Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fadenalgen und Probleme mit HCC

Dieses Thema im Forum "Probleme" wurde erstellt von T3e3s, 9 Februar 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. shrimpanse
    Offline

    shrimpanse GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    936
    Garneleneier:
    15.948
    shrimpanse 9 Februar 2015
    Hi,

    du könntest zusätzlich auch noch etwas extrem schnellwachsendes mit ins Becken bringen. Z.b. etwas Hornkraut schwimmen lassen.
    Ggf, ist auch das verhältnis zwischen Eisendünger und Nitrat ungünstig.

    Das ist eine Menge licht, für ein 12l Becken, aber wenn alles zusammenpasst kein problem und für HCC auch das Beste.
    Die 11w Dennerle hat ca 900Lumen.

    Was die CO2 versorgung angeht, könntest du versuchen eine größere Pafrathschale selbst zu basteln. Das könnte noch was bringen. Aber einen Dropchecker würde ich dann unbeding empfehlen, nicht dass es eventuell zu viel wird. Des weiteren kannst du durch verringerung der Oberflächenbewegung den CO2 Gehalt zusätzlich erhöhen.
    Dazu noch die Frage, was für einen Filter verwendest du und hast du ggf einen Luftausströmer im Becken?

    Gruß,
    Markus
  2. T3e3s
    Offline

    T3e3s GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Januar 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.518
    T3e3s 9 Februar 2015
    Derzeit ist es ein Hmf wird aber die Tage auf einen Aquael Mini Pat ausgetauscht.
    Die Oberflächenbewegung ist bereits minimalst.
    Nein es ist kein Luftauströmer vorhanden.

    Ich glaube ich hab einen Teil des Fehler gefunden.
    Ich nutze seit 2 Wochen eine Waschflasche in meiner Konstruktion.
    Vorher waren es jede 3 Sekunden eine Blase.
    Eben nur noch alle 16 Sekunden eine.
    Ich habe die Waschflasche nun entfernt und es sind wieder alle 3 Sekunden eine, scheint wohl undicht zu sein
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9 Februar 2015
  3. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.591
    Zustimmungen:
    1.370
    Garneleneier:
    17.548
    shrimpfarmffm 9 Februar 2015
    Hallo jazhara,

    Was heißt denn 'recht viel Licht'. Vergleichsdaten wären nicht schlecht ;)
  4. Jazhara
    Offline

    Jazhara GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2014
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    290
    Garneleneier:
    1.755
    Jazhara 9 Februar 2015
    490 Lumen LED auf 21l/27l. Beides mal Aquael Leddy Smart Sunny. Sorry, das war wirklich keine präzise Angabe vorher ;) Auf einem alten 20l-Becken hatte ich eine 11 Wattlampe mit Röhre, ähnlich der Dennerle, aber eine andere Marke, das hat vom Licht her nicht gereicht, HCC ist in die Höhe geschossen und hat sich an den Randgebieten der Beleuchtung aufgelöst. Ob das logisch ist, sei dahingestellt, aber das ist meine Erfahrung.
  5. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.591
    Zustimmungen:
    1.370
    Garneleneier:
    17.548
    shrimpfarmffm 9 Februar 2015
    Du hast nicht mal die Hälfte an Licht wie er ;) Du: 20-25Lumen je Liter Er: 90 Lumen je Liter. Mehr Licht gibt's nur auf dem Merkur!
    Durch das Starklicht werden die Rohstoffe bei ihm wesentlich schneller verbraucht.
    Und bei den Wuchsfaktoren kommt direkt nach Licht der Kohlenstoff. Auch kann eine 10l-Pfütze insgesamt viel weniger CO2 bereit halten als z.B. 60l. Ergo sinkt der CO2-Wert gerade bei seiner Dauerbeleuchtung doch stark ab. Hinzu kam sein Einspeiseproblem.
    Wenn man weniger Licht einsetzt bekommen die Pflanzen auch keinen derat ausgeprägten Kohlenstoffmangel. Daher klappt es bei dir mit deutlich weniger Licht eben besser.
    Starklichtbecken sind wesentlich schwieriger zu handlen. Man muss schon sehr gut mit Düngung hantieren können und braucht unbedingt hohe CO2-Werte um den Stoffwechsel der Pflanzen auf Hochtouren laufen zu lassen.
    Zuletzt bearbeitet: 9 Februar 2015
  6. TheYeti
    Offline

    TheYeti Moderations-Yeti Moderator

    Registriert seit:
    16 Juni 2013
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    1.544
    Garneleneier:
    14.072
    TheYeti 9 Februar 2015
    Hallo,

    einen Lichtmangel würde ich im vorliegenden Fall auch ausschließen. Die Dennerle Nano Light 11W ist mit 900 Lumen schon recht gut aufgestellt. Auch reden wir hier von einem 12L Becken, welches im Standardmaß 30x20x20 cm groß ist.
    Das Licht muss also nur 20cm Wasserschicht durchdringen und außerdem reicht das Leuchtmittel fast komplett über das Becken, weshalb Randabschattungen und Dunkelstellen nicht zu erwarten sind. Ein Vergleich mit

    Das Problem scheint eher multifaktoriell zu sein:

    Normalerweise wird HCC ja als kleine Kissen eingepflanzt, also hat man zur Mitte hin eigentlich immer einen gesunden und unbeschädigten Kern, von welchem aus das Wachstum starten kann. Vereinzelt man die Triebe nun bis hinunter zur Ein-Stängel-Ebene, so kann es durchaus sein, dass die mechanische Belastung schon nicht unerheblich ist, und die Pflanzen ne Weile brauchen, um wieder Fuß zu fassen.
    Auch ist das Becken noch sehr jung. Der Environment-Soil ist zwar auch dezent gedüngt, aber ist gerade am Anfang ein ziemlicher Mineralienräuber, weshalb ich bezweifeln möchte, dass die Düngung den Pflanzen vollumfänglich zu Gute kommt.
    Es wäre z.B. mal spannend einen Kaliumwert aus dem Becken zu sehen (musst jetzt keinen Kaliumtest kaufen, keine Angst), denn die meisten Soils sind ja richtige Kaliumstaubsauger.
    Gleichzeitig generiert die Beleuchtung, einen hohen CO2-Bedarf, der sich über die Paffrath-Schale schwer befriedigen lässt.
    Eine Möglichkeit wäre noch einen Diffusor einzusetzen, der das CO2 schneller ins Wasser einbringt, als das über die Paffrathschale möglich ist.
    Hier bietet sich der JBL Taifun-Diffusor an, der schon mit relativ niedrigen Drücken arbeitet und an die Verwendung mit Bio-CO2 angepasst ist. Allerdings muss dann auch der Gärbehälter überarbeitet werden, denn wenn es sich bei der augenblicklichen Reaktions-Flasche und die Weichplastik-Flasche von Dennerle handelt, so wird die am Diffusor wahrscheinlich "dicke Backen" machen.
    Vielleicht wäre es daher einen Versuch wert, eine der JBL ProFlora Bio80 Anlagen an das Becken zu hängen. Das Set kostet, je nach Shop, zwischen 17 und 20€ und bringt Hartplastik Gärbehälter, Diffusor, Schlauch, Rückschlagventil und Erstbefüllung gleich mit. An 25L Becken habe ich mit diesem Set recht gute Ergebnisse erzielen können, auch wenn ich beim Led-Basteln, mal wieder leicht übertrieben habe.

    VG vom Himalaya
    Yeti
    docbrown gefällt das.
  7. T3e3s
    Offline

    T3e3s GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Januar 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.518
    T3e3s 9 Februar 2015
    Was haltet ihr denn davon wenn ich auf 20l aufrüste? Dann sind es nur noch ~0,5w und zusätzlich das Jbl Bio Set?
  8. Jazhara
    Offline

    Jazhara GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2014
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    290
    Garneleneier:
    1.755
    Jazhara 9 Februar 2015
    Und für das 12l Becken kaufst Du Dir ne kleinere Lampe und nimmst es zum selektieren oder für eine neue Garnelenart :D
  9. T3e3s
    Offline

    T3e3s GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Januar 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.518
    T3e3s 9 Februar 2015
    Wenn das mein Problem löst, wäre das die beste Idee ;)
  10. T3e3s
    Offline

    T3e3s GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Januar 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.518
    T3e3s 10 Februar 2015
    Meint ihr denn das klappt?

    Wenn ja fang ich sofort damit an.

    Vorteile wären:
    Weniger W pro Liter.
    Mehr Nettoinhalt
    Durch das neue Co2 Set evtl mehr gelöstes Co2
  11. TheYeti
    Offline

    TheYeti Moderations-Yeti Moderator

    Registriert seit:
    16 Juni 2013
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    1.544
    Garneleneier:
    14.072
    TheYeti 10 Februar 2015
    Hallo,

    vielleicht wird es klappen, vielleicht auch nicht. Denn einfach mit einem neuen, größeren Becken neu anzufangen ändert nicht wirklich etwas an deinem Ausgangsproblem, bzw. wenn es das tut, dann hast du mit einem Schuss ins Blaue einfach Glück gehabt, und nichts an wirklich verwertbarer Erfahrung gewonnen, weil du keine Veränderung/Entwicklung/Reaktion auf Versuche das Problem zu lösen beobachten kannst, sonder der Fragestellung ausgewichen bist. Das neue Becken entwickelt sich ja auch wieder völlig eigenständig und so würdest du da wieder bei Null beginnen.

    Die momentane Diagnose mehrerer Schreiber hier ist eine unausgewogene Düngung im Verhältnis zum Lichtangebot.
    Wenn man das HCC als Musterpflanze bemüht, so wäre dieses für eine kräftige Beleuchtung schon sehr dankbar und würde schön satt und kompakt wachsen, wenn du ihm die dazu nötige Umgebung bereitstelllst.
    Was die CO2-Frage betrifft, so bist du mit einem größeren Becken wieder genau am Ausgangspunkt, denn du musst plötzlich das doppelte Volumen Wasser mit CO2 versorgen, was dann natürlich mit Bio-CO2 schon wieder schwieriger wird.

    Wenn du bei der Aktion wirklich etwas für das weitere Aquaristikleben lernen möchtest, halte ich es daher für sinnvoller (und kostengünstiger) zu versuchen, das aktuelle Becken in den Griff zu bekommen. Tiere, Pflanzen etc. können ja später problemlos in ein größeres Becken umziehen, denn die wenigsten Halter bleiben auf Dauer bei den 12L Wannen. Aber wo sie jetzt schon einmal da und eingerichtet ist, macht es doch wirklich Sinn an ihr erstmal zu lernen, was es zu lernen gibt, anstatt sie zu verwerfen. Wenn das Becken erstmal richtig läuft, ist es auf jeden Fall ein komfortables Quarantäne- oder Verpaarungs-/Selektionsbecken, in welchem sich die Tiere deutlich wohler fühlen als zwischen 4 blanken Glaswänden.

    VG vom Himalaya
    Yeti
    sensii und shrimpfarmffm gefällt das.
  12. T3e3s
    Offline

    T3e3s GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Januar 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.518
    T3e3s 10 Februar 2015
    Also bleibt mir nur die Co2 gabe zu erhöhen?
    Sprich ich kauf gleich das JBL Set mit dem Diffusor, Druckgas ist mir leider zu teuer.
    Zusätzlich zu meiner neuen Düngung kommt täglich dann noch Easy Carbo?
    Die 3 Stunden Mittagspause sind schon eingestellt
  13. sensii
    Offline

    sensii GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juli 2010
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    327
    Garneleneier:
    17.533
    sensii 10 Februar 2015
    Bevor du dir das JBL Set kaufst, kannst du auch mal bei Kleinanzeigen schauen, da gibt es immer mal wieder Druckgas Anlagen für wenig Geld.
  14. TheYeti
    Offline

    TheYeti Moderations-Yeti Moderator

    Registriert seit:
    16 Juni 2013
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    1.544
    Garneleneier:
    14.072
    TheYeti 10 Februar 2015
    Vom Prinzip ja nicht verkehrt, aber wenn man gebraucht nen Druckminderer und eine evtl. ungetüvte Flasche kauft, dann aber noch den "Kleinkram": Diffusor, Drop-Checker, Rückschlagventil, Schlauch, Testlösung und Blasenzähler zukaufen muss, und noch die Wiederbefüllung einrechnet, dann ist diese Vorbedingung schwierig umzusetzen:
    Für das 12L Becken reicht eine, auf 80L ausgelegte, Bio-CO2 Anlange doch allemal aus, und kostengünstiger geht es nicht. Noch eine gescheite Düngung dazu (kleine Flasche Eisenvolldünger, größere Flasche NPK), und dann mal gucken was geht. Den Schritt zum Druckgas würde ich erst für das nächste, größere Becken anpeilen, denn eine Nano CO2 Anlage wird sich später mit einem größeren Becken schwerer tun und eine ausgewachsene Anlage ist an 12L doch irgendwo ein Overkill.

    VG vom Himalaya
    Yeti
  15. T3e3s
    Offline

    T3e3s GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Januar 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.518
    T3e3s 10 Februar 2015
    Eisenvolldünger und NPK sind ja bereits vorhanden und werden genutzt :)
  16. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.591
    Zustimmungen:
    1.370
    Garneleneier:
    17.548
    shrimpfarmffm 10 Februar 2015
    Hallo,

    Ja gib jeden Morgen 0.5ml Easycarbo hinzu.
    Und du bräuchtest noch Makro spezial n, dass du ebenso jeden Morgen aber mit nur etwa 0.25ml hinzugibst.
    Zusammen mit der Mittagspause und dem mehr an CO2 sollten deine Pflanzen recht gut wachsen!
  17. T3e3s
    Offline

    T3e3s GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Januar 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.518
    T3e3s 10 Februar 2015
    Das Makro Spezial N zusätzlich noch zum NPK?
  18. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.591
    Zustimmungen:
    1.370
    Garneleneier:
    17.548
    shrimpfarmffm 10 Februar 2015
    Ja. Makro spezial n liefert Stickstoff in Vorstufen des Nitrats und stellt gerade bei HCC und auch vielen Moosen einen echten Wuchsmotor dar!
    LarsP gefällt das.
  19. T3e3s
    Offline

    T3e3s GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Januar 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.518
    T3e3s 10 Februar 2015
    Ok habs mal bestellt =)

    Kam eben von der Arbeit wieder...
    Das HCC sieht auf jeden Fall wieder besser aus!
    Lag wohl echt am verminderten CO2 durch die undichte Waschflasche.
    Werde eure Düngertipps trotzdem befolgen, das JBL CO2 Set blubbert auch schon.
    Das Dennerle Set werd ich mir aber mal aufheben und später für mein zweites Becken nutzen, ich denke mal da wirds besser laufen da dort nur Moos drinnen sein wird.


    Vielen vielen Dank für eure Geduld
  20. T3e3s
    Offline

    T3e3s GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Januar 2015
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    4.518
    T3e3s 23 Februar 2015
    So ne kurze Zwischenmeldung von mir.

    Die Fadenalgen sind bis auf ein paar vollkommen zurückgegangen.
    HCC hab ich einen neuen In Vitro Topf dazugepflanzt weil es echt nicht mehr gut aussah.
    Co2 ist nun bei 30mg/l, jetzt sogar mit Druckgas (Aber nur weil ein weiteres Becken kommt)

    Durch einige Geschenke und Setkäufe hab ich nun einige Dünger hier rumliegen und ich Blicke nicht mehr durch... ^^

    Evtl kann mir ja jmd aus meinen vorhanden Düngern einen Düngeplan machen?

    Vorhanden:
    Easy Life Easy Carbo (derzeit 0,5ml täglich)
    Easy Life Nitro (0)
    Easy Life ProFito ( 0,15ml täglich)
    Scapers Green (0)
    Aqua Rebell Makro Spezial N (0.2ml täglich)
    Sera Flore 2 Ferro (0)
    Sera Flore 4 Plant NPK (1,5ml täglich)

Diese Seite empfehlen