kies in einem anderen Becken verwendet und in beiden Becken begann kurz nach Einfüllen des Kies das Massensterben.
    Erschreckend fand ich, dass sich die Wurzeln meiner Pflanzen komplett in Kiesfarbe verfärbt hatten. Also gab der Kies (trotz sehr gründlichem Vorwaschens) zumindest schonmal Farbstoffe ab.

    Einige hier im Forum verwenden Colorkies des selben Herstellers und klagten nie über Probleme oder gar Ausfälle.

    Ich habe also derzeit leider keinen hilfreichen Tipp für Dich.
    Ich war wie folgt vorgegangen: Ich habe die letzten Überlebenden heraus gefangen und dann erneut den Bodengrund getauscht und wieder den altbewährten Dennerle Garnelenkies verwendet. Der mag etwas teurer sein, hat aber bei mir keine Probleme gemacht. In zwei Aquarien habe ich heute noch Dennerle Kies drin, die anderen acht Becken sind auf Soil umgestellt (weil dort Caridinas wohnen).

    LG
    Tanja
  10. Lotte31
    Offline

    Lotte31 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Januar 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    276
    Lotte31 12 Januar 2018
    Oh, nee da hab ich mich falsch ausgedrückt Tanja. Ich hatte etwas alten Kies als Untergrund genommen und dann den 5kg Sack neuen Kies, da ich sonst nicht genügend für den leichten Anstieg nach hinten gehabt hätte.

    Aber danke schon Mal an alle die sich so schnell gemeldet haben!
  11. Lotte31
    Offline

    Lotte31 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Januar 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    276
    Lotte31 12 Januar 2018
    So, die Mitarbeiter waren ganz erstaunt über mein Problem. Die würden damit schon seit Jahren gut fahren und ich wäre die erste die sich beschwert. Da die Werte aber auch da gestestet total unauffällig waren, konnten sie mir keinen besseren Rat geben als "abwarten was passiert". Toll.
    Mein Plan ist jetzt, das Becken wieder komplett leer zu machen und dann das ganze erstmal ohne Bodengrund laufen zu lassen.
  12. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.273
    Zustimmungen:
    7.244
    Garneleneier:
    181.897
    nupsi 12 Januar 2018
    Hallo Lotte,

    oh, auch Du bist die Erste, die sich beschwert? :smilielol5:
    Das ist ja sehr erstaunlich... ich war damals auch die erste... ja wer denn nun???
    "Haben wir ja noch nie gehört... nein, das kann nicht sein... da steht doch Garnelenkies drauf... der ist definitiv unschädlich."

    Da die Tiere eh derzeit in einem Ausweichbehälter sitzen, würde ich an Deiner Stelle den Boden wieder entfernen. Das ist gemein. Aber wenn man Probleme mit einem Kies hat, würde ich nicht darauf hoffen, dass die Fische und Garnelen wieder auferstehen.

    Teures Lehrgeld. Aber wenn es Dich trösten kann: Mit dem Problem stehst Du nicht allein da, das haben schon einige hinter sich.

    LG
    Tanja
  13. Lotte31
    Offline

    Lotte31 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Januar 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    276
    Lotte31 13 Januar 2018
    So, ein kleines Update:
    Gestern wurde das Becken wieder komplett ausgeräumt. Zwei Mal mit heißem Wasser ausgewaschen und dann nur frisches Wasser, den Filter und meine Pflanzen wieder rein, dazu noch ein paar Erlenzapfen und das Catappa Blatt. Schon beim umsetzten in das frische Becken zeigte sich ein deutlicher Unterschied, im Becken mit Kies waren die kleinen träge und fielen teilweise aus dem Kescher in den Eimer und ließen sich herabsinken, ohne sich zu rühren. Einige blieben im Notbehälter einfach auf der Seite liegen. Beim wieder rausholen war es schon schwieriger alle zu erwischen, und im jetzt fast leeren Becken zeigen sie sich wieder ganz normal. Schwimmen, grasen den Boden und Fugen ab und auch die Fische sind weniger schreckhaft.

    Ich werde in den nächsten Wochen langsam alle Deko Artikel wieder einsetzen, und beobachten ob es tatsächlich am Kies oder etwas anderem lag. Ich werde auf jeden Fall weiter berichten wenn es etwas neues gibt!

    Noch ein schönes Wochenende an alle! :)
    Thomas1975, univers und Kim0208 gefällt das.

Diese Seite empfehlen