Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blue Tiger Sterben

Dieses Thema im Forum "Unverständliches Garnelensterben" wurde erstellt von Stephan33, 11 Juni 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. Stephan33
    Offline

    Stephan33 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    338
    Stephan33 11 Juni 2015
    Hallo zusammen,

    ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

    Ich habe vor ca. 2 Monaten das laufende Aquarium übernommen, da es aber so dreckig war, habe ich den kompletten Bodengrund und Pflanzen erneuert. Beim neueinsätzen hatte ich sogut wie keine ausfälle und dann nach ca. 2 Wochen ging es los.

    Bei meinen Blue Tigern stirbt ca. alle 2-3 Tage ein Tier.

    Zuerst werden Sie träge, und sterben dann kurze Zeit später. 1 Tag davor waren Sie noch sehr lebhaft.

    mehre Jungtiere waren kurz zu sehen, dann aber verschwunden

    Aufgrund einer extremen kahmhaut hatte ich den Filter gewechselt.

    - Was ist genau das Problem?
    Blue Tiger Sterben

    - Seit wann tritt es auf?
    Ca. 1,5 Monate

    - Wurde schon irgendetwas gemacht? Wenn ja: Was?
    Filtertwechsel vor 3 Tagen

    - Wie lange läuft das Becken bereits?
    2 Monate

    - Wie groß ist das Becken?
    Dennerle 60 Liter Cube

    - Wie wird es gefiltert?
    bis vor 3 Tagen Dennerle XL Eckfilter
    Jetzt Aquael Fan 2 Plus Filter umgebaut zum Schwammfilter

    - Welcher Bodengrund wird verwendet?
    Dennerle Garnelen Kies
    Nährboden Dennerle Nano Cube

    - Sind Pflanzen, Wurzeln, Steine im Becken? Wenn ja: Welche genau?
    2 Mineralsteine
    1 Großer Stein (ist auf dem Bild zu erkennen)
    2 Wurzeln

    Eleochnaris
    limnophila sessiliflora
    Vesicularia
    Rotala macrandra Koehne
    Taxiphyllum sp.
    Echinodrus Grisebachii


    - Wird das Wasser technisch oder chemisch aufbereitet? Womit?
    Dennerle Bio Co2

    - Wie sind folgende Wasserwerte im AQ:
    PH:7,9
    GH:7
    KH:6
    Leitfähigkeit: kein Messgerät
    Nitrit: 0,05
    Nitrat:>0,5-1
    Ammoniak: >0,05
    Kupfer: leider kein Test sollte 0 sein da 2 weitere Aquarien mit Garnelen betrieben werden.

    - Welche Temperatur hat das Wasser im Becken?
    normalerweise bei 21° jetzt durch die Warmen Temperaturen 26°

    - Wie oft wird ein Wasserwechsel gemacht und wieviel?
    1x Wöchentlich ca. 10 Liter
    7/10 Osmose, 3/10 Leitungswasser

    - Wie ist der genaue Besatz des Beckens?
    jetzt ca. 12 Blue Tiger
    7 Nachwuchs Perlhuhnbärblinge

    - Was wird gefüttert? Wie oft und wieviel?
    ca. 1x Wöchentlich abwechselnd CrustaGran, Shrimp Dinner, Frostfutter Artemia
    letzte Woche test mit Brennezel

    - Gab es in letzter Zeit Neukäufe von Tieren, Pflanzen oder Einrichtungsgegenständen?
    nein

    - Wurden im Raum in dem das Becken steht irgendwelche Chemikalien (z.b. Raumspray, Insektenspray, Floh- oder Zeckenmitteln bei anderen Haustieren angewendet, etc.) verwendet?
    nein

    - Sind im Aquarium irgendwelche unbekannten Tiere (Parasiten) zu sehen?
    ja,

    Zuckende weisse Käfer, ca. 0,5-1mm groß
    1 Wurm ca. 5mm kurz gesehen (Vermutlich Planarien)
    schwimmende kleine Würmer

    Liebe Grüße

    Stephan
    DSC_0265.jpg
    DSC_0264.jpg DSC_0266.jpg
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 7 Dezember 2016
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Campione
    Offline

    Campione GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2015
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    4.352
    Campione 11 Juni 2015
    Blaue Tiger sind unter den Tigergarnelen wohl die Tiger, die am anfälligsten gegen bakterielle Infektionen sind.
    Ich kenne Züchter blauer Tiger, die halten sie nur in Becken ohne Bodengrund, wo der Mulm ständig abgesaugt werden kann, nicht wirklich schön!
  4. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    3.315
    Zustimmungen:
    5.160
    Garneleneier:
    140.413
    nupsi 11 Juni 2015
    Hallo Stephan,

    ich denke, um Dir helfen zu können, müssen wir hier noch manches klarstellen.
    Der Cube sieht chic aus, ich erkenne nichts an künstlicher Deko oderso, die schädlich sein könnte.
    Es ist schon hilfreich, dass Du den Fragebogen ausgefüllt hast, sehr gut.

    Aber (und es könnte sein, dass ich nicht die einzige bin, der es so geht) Dein Text dazu ist - für mich zumindest - zweideutig bis irreführend.
    Ich verstehe es so: Du hast einen gebrauchten Cube übernommen und ihn quasi neu aufgesetzt. (Bodengrund + Pflanzen)
    Waren die Garnelen vorher schon in dem Cube?
    Neu oder wieder eingesetzt?
    Wenn neu: Dann war es möglicherweise zu früh, der Cube war nicht "eingefahren".

    Zweite Frage: Du hast den Filter getauscht. Ja, manchmal ist das nötig und auch sinnvoll. Dass der dennerle XL Filter mit 60 Litern überfordert ist, kann ich mir vorstellen, bei mir hat er es nicht einmal geschafft, einen 30 Liter Cube zu versorgen. Er saß alle 5 Tage komplett zu.

    Wie hast Du den Filter getauscht?
    Die meisten gehen da ja so vor, dass man den neuen Filter dazu setzt und dann mindestens 2 Wochen lang beide Filter zusammen arbeiten lässt, ehe der alte entfernt wird.
    Ein neuer Filter muss ja erst einmal mit Bakterien besiedelt werden, damit er nicht nur mechanisch, sondern auch biologisch filtern kann.

    Bist Du so vorgegangen? Entschuldige bitte, für mich geht das aus Deiner Beschreibung nicht hervor.

    Falls Du eins zu eins getauscht hast... käme das ganze dem gleich, Garnelen in ein noch nicht funktionierendes (eingefahrenes) Becken einzusetzen, was manchmal schief geht.

    Ehe weiter spekuliert wird, möchte ich Dich bitten, diese Punkte klar zu stellen. Dann kommen wir vielleicht weiter und können Dir und Deinen Tigern helfen.

    Kopf hoch!

    LG
    Tanja
    Nelen-Power gefällt das.
  5. Stephan33
    Offline

    Stephan33 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    338
    Stephan33 11 Juni 2015
    Hallo Tanja,

    ich hoffe ich kann licht ins dunkle bringen. Ich weiß das es nicht das beste war, die Garnelen wieder sofort umzusetzen, nur ich hatte kein freies Aquarium mit weichem Wasser zur Verfügung.

    Und jetzt fällt mir ein, hatte ich leider vergessen zu schreiben:
    Damals wurden die Blue Tiger auf Reinem Osmosewasser gehalten. Da ich davon aber kein Fan bin hatte ich das Wasser immer verschnitten.

    Bodengrund + pflanzen Neu

    Filter Wurzeln und Steine waren im vom gebrauchten Cube.

    Wieder eingesetzt. Mit ca. 50% altwasser.

    Da ich mir den neuen Filter selber gebaut habe, konnte ich ein teil vom Filterelement aus dem alten Filter mit einbauen. Der alte Filter hängt momentan abgeschaltet mit einem alten Filterelement noch im Becken.

    Gruß

    Stephan
  6. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    3.315
    Zustimmungen:
    5.160
    Garneleneier:
    140.413
    nupsi 12 Juni 2015
    Hallo Stephan,

    nun bin ich im Bilde, danke.
    Ich vermute mal, dass insgesamt zu viele Faktoren auf einmal verändert wurden.
    Hast Du die neu eingesetzten Pflanzen ausreichend lange vorgewässert?
    Falls sie aus laufenden Aquarien kamen oder es in vitro Pflanzen sind, wäre das zu vernachlässigen.
    Neue (gekaufte) Pflanzen sollte man mindestens eine Woche lang bei täglichem WW außerhalb des Aquariums vorwässern, da es immer sein kann, dass sie mit Pestiziden oder Insektiziden belastet sind. Beides schadet Garnelen.

    Eingriffe in ein laufendes System sollte man Schritt für Schritt machen und nicht alle auf einmal. Garnelen sind leider nicht mit einem guten Immunsystem ausgestattet und nehmen einem vieles übel.

    Weichen die Wasserwerte durch Umstieg von OW auf verschnittenes Wasser stark von einander ab? Auch dies ist eine Veränderung, die nicht jede Garnele so locker wegsteckt. Von hartem auf weicheres Wasser verkraften die meisten Garnelen besser, als umgekehrt.

    Erstmal habe ich keine bahnbrechende Idee, wie Du den Tieren helfen kannst, lass das Becken mal in Ruhe und beobachte die Garnelen.
    Regelmäßiger Wasserwechsel sollte natürlich nicht ausfallen.

    Hier bin ich skeptisch. Dazu könnten sich andere vielleicht äußern?
    Ich bin mir nicht sicher, ob die "guten Bakterien" im Filterelement nicht schädlich werden, sobald die regelmäßige Durchströmung mit Wasser fehlt. Kann hier eine Zeitbombe ticken?

    LG
    Tanja

    Ich hoffe, es melden sich noch andere zu Wort, damit das Ganze Hand und Fuß bekommt.
  7. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.696
    Zustimmungen:
    1.423
    Garneleneier:
    18.631
    shrimpfarmffm 12 Juni 2015
    Hallo,

    Alle Deine Eingriffe haben das ökologische Gleichgewicht und insbesondere die Mikrofauna zerstört. Sowas führt sehr schnell zu Garnelensterben, da das Substrat frei für pathogene Keime ist.

    Ein starkes Indiz dafür ist die Nachweisbarkeit von Nitrit.

    Nach einigen Monaten sollte sich das Problem dann von selbst lösen. In gut eingefahrenen Becken kann man sehr gut Garnelen halten.

    Ich kann im Übrigen nicht bestätigen, dass blaue Tigergarnelen anfälliger sind als gewöhnliche.

Diese Seite empfehlen