Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Baby Krebs gefressen?

Dieses Thema im Forum "Futter" wurde erstellt von rainbow-parrot, 21 Februar 2012.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. rainbow-parrot
    Offline

    rainbow-parrot GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Februar 2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    98
    rainbow-parrot 21 Februar 2012
    Hey,

    ich hatte bis gestern...und eigentlich auch seit gestern, also ganze 12 Stunden vielleicht...:arrgw:...einen etwa 3cm langen Baby Procambarus clarkii im Becken mit einem Ausgewachsenen und einer Halbwüchsigen.

    Wie gesagt, ich HATTE, denn heute morgen war er spurlos verschwunden:( Kann es sein, dass er gefressen wurde und nicht mal was vom Panzer übrig geblieben ist??

    Ich hab beim Wasserwechsel schon in alle Höhlen geguckt wirklich rein gar nichts gefunden. Der große hatte sich bisher von meinen Spirulina-Pellets null beeindruckt gezeigt...jetzt frage ich mich natürlich, ob es sein kann, dass er einfach auf ne günstige Gelegenheit für Lebendfutter wartet...:eek: Ich hatte eigentlich geplant demnächst TDS dazuzusetzen...

    Hattet ihr das schonmal, dass die Krebse Futter komplett ablehnen und sich dann bei nächster Gelegenheit ihre Mitbewohner schnappen? Was macht man denn da? Anfangen mit Lebendfutter zu fütter?? Ich bin grad ziemlich ratlos...:confused:

    (Das Mädel stopft sich übrigens seit sie im AQ ist mit den Futterresten des andern voll und beide stammen ursprünglich aus dem gleichen AQ und haben da auch Pellets bekommen, allerdings die "nicht-Vegetarier-Version" ohne Spirulina)

    lg Jessica
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 31 Juli 2016
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. BtK
    Offline

    BtK GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 November 2011
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    8
    Garneleneier:
    121
    BtK 21 Februar 2012
    wahrscheinlich hat er die gelegendheit genutzt und sein proteinhaushalt aufgefüll
    denn wie jeder tier braucht man abwechslung in der ernährung
    also solltest du vielleicht hier und da mal etwas lebendfutter reintuen wie rote mückenlarven
    weil sie damit 1. proteine haben und 2. was zu tun die tierchen zu fangen

    und bei den pellets evt. welche mit tierischen eiweißen holen

    ich beispielsweise füttere meine cpo's mit roten mückenlarven am nächsten tag dann mit fertig futter, dann mit rein pflanzlichen stick wobei die das am wenigsten mögen bzw. nur bestimmt sorten, und dann wieder rote mückenlarven oder aber auch hier und da mal etwas muschelfleisch

    MFG BtK

    edit: solltest du nicht lebendfutter füttern könnte es sehr gut sein das dann die TDS das neue lebendfutter werden
  4. BtK
    Offline

    BtK GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 November 2011
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    8
    Garneleneier:
    121
    BtK 21 Februar 2012
    achja am besten machst du mal ein foto vom becken vielleicht lag es auch daran das nicht genügend versteckmöglichkeiten gab

    MFG BtK
  5. Klauss53
    Offline

    Klauss53 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Oktober 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    10
    Garneleneier:
    50
    Klauss53 21 Februar 2012
    Hallo Jessica,

    Ja.

    Hat nichts mit Lebend- oder Tot(?)futter zu tun, aber zum normalen Bestandteil der Nahrung von Clarkiis gehört natürlich auch tierisches Eiweiß.
    Das kannst Du ihnen z.B. in Form von Mückenlarven, toten Fischen bzw. Fischstückchen, Regenwürmern, Stör-Pellets usw. anbieten.
    Allerdings nicht zu übermäßig, da es sonst zu beschleunigtem Wachstum kommen kann, was zu Häutungsschwierigkeiten führt.
    Außerdem solltest Du aber natürlich auch immer gewässertes Falllaub (z.B. Eiche, Buche) im Aquarium haben.


    Schnecken gehören bei fast allen Procambarus-Arten (außer vielleicht bei P. llamasi) zum natürlichen Nahrungsspektrum.
    Allerdings werden sie in unterschiedlicher Intensität vertilgt, so daß schon einige überleben können, besonders bei den TDS, da diese ja lebendgebärend sind und mehr im Untergrund leben.

    Gruß Klaus
  6. Andy41
    Offline

    Andy41 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2010
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    223
    Andy41 21 Februar 2012
    Ich gehe auch mal davon aus das er von seinen Artgenossen gefressen wurde vorallem wenn er sich evtl gerade gehäutet hat und die Tiere nach der Häutung etwas geschwächt sind und Butterweich .Wenn dies nicht der Fall war halte ich es eigentlich für ausgeschlossen das er verspeist wurde,jedenfalls konnte ich bei meinen Tieren nie solche Übergriffe beobachten .Wie Klaus schon erwähnte sollte man Clarkiis ab und an Proteinreiches Futter anbieten Schnecken haben meine allerdings verschmäht .
  7. rainbow-parrot
    Offline

    rainbow-parrot GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Februar 2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    98
    rainbow-parrot 22 Februar 2012
    Hey,

    danke für die vielen Tipps :)

    Mein kleiner ist definitiv verschwunden. Das mit dem Häuten könnte sein, denn er hatte im Vergleich zur letzten Sichtung im vorigen AQ ein paar Beine verloren :(

    Ich hab mir nochmal die Inhaltsangaben auf der Futterdose angeguckt: 45% Protein, 10% Fett, 10% Rohasche (?), 5% Rohfaser und noch Vitamin C. Es sind min 3% Sprulina enthalten. Ich habe das extra das und nicht das "normale" genommen, weil hier vielfach geschrieben wurde, dass Spirulina wichtig für die Krebse ist.

    Eichenlaub ist auch im Becken, aber bisher unberührt. Ich werde das mit den Mückenlarven mal probieren. Wenn es gut ankommt, werde ich mir wohl eine kleine Lebendfutterzucht zulegen ;), ansonsten gibt es die eben getrocknet. Kann ich da eig., z.B. im Sommer, auch die Mückenlarven aus der Regentonne nehmen? (Oder auch Blasenschnecken aus dem Gartenteich?)
    TDS kommen dann trotzdem rein - ich habe die Hoffnung auf einer Fischbörse dieses Wochenende welche zu humaneren Preisen als im Zooladen zu bekommen;)
    So sah das AQ bis vor ein paar Tagen aus. Als der kleine dazukam, hatte er noch Minitontöpfe und ein großes Schneckenhaus zum Verstecken, in dem er auch gleich verschwunden ist.

    AQ_2.jpg

    Lg Jessica
  8. Klauss53
    Offline

    Klauss53 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Oktober 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    10
    Garneleneier:
    50
    Klauss53 22 Februar 2012
    Hallo Jessica,

    Eine Lebendfutterzucht für Mückenlarven? - Davon habe ich noch nie etwas gehört.
    Na dann viel Spaß beim Mückenfang

    Du scheinst zu Innovationen zu neigen, denn getrocknete Mückenlarven sind mir auch unbekannt.
    Ich würde dann aber, da die Mückenlarven ja fast nur aus Wasser bestehen, zu einem Gefriertrocknungsverfahren raten, damit überhaupt etwas verwendbares übrigbleibt.:D
    Ansonsten würde ich empfehlen, eventuell doch lieber auf gefrorene Mückenlarven zurückzugreifen.

    Ich nehme mal an, daß Du das kannst, aber genau weißt Du es bestimmt nur ganz alleine.
    Empfehlen würde ich es allerdings nicht, denn in der Regentonne sind bestimmt die "schwarzen" Mückenlarven, die im Gegensatz zu den "roten", die bodengebunden leben, sich mehr im freien Wasser bzw. ander Wasseroberfläche aufhalten, wo sie von den Krebsen nicht gefangen werden können.
    Zudem sind das die, welche sich auch von Menschenblut ernähren (jedenfalls die Weibchen), und da sie das häufig nachts tun, einem ungestörten Schlaf im Wege stehen.
    Wenn Du diese also an Deine Krebse verfüttern willst, würde ich sie vorher einfrieren und keinesfalls lebend ins Aquarium setzen.


    Die hat doch fast jeder Aquarianer und gibt sie Dir bestimmt auch umsonst.


    Ich würde ein paar mehr Höhlen aus Steinen bauen und eventuell auch Tonröhren verwenden.
    Außerdem macht sich auch Moorkienholz gut als dekoratives Element, zum rumklettern und als Nahrungsergänzung, denn daran knabbern die Krebse auch mal gerne rum.

    Gruß Klaus
  9. rainbow-parrot
    Offline

    rainbow-parrot GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Februar 2012
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    98
    rainbow-parrot 22 Februar 2012
    Das mit den Mücken war wohl ein Eigentor :D
    Ich hatte mich jetzt mit dem Thema Mückenlarven oder was man so als Lebendfutter zieht noch nicht so beschäftigt. Auf getrockneten Mückenlarven bin ich gekommen, weil ich diese Dosen mit der Aufschrift "Rote Mückenlarven" gesehen habe - auf das spezielle Trocknungsverfahren oder woraus die nun genau bestehen habe ich da nicht so geachtet. Im Nachhinein wäre es wohl wirklich etwas...kontraproduktiv Mücken zu züchten, aber das wäre mir dann wohl spätestens aufgefallen, wenn ich mich etwas mehr mit dem Thema beschäftigt hätte ;)

    Ich denke Mal, die Mückenlarven hake ich (ausser vllt. in Dosen) ab. Aber auch bei anderen Larven kann ich es mir nicht wirklich vorstellen, dass die Krebse sie jagen können...naja, mal sehen.

    Ich hätte auch lieber mehr Naturstein und weniger Tontöpfe, aber da ich bisher nichts, dass wirklich gut rein passte, gefunden habe, wollte ich es lieber erstmal so lassen um nicht ständig umbauen zu müssen.
    Zum Moorkienholz habe bisher so viele verschiedene Meinungen gehört, dass ich bisher die Finger davon gelassen habe. Die einen lieben es, die nächsten sagen es "vergiftet" das Wasser...:arrgw:
    Knabbern die Krebse denn auch Mangrovenholz an, oder ist das dann wirklich nur Deko?

    lg Jessica
  10. Klauss53
    Offline

    Klauss53 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Oktober 2011
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    10
    Garneleneier:
    50
    Klauss53 22 Februar 2012
    Hallo Jessica!

    Warum?
    Du kannst sowohl weiße, als auch rote und schwarze Mückenlarven problemlos in gefrorenem Zustand an Krebse verfüttern.
    Rote auch lebend, da sie sich am Boden aufhalten.


    Ob nun Tontöpfe oder Natursteine finde ich belanglos und Deine Aquariumeinrichtung finde ich ästhetisch schon ansprechend.
    Krebse mögen nach meinen Erfahrungen aber eher enge Höhlen mit einem entsprechend ebenfalls engen Eingang.
    Die kannst Du z.B. leicht mit Steinholz bauen, da das meist gerade Kanten hat.
    Du kannst aber auch das poröse Tuffgestein verwenden, in das man leicht größere Löcher, die dann als ideale Höhlen dienen, bohren kann.
    Sieht auch lustig aus, wenn die Krebse darin sitzen und nur mit Kopf und Scheren herausschauen.


    Wenn Du es in einem Fachgeschäft kaufst, sollte man eigentlich davon ausgehen, daß es richtig aufbereitet wurde.


    Gruß Klaus
  11. HolgerE
    Offline

    HolgerE GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Januar 2016
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    97
    Garneleneier:
    2.751
    HolgerE 5 Januar 2016
    Hallo,
    auch wenn der Thread schon älter ist...
    Meine Clarkii haben immer einen Teil des Nachwuchs verspeist, egal was ich gefüttert habe.
    Wichtig waren auf jeden Fall genug Verstecke in die die Eltern nicht reinkommen.
    Auch Fressattacken von größeren Geschwistern habe ich beobachtet, selbst wenn gleichzeitig genug Futter vorhanden war.

Diese Seite empfehlen