Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gernelen Sterben nach ud nach

Dieses Thema im Forum "Unverständliches Garnelensterben" wurde erstellt von Saluki, 29 August 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. Saluki
    Offline

    Saluki GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    16
    Garneleneier:
    1.193
    Saluki 29 August 2018
    Hallo,
    ich bin neu hier und habe mich entschieden einen Beitrag zu schreiben, da ich sehr verzweifelt bin.

    Ich habe seit ca 1/2 bis 3/4 Jahr ein Garnelenbecken, bei meinen Garnelen gab es nie ein Problem. Doch seit ca.1 Woche läuft alles schief.

    - Was ist genau das Problem?
    Seit ca. 1 Woche sterben immer wieder 1-2 Garnelen im Abstand von 1-2 Tagen. Sie zeigen sich auch relativ ruhig und nicht so wie vorher. Vorher war alles gut 5 Weibchen waren tragend und sie waren aktiv und haben gefressen. Jetzt sehe ich bei den Weibchen keine Jungen mehr und seitdem hat das irgendwie angefangen.

    - Seit wann tritt es auf?
    ca. 1 Woche besteht das Problem.

    - Wurde schon irgendetwas gemacht? Wenn ja: Was?
    Da ich sofort nach dem Tiere starben belesen habe und oft geschrieben wurde das es Verschiedene Ursachen haben kann, habe ich einem meine Wurzel entfernt da oft geschrieben ist das diese Probleme machen. Ich habe den oberen Bodengrund abgesaugt, habe nach dem der Wasserwechsel etwas her war mit Aquarium Wasser den Filter ausgewaschen. Und habe Erlenzapfen eingelegt ins Aquarium.

    - Wie lange läuft das Becken bereits?
    ca. 1/3 bis 3/4
    - Wie groß ist das Becken?
    35l
    - Wie wird es gefiltert?
    Über einen Innenfilter von Eheim
    - Welcher Bodengrund wird verwendet?
    AquaBasis von JBL und SrimpKies auch von JBL
    - Sind Pflanzen, Wurzeln, Steine im Becken? Wenn ja: Welche genau?
    2 rote Lotus Pflanzen, Lochsteine, Cabomba Caroliniana, Java Farn alle Pflanzen und Steine sind seid Anfang an im Becken
    - Wird das Wasser technisch oder chemisch aufbereitet? Womit?
    1 mal die Woche kommt Crusta Minaral von Dennerle ins Wasser und einmal im Monat V30 so wie S7 ins Becken, habe dies aber jetzt beim letzten Wasserwechsel bewusst weggelassen die Dünger. Als ich das Becken neu eingerichtet hatte habe ich Bio Nitrivec von Sera benutzt
    - Wie sind folgende Wasserwerte im AQ:
    PH: 7
    GH: nicht bekannt
    KH: 5
    Leitfähigkeit: nicht bekannt
    Nitrit: 0
    Nitrat: 0
    Ammoniak: nicht bekannt
    Kupfer: laut Tester 0 aber habe gelesen das die Menge für Garnelen schön tödlich sein kann oftmals nicht angezeigt wird

    - Welche Temperatur hat das Wasser im Becken?
    25 Grad
    - Wie oft wird ein Wasserwechsel gemacht und wieviel?
    einmal die Woche so ca. 1/3
    - Wie ist der genaue Besatz des Beckens?
    2 Spitzschlammschnecken, 4 Rennschnecken, 1 Pagodenschnecke und ein paar Turmdeckelschnecken
    Im Moment leider nur noch 4 Yello, 3 Red Sakura, 2 Orang, 3 Carbo Rilli Neocaridiner

    - Was wird gefüttert? Wie oft und wieviel?
    Shrimp King 5 Leaf Mix alle 2-3 Tage ein Pellet von ca. 0,5 ca und ShrimpKing Color einem alle 2 Wochen ca. 15 Flocken
    - Gab es in letzter Zeit Neukäufe von Tieren, Pflanzen oder Einrichtungsgegenständen?
    die Carbo Rilli sind ca. seit 5 Wochen im Becken
    - Wurden im Raum in dem das Becken steht irgendwelche Chemikalien (z.b. Raumspray, Insektenspray, Floh- oder Zeckenmitteln bei anderen Haustieren angewendet, etc.) verwendet?
    Nein
    - Sind im Aquarium irgendwelche unbekannten Tiere (Parasiten) zu sehen?
    also Parasiten nicht, es sind grüne Hydren drin daher auch die Spitzschlammschnecken

    Den Schnecken geht es allen gut und sind aktiv im Becken, auch die Turmdeckschnecken vermehren sich.

    Ich danke euch schon mal im Voraus, und hoffe dass ich das Problem mit eurer Hilfe finden kann da ich echt verzweifelt bin.

    Liebe Grüße

    PS: Sorry für die Überschrift weiß leider nicht wie ich sie ändern =)
    Zuletzt bearbeitet: 29 August 2018
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 22 September 2018
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Neid
    Offline

    Neid GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    3 Januar 2016
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    3.735
    Garneleneier:
    88.213
    Neid 29 August 2018
    Hallo

    Das Sterben könnte vom zusetzen der neuen Garnelen kommen schau mal unter backterienunverträglichkeiten .

    LG Steffy
  4. Saluki
    Offline

    Saluki GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    16
    Garneleneier:
    1.193
    Saluki 29 August 2018
    Hallo Neid,
    und danke für deine Antwort. Bei dem Beitrag geht es vorallem um Tiere aus unterschiedlichen Zuchten und Herkunft. Meine Tiere kommen alle vom gleichen Züchter und der Filtert alle Becken über eine Anlage.
    Kann es trotzdem sein das ich in meinem Aquarim andere Bakterien habe? Und müssten dann nicht eher die neuen zuerst sterben?


    Ich habe auch gelesen das es einfach an einer zu hohen Backteriendichte liegen kann, aber wie kann ich die reduzieren?
    Und bringt es was das Becken still zu legen, alle Tiere zu evakuiren den Filter neu zu starten und neuen Soil ect. einzufüllen ?

    Ich würde nämlich ungerne Riskieren das alle Tiere sterben, die kleinen Kerlchen haben das nämlich nicht verdient =(

    LG
  5. Saluki
    Offline

    Saluki GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    16
    Garneleneier:
    1.193
    Saluki 29 August 2018
    Hi,
    hatte mich jetzt mal eine Weile vor mein Aquarium gesetzt und geschat. Die garnelen sind alle relativ träge nur 2-3 sind am weiden.
    Dabei ist mir eine Orangene aufgefallen die an ihren Scheren wie kleine braune "Schuhe " an hat, sonst hat das kein anderes Tier.

    Anhänge:

  6. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    7.570
    Garneleneier:
    187.155
    nupsi 29 August 2018
    Moin,

    ich rate mal mit. Denn es ist leider oft nicht mehr als Raten.
    Shrimp Kies hab ich beim Googeln nicht gefunden von JBL, nur Shrimp Soil.
    Aqua Basis plus ist ein vorgedüngter Bodengrund.

    Wenn Du Soil in Kombination mit Leitungswasser benutzt, ist das eine echt blöde Idee. Aber Du schriebst Kies und nicht Soil, Kies ist kein aktiver Bodengrund, also ok.

    Gerade im Sommer müssen die Stadtwerke wegen hoher bakterieller Belastung des Trinkwassers in manchen Regionen Zusätze ins Wasser tun, damit es trinkbar für den Menschen bleibt. Trinkwasser ist kein Aquarienwasser, also die Grenzwerte für den Menschen sind da ganz anders veranschlagt als die für Fische und Wirbellose.

    Möglicherweise ist etwas im Wasser, das den Tieren Schaden zufügt. Solche Reinigungsaktionen seitens der Wasserversorger werden nicht groß angekündigt.
    Dies ist nur eine Vermutung, ein Denkanstoß.

    LG
    Tanja
    Neid gefällt das.
  7. Neid
    Offline

    Neid GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    3 Januar 2016
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    3.735
    Garneleneier:
    88.213
    Neid 30 August 2018
    Morgen

    Tanja hat dir da viel nützliche Infos geschrieben , und zu deiner Frage ja es kann trozdem zu einer Unverträglichkeit kommen . Mein Hybridenstamm stammte aus zwei Becken vom gleichen verkeufer. Er setzte mir die Tiere zusammen Sie kammen bereitz krank bei mir an . Und nein das Sterben kann auch die alttiere treffen oder nur die neu Tiere oder im schlimmstenfall alle betreffen .
    Dein fotografiertes Tier zeigt keine Verfärbungen wie es tüpisch wäre bei einer Infecktion .
    Die Schüchen sehen nach Mulm Rückstände aus , warum sie an der Garnele kleben ? Eine Möglichkeit könnte sein hast du Planarien im Becken unentdeckt ? Die hinterlassen schleimspuren die Kleben .....sehr unschön für Garnelen die da ran hängenbleiben .

    Zum Neustart der bringt nur was wenn dein WW Wasser in Ortnung ist und da Wirt dann nach den rausfangen der Boden nur erneuert . Fielter und Pflanzen werden dann wider eingesetzt und dann die Tiere wider zurück gesetzt .


    Keime verringern im Aquarium funktioniert über WW große WW um 80 % z.b und über die zu garbe von Huminstoffe . So wie Mulm entfernen .......

    LG Steffy
  8. Saluki
    Offline

    Saluki GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    16
    Garneleneier:
    1.193
    Saluki 30 August 2018
    Hallo,
    ich danke euch sehr. Denn so langsam glaube ich auch das es mit meinem Wasser zu tun hat. Mir kommt es nämlich vor als ginge es den Tieren nach einem WW noch schlechter als zuvor. Ich hatte geprüft das wir keine Kupferleitungen haben da das als Hauptursache immer zu finden ist und der Tester sagt auch das kein Kupfer im Wasser ist ( was ich weis nicht immer korretkt anzeigt).

    Jetzt komme ich zu meiner nächsten frage kann ich die Garnelen die es nicht gewhnt sind auf Osmosewasser umstellen. Da ich mit der Osmoseaufbereitung bei Garnelen keine Erfahrung habe und den Tieren nur weil ich zu dumm bin nicht noch mehr schädigen will. (Habe schon so ein schlechtes Gewissen) Natürlich mit den entsprechenden Zusätzen.

    Ich habe einen Osmosewasser Aufbereiter zuhause noch stehn, dieser ist von meinem Vater seiner L46 Zucht.
    Ich bin so dankbar für eure Ratschläge da ich weiß das es auch für euch schwer ist so Ferndiagnosen zu stellen. Ich kenne bei mir hier im Saarland keinen Garnelen Profi oder wüsste an wen ich mich wenden kann.

    Dem Tier mit den "Schuhen" geht es heute auch mal noch gut hat auch keine mehr an und zur Zeit sind alle nach dem Abzählen noch da.
    Zuletzt bearbeitet: 30 August 2018
  9. Neid
    Offline

    Neid GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    3 Januar 2016
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    3.735
    Garneleneier:
    88.213
    Neid 30 August 2018
    Hey

    Mit Osmosewasser kenne ich mich nicht aus da ich Leitungswasser nutze .
    Es gibt aber kein Grund warum du nicht umstellen könntes . Du kannst mit den Osmose Wasser und ein entsprechenden Salz . Neokaridia taugliches Wasser herstellen und sie da rauf halten .

    Nupsi ( Tanja ) z.b hält ihre Tiere auch auf osmosewasser vileicht meldet sie sich ja nachher noch mal zu Wort da zu .

    LG Steffy
  10. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    7.570
    Garneleneier:
    187.155
    nupsi 30 August 2018
    Moin,

    man kann vieles verändern. Aber bitte nicht alles auf einmal, schon gar nicht, solange die Ursache nicht gefunden ist.

    Frage eins (wie zuvor): Ist Soil im Aquarium?
    Dann fahren die Wasserwerte bei jedem Wasserwechsel mit Leitungswassser einmal komplett Achterbahn. Das verkraftet keine Garnele auf Dauer.

    Osmosewasser herzustellen ist simpel, zumal Du schon eine Anlage da hast. War diese länger nicht in Betrieb, solltest Du Filtermedien und Membran einmal neu kaufen und einbauen. Je nach vorhandenen Wasserwerten solltest Du dann für Neocaridinas eher GH/KH+ Salz verwenden. Caridinas bekommen GH+ Salz, die finden KH nicht so toll.

    Der Umstieg ist simpel, einfach bei jedem Wasserwechsel remineralisiertes Osmosewasser einfüllen, anfangs dann in kleinen Schritten, z. B. 5 Liter. Also mehrere kleine Wasserwechsel machen.

    Ein Allheilmittel ist das aber nicht. Wie gesagt, wir kennen die Ursache für das Garnelensterben noch gar nicht.

    Was auf jeden Fall als Sofortmaßnahme nicht falsch sein kann, wäre die Gabe von Huminstoffen, gern auch ein wenig mehr, als auf der Flasche steht, zu Beginn.

    LG
    Tanja
  11. Saluki
    Offline

    Saluki GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    16
    Garneleneier:
    1.193
    Saluki 30 August 2018
    Hallo Steffi,
    ich habe das Aquarium extra noch mal abgesucht ob ich nicht doch Planarien finden kann, aber zum Grück kann ich nichts endecken.

    Hi Tanja,
    nein ich habe kein Soil im Aquarium verwendet.
    Ich bin mir nicht mehr sicher wie der Bodengrund genau hieß ich glaube es war Mandado.

    Kann ich mit den Huminstoffen die Erlenzapfen im AQuarium lasse? Da dies ja auch aus Erlenzapfen gewonnen wird ?

    LG
    Zuletzt bearbeitet: 30 August 2018
  12. Neid
    Offline

    Neid GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    3 Januar 2016
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    3.735
    Garneleneier:
    88.213
    Neid 31 August 2018
    Morgen

    Planarien siht man auch nicht umbedingt , sie sind meist eher Nachs aktiv wenn Licht aus ist .
    Du musst auch keine im Aquarium haben war nur eine Idee wegen des klebrigen Mulms .....

    Natur Produkte wie Laub und Erlenzapfen enthalten Huminstoffe das ist vollkommen koreckt. Doch wie bei jeden Naturprodukt ist mal mehr mal weniger da von vorhanden .
    Bei einen Präperrat hast du stets die gleiche Menge mit im Wasser und kannst es ebend auch hochdosieren .

    Wenn du meinst es liegt am Wasser könntes du als sovortmassname ja mal ein Wasseraufbereiter mit rein geben . Um zu sehen ob sich das Verhalten dann ändert . Es gibt Wasseraufbereiter die Giftstoffe binden und Metalle .

    Wie Fütters du eigentlich ?

    LG Steffy
  13. Saluki
    Offline

    Saluki GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    16
    Garneleneier:
    1.193
    Saluki 31 August 2018
    Hallo Steffy,

    ich werde mich gleich auf den Weg machen und mir die Huminstoffe und einen Wasseraufbereiter besorgen.
    Ich fütter Shrimp King 5 Leaf Mix alle 2-3 Tage ein Pellet von ca. 0,5 ca und ShrimpKing Color alle 2 Wochen ca. 15 Flocken
    Dies kommt allles in eine Futterschale die im Aquarium, da ich gelesen habe bevor ich mir Garnelen geholt habe das auch mal Fäulnissgase äger machen können in einem Garnelenbecken, Aufgrund versackendem Futter.

    LG
  14. Neid
    Offline

    Neid GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    3 Januar 2016
    Beiträge:
    2.762
    Zustimmungen:
    3.735
    Garneleneier:
    88.213
    Neid 31 August 2018
    Hey

    Du fütters zu viel das musst du reduzieren und es fehlt Laub in deiner Aufzählung. Brenneselblätter z.b sind prima, Wallnuss Laub usw da stecken Stoffe drin die wichtig für die Häutung sind z.b und an Blätter bildet sich aufwugs das ist das beste Futter für Garnelen .

    Ich fütter meinen nur 1-2 mal die Woche haubtfutter in vorm von Schrimpsticks zu oder Mineralfutter . Sie bekommen Tima paste alle 14 Tage anstelle des Haubtfuttermittel und ansonsten bekommen sie Laub , Laub und nochmals Laub und hin und wider als Lekerlie in hokaidokurbiscip .
    Das reicht folkommen aus .

    Zu viel Futter sorgt immer für Probleme ......

    LG Steffy
    Zuletzt bearbeitet: 31 August 2018
  15. Saluki
    Offline

    Saluki GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    16
    Garneleneier:
    1.193
    Saluki 31 August 2018
    Hallo zusammen,

    ich habe eure Tips versucht umzusetzen.
    Einmal habe 5 l Wasserwechsel mit Osmosewasser gemacht und Shrimp Salz zu gegeben.
    Zudem habe ich einen Huminstoff und einen Wasseraufbereiter der vorallem Metalle bindet hinzugegeben.
    Auch den Rat mit den Blätter bzw Laub habe ich umgesetzt und habe getrocknetes Wallnuslaub ins Wasser gegeben. Auch meine Fütterungen werde ich anpassen, auch wenn ich immer Angst habe das sie verhungern, aber ich weis anders ist es besser für die Tiere. (Ist bei meinen Schlangen ja das selbe würde sie tägich Füttern aber ich weiß, dass das überhaupt nicht gut für die Tiere ist)

    Es kann sein das ich mir das nur einbilde aber es ist ca 5 Stunden her das ich diese Dinge angepasst habe, aber ich finde die Tiere sind schon viel agieler. Sie grasen wieder bzw laufen auf dem Boden umher (das haben sie seid einer Woche nicht mehr gemacht). :D

    So wie es aussieht ist auch noch eine trächtige Rote Garnele im Becken und habe heute 4 ganz kleiner Kerlchen gesehen.

    Ich hoffe das ich dank euch auf einem guten Weg bin und die kleinen wieder in Sicherheit sind.

    Ich möchte mich noch mal in aller Form bei euch bedanken :hurray:für die Tips und Dinge die ich verbessen kann. DANKE

    LG
    Neid und linva gefällt das.
  16. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    7.570
    Garneleneier:
    187.155
    nupsi 1 September 2018
    Moin,

    das klingt doch gut. :thumbup:
    Ich hoffe für Deine Kleinen, dass nun die Ursache gefunden ist (könnte das Leitungswasser sein).

    In dem Haus, in dem ich wohne, gibt es kein anständiges Leitungswasser (ich trinke es nicht einmal) - deshalb kann ich mich nur mit Aquaristik beschäftigen, weil ich das Wasser komplett totfiltere mit Mischbettharzfilter und Umkehrosmoseanlage. Ist etwas aufwändiger bei 10 Becken, aber ich habe mich daran gewöhnt, die Tiere danken es mir.

    Wenn Du mit Wasseraufbereiter überbrücken kannst und gegebenenfalls zur Sicherheit doch auf Osmosewasser+Mineralsalz umstellst, hoffen wir das beste.

    LG
    Tanja
  17. Saluki
    Offline

    Saluki GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    16
    Garneleneier:
    1.193
    Saluki 1 September 2018
    Hi Tanja,

    ich werde aufjedenfall jetzt auf Osmosewasser mit Minaralsalz bei meinen Garnelen umsteigen. Unser Wasser ist eigendlich gut und wir trinken es alle, aber wie du schon geschrieben hast Leitungswasser heist noch lange nicht Aquariumswasser.

    Bis jetzt sieht es wirklich so aus als wäre das Wasser Schuld gewesen, die Tiere sind aktiv und zeigen sich hungrig. Nur irgendwie checken sie nicht wozu das Wallnusslaub sein soll :D im Moment machen sie einen riesen Bogen drumrum.

    Noch eine Frage zu dem Osmosewasser, habe es jetzt so gemacht wie du gesagt hast erstmal nur 5 Litter. Sollte ich jetzt häuftiger WW machen damit ich schneller einen Wasseraustausch erreiche oder nur 1 mal die Woche?


    LG

    Anhänge:

  18. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    7.570
    Garneleneier:
    187.155
    nupsi 1 September 2018
    Hallo,

    ich würde nichts überstürzen. Ich habe damals umgestellt in einem 30l Cube (der hat gut 20 Liter Netto), indem ich jede Woche 5 Liter OW rein geplantscht habe. Ob das die "richtige" Methode ist, kann ich nicht sagen. Ich entschied mich einfach, 25% je Woche gegen OW auszutauschen, hat geklappt.

    Ich war vorsichtig, weil ich das OW mit GH+ Salz auf GH6 gebracht habe, das Leitungswasser hingegen hatte etwa GH 10/KH7. Für Neocaridinas kannst Du ja auch GH/KH+ Salz verwenden. Dann ist der Unterschied zum "Gewohnten" wahrscheinlich nicht so groß. Ich habe fast ausschließlich Caridinas, deshalb nutze ich eben das für sie bestimmte Aufhärtesalz.

    Hihi... Geduld. Als ich vor Jahren das erste Brennesselblatt angeboten hatte, interessierte sich absolut niemand dafür. Irgendwann erbarmten sich die Schnecken und fraßen es dann doch. Walnuss braucht etwas länger für den Zersetzungsprozess. Einfach da lassen, irgendwann findest Du im ganzen Aquarium keine einzige Garnele mehr... - dann musst Du gucken, wo das Walnussblatt ist, dort werden sie alle drauf sitzen. ;)

    Good Luck!

    Tanja
  19. Saluki
    Offline

    Saluki GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    16
    Garneleneier:
    1.193
    Saluki 1 September 2018
    Hi Tanja,

    ich hatte mich bei deiner Empfehlung mit dem GH/KH + Salz drangehalten und dies zum Glück auch bekommen. Ich mache dann auch lieber mal langsam mit dem WW, da ich hoffe das wenn kein Leitungswasser mehr hinzukommt die Tierchen sich erholen und wieder in Frieden leben können.
    Hier im tiefen Saarland scheint es nicht so viele Garnelen Fachmenschen zu geben, hier bekommt man in jedem Laden was anderes erzählt und muss sich eher so durchschlagen :rolleyes:.

    Ja das Laub lasse ich drinne, noch finden die Schneckies es auch nicht so dolle, dafür lieben sie alle die Ltus Pflanze die drinne ist :D.

    LG
  20. Thomas1975
    Offline

    Thomas1975 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2016
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    70
    Garneleneier:
    4.156
    Thomas1975 1 September 2018
    Hallo Saluki,
    wenn wirklich das Leitungswasser schuld war könntest du rein theoretisch in 3 Tagen auf Osmosewasser umsteigen. Am ersten Tag 30% wechseln, am 2. 60% und am dritten Tag 90%. Danach dann die üblichen wöchentlichen Wasserwechsel machen.

    LG Thomas
  21. Saluki
    Offline

    Saluki GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2018
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    16
    Garneleneier:
    1.193
    Saluki 1 September 2018
    Guten Abend,

    danke Thomas für deine Empfelung mit dem Osmosewasser.

    Bei mir ist aber jetzt eine neue Frage aufgetraucht, da ich meinen Vater nach seiner Osmoseanlage gefragt habe und er meinte er habe sowas nicht .... Habe ich erfahren das er einen Vollentsalzer hat und keine Osmoseanlage. Er meinte das das vom Prinzip her das gleiche sei.

    Jetzt ist meine Frage stimmt das ? Nicht das ich wieder für meine Tiere vermeidlich "schlechtes" Wasser einfülle :confused:

    LG

Diese Seite empfehlen