Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Futterfragen bei Guppys

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Sushi85, 4 Juni 2013.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 7 Benutzern beobachtet..
  1. Sushi85
    Offline

    Sushi85 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2011
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    536
    Sushi85 4 Juni 2013
    Hallo an alle :D

    Seit kurzem hab ich einige Guppys. Meine letzten hatte ich vor 20 Jahren, seither hat sich ja nun doch einiges in der Aquaristik getan.
    Ich füttere mit Söll Colour Flakes, Söll Green Flakes und Tetra Delica getrocknete rote Mückenlarven.
    Den Speiseplan würde ich gerne etwas optimieren, oder zumindest mich erkundigen, ob das so in Ordnung geht.
    Ich würde zwar gerne Lebendfutter reichen, doch ich hab die Möglichkeit nicht dafür eine Zuchtanlage aufzubauen. Beim Frostfutter bringen mich meine Mitbewohnerinnen um. Ich hab jetzt aber von Tetra ein Gelee Futter gesehen. Ist das vielleicht eine Alternative?

    Freue mich auf Antworten :tt1:
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 3 Dezember 2016
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Devil
    Offline

    Devil Guest

    Garneleneier:
    Devil 4 Juni 2013
    Hoi,

    zu dem Tetra Gelee kann ich nichts sagen, das sagt mir nichts. Hast du denn ein Geschäft in der Nähe? Die bekommen meistens 1 x die Woche frisches Lebendfutter, da kostet ´ne Tüte MüLas keinen Euro.
    Und die Mitbewohner sollen sich nicht so anstellen. TK MüLas holen, gibt es portioniert. Wenn ihnen die Verpackung aufstößt, Döschen nehmen und darein, dann kann keiner mehr was sagen ;)

    LG
  4. Quimey
    Offline

    Quimey GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Januar 2013
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    470
    Garneleneier:
    55
    Quimey 6 Juni 2013
    Hi,

    na die sind aber empfindlich. Frostfutter ist doch eigentlich ne saubere Sache.
    Ein gutes Flockenfutter oder kleines Softgranulat (wobei Guppys da wählerisch sein können) ist aber auch völlig in Ordnung. Natürlich freuen sie sich wie alle anderen auch über lebendes oder eben Frostfutter, aber zwingend nötig ist es nicht.

    LG Alex
  5. Rhouwn
    Offline

    Rhouwn GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2011
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    136
    Garneleneier:
    2.274
    Rhouwn 6 Juni 2013
    Hallo

    aber bitte dran denken, dass Guppys (ebenso wie Black Mollys, Platys ect) überwiegend pflanzlich ernährt werden sollten.
    Das tut ihrer Lebenserwartung gut.
    Flocken für Algenfressende Chiliden kann ich empfehlen.
    Als Lebend/Frost kann man ihnen eigentlich alles anbieten, aber wenn möglich nur in kleinsten Mengen, da sie ja, wie ich schon schrieb, vor allem pflanzliche Nahrung erhalten sollten.

    Sie würden sich auch rein carnivor ernähren, aber das tut ihnen auf Dauer nicht gut.
    Wie kleine Kinder, die meinen, auch nur von Schoki und Keksen könne man leben... ;)
  6. Sushi85
    Offline

    Sushi85 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2011
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    536
    Sushi85 12 Juni 2013

    Hallo,

    oh na klasse...in meinem Buch steht natürlich mal wieder ganz was anderes :banghead: Da steht sogar, man soll die Jungfische 6x täglich mit Artemia füttern. Alleine das 6x hat mich irritiert.
    Also gehen rein theoretisch auch Futtersorten zum an die Scheibe kleben und so?
  7. Acid Phreak
    Offline

    Acid Phreak GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Mai 2008
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    497
    Garneleneier:
    295
    Acid Phreak 12 Juni 2013
    gugu

    ich geb meisten nur morgens und abends futter...auch bei den kleinen.

    hab nixs besonderes an futter da..nur die üblichen guppy geeigneten futter sorten. gefrorene mulas usw gibst nicht..da gabs auffälligkeiten nach längerer regelmässiger verfütterung.

    aber lefu das eine oder andere mal wenn ich dran denke welches einzupacken wenn ich unterwegs bin... aber recht selten.

    ab und an gibst auch mal n welstab oder spiru/artemia pulver.

    wichtig ist das wenn du was fütterst mal drauf achtest wie die abkoten...wenn es keine durchgehende wurst ist sondern eher durchsichtig schleimig dann haben die probleme mit dem futter oder leiden (hoffentlich nicht) an einer krankheit etc.

    greetz
  8. Sushi85
    Offline

    Sushi85 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2011
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    536
    Sushi85 12 Juni 2013
    Hi,

    okay, ist aber bei 25 Guppys etwas schwierig zu beurteilen wer nun was abgesetzt hat :D Manchmal sieht man einen dabei wie er gerade "Häufchen" macht, aber das ist bei denen total verschieden. Ich werde künftig noch besser darauf achten :)
  9. Acid Phreak
    Offline

    Acid Phreak GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Mai 2008
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    497
    Garneleneier:
    295
    Acid Phreak 12 Juni 2013
    der schleimige fadige durchsichtige kot hängt dann noch oft am after und ist eigenlich die schleimhaut oder sowas (bin mir da nicht sicher grad, durchfall eben ;)) aber aufjedenfall setzen die den auch nicht sogut ab wie normalen kot.

    das kann man dann sehr wohl gut beobachten ;)
  10. Sushi85
    Offline

    Sushi85 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2011
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    536
    Sushi85 12 Juni 2013
    In Ordnung, dann werde ich ein bisschen umstellen, weil ich füttere auch gelegentlich getrockneten Krill, getr. rote Mückenlarven und getr. Shrimps. Ich hab auf mehreren Guppyzüchterseiten gelesen, dass die halt überwiegend Karnivor ernähren, ist dann aber wohl wirklich so ein Züchtergeheimtipp um vielleicht schönere Farben zu erzielen. Ich hab halt ausgewogen ernährt und geschaut, dass zur Hälfte früheres Lebendfutter und "Gemüsefutter" dabei ist.
  11. Timmi90
    Offline

    Timmi90 Guest

    Garneleneier:
    Timmi90 12 Juni 2013
    Hm, ich mach' mir gerade Gedanken... Ich hab keine Hochzuchten, sondern Endler, aber ich, ähm, ich füttere so alle zwei bis drei Tage. Dupla Rin S gibt es dann zumeist, das schwimmt lange an der Oberfläche und die Fische nehmen es gerne an. Ab und zu gibt es Lebendfutter, aber wirklich selben. Mückenlarven sind nicht so wirklich nahrhaft, aber es schmeckt wohl. Die Farben der Kerle sind super. Endlerweibchen sind ja bekanntlich nicht farbig. Die Guppys fressen aber auch gerne mal an der "Welstablette" mit. Ansich ernähren sie sich bei mir wahrscheinlich zum Großteil von Algen im Aquarium? An Nachwuchs mangelt es ganz und gar nicht (auch wenn das kein 100%iges IhnenGehtEsSuper bedeutet).
  12. Sushi85
    Offline

    Sushi85 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2011
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    536
    Sushi85 12 Juni 2013
    Mir kommt da auch noch ne Frage, ich hab von meinen Kaninchen eine Großpackung getrockneter Brennesseln hier die auch die Garnelen sehr gerne zu sich nehmen, kann ich da auch gelegentlich den Guppys was abgeben?
  13. Quimey
    Offline

    Quimey GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Januar 2013
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    470
    Garneleneier:
    55
    Quimey 13 Juni 2013
    Bzgl. des Futters frage 5 Züchter und du bekommst 5 verschiedene Antworten.

    Also ich züchte seit einigen Jahren verschiedene Hochzucht- und auch einen Wildstamm und meine Tiere ziehe ich fast ausschließlich mit Artemia Nauplien auf. Die ersten 4 Wochen gibt es fast nichts anderes und das 2-3x tgl. Ich habe fast gar keine Verluste und die Tiere wachsen schön gleichmäßig. Auch die Teenies und Erwachsenen bekommen fast täglich eine kleine Portion (was eben von den Kleinen übrig bleibt) sowie ein Softgranulat und Spirulina Flocken.
    Ebenso gibt es aber auch ab und zu Frostfutter sowie Grindals oder Mückenlarven aus der Regentonne und auch Wasserflöhe aus eigener Zucht.
    Auch Futtertabs werden gerne genommen.
    Guppys nehmen eigentlich so gut wie alles an und ich für meinen Teil bin auch in der Ernährung meiner Tiere immer für Abwechslung. Auch gibt es hier nicht jeden Tag gleichoft oder immer zur selben Zeit und im Sommer halte ich immer eine Gruppe in einem kleinen Terassenteich (90l) und die füttere ich gar nicht und kann im Herbst die schönsten Tiere dort herausfischen.

    Also mach Dich nicht allzu verrückt probier was sie gerne nehmen und schau wie sie es vertragen. Meine gehen an die Brennessel für die Garnelen nicht drann, aber Hokkaido mögen sie gerne mitknabbern.
  14. Sushi85
    Offline

    Sushi85 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2011
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    536
    Sushi85 13 Juni 2013
    Ok, dann danke ich Euch auf jeden Fall mal.
    Du sagst Du züchtest. Ich hab mir jetzt heute auch meine ersten Weibchen gekauft, weil zuerst wollte ich nur Männchen weil 1. schöner und 2. wohin mit den Babies. Das wäre auch meine 1. Frage an Dich Quimey, wo und wie bringe ich die Babies an den mann/die Frau? Hab in den umliegenden Zoohandlungen gefragt, die nehmen keine von Privat. Ich wollte eigentlich nur meinen eigenen Bestand erhalten weil wirklich tolle und gesunde Fische dabei sind.
    2. Ich bin schon lange auf der Suche nach einem halbschwarzen-weißen Guppymann mit passenden Weibchen...hast Du da was :whistling:
    Ich dachte ich frag mal frech :innocent:
  15. Acid Phreak
    Offline

    Acid Phreak GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Mai 2008
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    497
    Garneleneier:
    295
    Acid Phreak 13 Juni 2013
    hi Sushi

    hab ja Endler...und auch viel nachwuchs...

    ich hab da auch noch ein Scalar ....der bekommt öfters mal ein paar...

    als lefu nimmt die sicher jemand...
  16. NebelGeîst
    Offline

    NebelGeîst Wiki Autor Wiki Autor

    Registriert seit:
    2 April 2010
    Beiträge:
    2.112
    Zustimmungen:
    517
    Garneleneier:
    1.537
    NebelGeîst 13 Juni 2013
    Hi,

    abwechslung kannst du auf den Speiseplan bringen mit deinen getrockneten Brennnesseln, aber auch mit selbst gesammeltem/gekauftem Löwenzahn, Wegerich, Bio-Blattspinat, blanchierte dünne Karottenstreifen, Grindal (lassen sich sehr leicht züchten, sind recht fettreich, daher nicht als Dauerfutter nehmen), weißen und schwarzen Mückenlarven, Daphnien, Nori (nicht gewürzt oder geröstet) wenn siehs nehmen Feldsalat.
    An Fertigfutter d-50 Plus (gibts als Granulat oder Flocke), D-Allio Plus (granulat oder Flocke), Vegetable, Spirulina Super Forte oder Cichlid Color von Tropical,
    Premium Spirulinaflocken, NovoVert, NovoBel, NovoGranomix von JBL,
    Super Kelp Flakes, Cichlid Pellets S/Flakes von Söll Organix,
    Blackfood, Soft Perls Spirulina, AquaFood Spezial (mit wählbaren Zusätzen) von Genzel,
    und/oder andere der zig Futtersorten am Markt.

    Die Green Flakes heißen zwar Green und sind für herbivore bis omnivore Fische, aber viel Pflanzliches ist nicht drin: Mehl und Kelp, letzteres gerade mal 7%. Heißt nicht dass das Futter schlecht ist, aber es ist am Thema vorbei geschosse, wenn man ein Pflanzenfutter macht, dass hauptsächlich auch Fisch besteht. Die Kelp Flakes/Pellets enthalten immerhin 12% Kelp.

    Ja, viele Züchter füttern fast nur Lebend- und Frostfutter, mit dem Argument, die Guppys bekommen doch im AQ mehr als genug Algen. Ich seh das anders und finde Grünfutter zwischendurch für Omnivoren sicher nicht verkehrt. Aber wie schon geschrieben wurde.. Frag 5 Leute und du bekommst (mindestens) 5 verschiedene Antworten.

    An Fertigfutter würde ich als Kontrastpunkt zu den beiden Söllflocken, die du schon hast, ein pflanzliches Futter mit Beta-Glucanen nehmen, z.B. Vegetable von Tropical.
    Übrigens, Spirulina ist keine Pflanze, für Fische, die etwas Zellulose in der Nahrung bräuchten, ist ein Futter hauptsächlich auf Spirulina basierende eigentlich nichts. Die Zellwände bestehen aus Mehrfachzuckern, aber nicht aus Zellulose. Das hat jetzt nicht so viel mit den Guppys zu tun, und für die ist Spirulina gut geeignet, aber passt trotzdem zum Thema, da man oft in Zusammenhang mit pflanzlichen Futtermitteln Sprulina liest.
    Acid Phreak gefällt das.
  17. Quimey
    Offline

    Quimey GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Januar 2013
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    470
    Garneleneier:
    55
    Quimey 13 Juni 2013
    Hi,
    zu 1. ...ich für meinen Teil schicke ja auch immer wieder Tiere zu Ausstellungen, welche dann dort am Ende versteigert werden, dann habe ich das große Glück einen Großhändler zu kennen, der gerne Tiere auch von privaten Züchtern kauft, so werde ich auch mittelmäßige los und zu guter letzt besitzen wir ein Paar Channa gachuas. Je nach Stamm gibt es auch einige die ihren Jungen stark nachstellen und wo nur sehr selten Junge durchkommen, weil sie von den anderen gefressen werden.
    Alternativ...ich weiß nicht wie groß Dein Becken ist, kann es rentieren ein paar Fische dazu zu gesellen, die sich um den frisch geborenen Nachwuchs kümmern.
    Hier gut bewährt haben sich da z.B. Knurrende Zwergguramis (auch gut für kleine Becken geeignet), Betta picta und Epiplaty dageti. Meine zuverlässigsten Beifische sind die Kakdus (Apistogramma cacatuoides), da kommt nix durch. Da gibt es natürlich noch mehr, aber von denen kann ich aus eigener Erfahrung berichten.
    Ansonsten kostenlos bei ebay kleinanzeigen versuchen.

    zu 2. ...das ist jetzt wirklich schade. Bis vor 3 Wochen hatte ich noch 3 Becken mit HS Weißen Triangeln...darauf hatte ich mich 2 Jahre konzentriert. Da sie mir aber immer wieder Probleme bereiteten (optische nicht gesundheitliche) hatte ich bis auf 1 Paar alle abgegeben. Das Paar könntest Du zwar gerne haben, aber ein Paar lohnt ja kaum, außerdem hat das Männchen, wie leider so oft bei diesem Stamm eine ausgefranste Schwanzflosse bekommen. Das Weibchen ist wunderschön und spalterbig auf Albino.
    Bei ernsthaften Interesse könnte ich Dir gerne ein oder zwei Züchter vermitteln die sich noch mit diesen Stämmen beschäftigen.

    Ich züchte derzeit noch Japan blau rote Doppelschwerter in den Grundfarben grau, blond und albino, Moskauer gelb filigrane Spatenschwänze und bastele an bunten Doppelschwertern in blond.
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Timmi90, Wolke und NebelGeîst gefällt das.
  18. Rhouwn
    Offline

    Rhouwn GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2011
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    136
    Garneleneier:
    2.274
    Rhouwn 15 Juni 2013
    Also, ich gestehe ohne Reue, dass ich nie den Jungtieren eine Sonderbehandlung angedeihen lasse.
    Was die Adultis fressen, müssen auch die Jungen fressen.
    Und ich fahre damit sehr gut.
    Nur gesunde, starke Junge kommen auf diesem Weg auch hoch.
    Bei massiger Zufütterung mit Artemia kommen teilweise auch welche hoch, die wenig bis keine Chance gehabt hätten, wenn es darum geht, der natürlichen Auslese zu entgehen...
  19. Quimey
    Offline

    Quimey GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Januar 2013
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    470
    Garneleneier:
    55
    Quimey 15 Juni 2013
    Hallo Dagmar,

    das ist doch auch völlig o.k. und ausreichend.
    Es kommt ja auch darauf an ob man eben nur ein paar durchbringen möchte oder ob man eben gezielt züchtet. Da es bei der Guppyzucht ja auch entsprechende Standards gibt ist meine Auslese noch etwas härter als nur die Gesundheit und Vitalität.
    Ich lasse auch meine Weibchen separat absetzen, damit zum einen keine Jungen von den anderen gefressen werden und damit ich zum anderen die Kleinen gezielt anders füttern kann und meine Auslese fängt ab der 2. Woche an. Bauchrutscher "gehen" als erstes, sobald Anzeichen von eventuellen Deformitäten sichtbar sind oder auch Tiere die nicht fit genug erscheinen werden sie aussortiert. Nach und nach wird nach Vitalität, Form, Farbe und Größe aussortiert. Da bleiben bei mir von vielleicht 50 Tieren auch nur noch 2-3 übrig mit denen ich weiter züchte.

    Möchte man der Natur ihren Lauf lassen, dann braucht man natürlich nichts besonderes, da kommen fast immer welche durch auch ohne spezielles Futter.
  20. Sushi85
    Offline

    Sushi85 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2011
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    536
    Sushi85 15 Juni 2013
    Also mir geht es nicht um die Zucht im allgemeinen. Ich hatte die letzten Monate viele Probleme mit sterbenden Guppys ohne jede Anzeichen von Krankheiten oder sonstigem. Kaum waren sie im Becken, waren nach etwa einer Woche alle verstorben. Ich kann nur sagen, an den Wasserwerten lag es nicht, und ansonsten habe ich mich nur für Guppys entschieden (also keine Konkurrenz für sie im Becken), die mag ich einfach und möchte auch nichts anderes dazu setzen.
    Jetzt hat bei uns ein neuer Zooladen aufgemacht und ich dachte mir, dem seine Becken dürften noch nicht allzu belastet sein was Vorkrankheiten etc. angeht, und siehe da, alle Guppys leben noch. Gerade weil ich mir bei einem 60l Becken keine Sorgen machen wollte wegen schnellem Überbesatz, hab ich nur Männchen genommen, jetzt hab ich aber drüber nachgedacht und möchte nur für mich meinen Stamm aufrecht halten damit ich einfach nichts mehr nachkaufen muss und die Probleme wieder von vorne beginnen. Deshalb hab ich im selben Zooladen nochmals Weibchen gekauft und hoffe eben jetzt auf Nachwuchs. Ums Geld geht´s mir dabei gar nicht, ich würde sie hier im Umkreis sogar verschenken, aber die Schönsten würde ich natürlich selber behalten ^^
  21. NebelGeîst
    Offline

    NebelGeîst Wiki Autor Wiki Autor

    Registriert seit:
    2 April 2010
    Beiträge:
    2.112
    Zustimmungen:
    517
    Garneleneier:
    1.537
    NebelGeîst 15 Juni 2013
    Hi,

    bei neu dazu gekauften Tieren (ist nicht nur bei Guppys so) kann es immer zu Problemen kommen, da sie neuen Erregern ausgesetz werden, die ihr Immunsystem noch nicht kennt. Es wird daher immer öfter empfohlen, bei Neuzugängen eine Quarantäne durchzuführen, bei der immer wieder geringe Mengen Wasser unter den beiden Becken ausgetauscht werden, so das eine langsame Gewöhnung an die jeweils anderen Stämme erfolg.
    Dass es bei dem neuen Zoogeschäft geklappt hat war Glück, denn auch dort treffen Fische von unterschiedlichen Züchtern aufeinander und oft werden Becken in der Verkaufsanlage abschnittsweise gefiltert, also sind mehrere becken zusammen im selben Filterkreislauf. Das ist allerdings nicht immer ein Problem und nicht immer fatal. Es kommt jedoch noch der Stress durch mehrmaligen Transport, mehrmalige Umgewöhnung an neue Wasserwerte und mehrmalige suboptimale Haltung bei Zwischenhändlern, Importeuren und in verkaufsanlagen dazu, die das Immunsystem zusätzlich drücken. Auch ist es mancherorts immer noch gang und gebe, dass prophylaktisch medikamentencocktails verabreicht werden, um einen Krankheitsausbruch auch bei hoher Populationsdichte in becken zu vermeiden, was sich wiederum negativ auf die Widerstandsfähigkeit auswirkt.
    Wie gesagt, das ist nicht immer und überall ein problem. Aber man kann dem entgegen wirken, durch Optimierung der Haltungsbedingungen, durch Futter, dass das Immunsystem fördert, durch Quarantänen, durch Kauf von Verkaufsanlagen, die nicht aufgesalzen werden, etc.

Diese Seite empfehlen