Fraku Shrimp my Home Garnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aplocheilichthys normani (Normans Leuchtaugenfisch)

Dieses Thema im Forum "Vergesellschaftung" wurde erstellt von A2oo7, 13 Februar 2007.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 1 Benutzer beobachtet..
  1. A2oo7
    Offline

    A2oo7 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    A2oo7 13 Februar 2007
    Hallo,

    hat jemand Erfahrung mit der Vergesellschaftung von Zwerggarnelen und dem "Normans Leuchtaugenfisch"??? (auch oft als "Blauauge" im Handel)

    Habe ein 240-L-Becken in dem bisher diverse RedFire-Garnelen (ca. 100) leben, aber so ganz ohne Fische finde ich es leider doch etwas trist, daher überlege ich ob da noch ein Schwarm Fische einziehen soll. Und da fiel mir besagter Fisch ins Auge. :o

    Hoffe, dass da schon jemand Erfahrungen sammeln konnte und mir dabei weiterhelfen kann. Schon mal Danke im Vorraus und als neues Mitglied noch ein Herzliches Hallo an alle hier. ;)
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 1 Oktober 2016
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. kapuzenwerner
    Offline

    kapuzenwerner GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Februar 2006
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    59
    Garneleneier:
    3.192
    kapuzenwerner 13 Februar 2007
    Guten Morgen,
    es ist schön,dass Du zu uns gefunden hast.
    Du hast recht in einem 240 ltr. Aqua sind 100 RF ein bischen wenig.Aber bald wirst Du mehr als genug (Vermehrungsrate stark) davon haben.
    Da Dein Aqua bestimmt reichlich bepflanzt ist und auch andere Versteckmöglichkeiten bietet,kannst Du ohne weiteres einen Schwarm Blauaugen ca. 15-20 Tiere einsetzen.sie lockern das Ganze auf und bringen Abwechselung hinein.
    Dazu dann noch einen Schwarm Welse für den Bodengrund (ev. Panda,ca. 7 bis 10 Stck für den Anfang,sie vermehren sich bei guten Bedingungen)
    und Deine Freude wird grenzenlos sein.
  4. KleineMaultierfarm
    Offline

    KleineMaultierfarm GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    205
    KleineMaultierfarm 13 Februar 2007
    Hallo,

    ich halte besagte Fische....Sie sind schon ein richtiger Hingucker. Wenn man aber Garnelen gezielt vemehren will, rate ich davon ab. ich hatte meine Grünen und Red Fire mit dennen zusammen im Becken. Das Becken ist dicht bepflanzt. Trotzdem hatte ich kaum, bis garkeinen nachwuchs von beiden Garnelenarten. Erst seit dem die Normanis raus sind, vermehrten sich die Neelen explosionsartig.
    Wenn du die Garnelen aber nur halten willst, und nicht unbedingt auf Nachwuchs aus bist, dann kannst du sie gut zusammen halten.

    Achte drauf, das du mehr Weibchen bekommst als Männchen, da diese sich öfters mal käbbeln. Ich hatte mal mit einer 12er Gruppe angefangen, und die meisten Tiere waren Männchen. Nach und nach sind einige Männchen auf uminöse Art und Weise verschwunden, habe nie tote entdeckt, und richtige Kämpfe aber auch nie gesehen. Mich wundert es nur, da alle Weibchen noch leben.
    Nachwuchs zu bekommen ist auch recht einfach, wenn sie ihre Jungen nicht andauernt fressen würden*gg

    [​IMG]

    LG Tanja
  5. weisswasser
    Offline

    weisswasser GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Dezember 2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    205
    weisswasser 13 Februar 2007
    Hallo zusammen,
    ich halte den Aplocheilichthys bereits seit einigen Jahren und er ist bis heute mit Abstand mein absoluter Favorit unter den mit Garnelen zu vergesellschaftenden Fischen! :)

    Anfangs hielt ich einen Trupp von 15 Tieren in einem dicht bewachsenen 54l Moosebecken zusammen mit Hummelgarnelen und knurrenden Zwergguramis. Bis auf die Tatsache, dass kaum ein Garnelenbaby hoch kam (die Vermehrungsrate war bei mir auch recht gering) war es ein harmonisches Zusammenleben. Die Erfahrung meiner Vorrednerin in Bezug auf die Rangeleien der Männchen kann ich nicht bestätigen; im Gegenteil: das sich gegenseitige Imponiergehabe unter den Jungs ist wahrlich schön anzusehen: wie Schmetterlinge schwingen sie sich gegenübergestellt im Becken auf und ab und spreitzen dabei die Flossen weit vom Körper. Aggressionen habe ich bis heute keine beobachtet.

    Seit ich die Fische vor nun knapp einem halben Jahr in ein doppelt so großes Becken zusammen mit White Pearls setzte, änderte sich ebenfalls nicht ans ihrem Verhalten. Nachwuchs von den sich üppig vermehrenden White Pearls ist, fast schon zu meinem Leid, immer mehr als genug da.
    Ich habe schon einige Salmler und Labyrinther gehalten; auch mit Killies hatte ich mein Glück mit der Vergesellschaftung von Zwerggarnelen versucht. Doch keine Fischart ist so friedfertig untereinander als auch anderen Lebewesen gegenüber wie der Aplocheilichthys normani - ich empfehle ihn uneingeschränkt weiter!
    Ein abschließendes Wort noch zur Zucht des selben: Bei ausreichender Schwimmpflanzenverfügung kommen regelmäßig ein paar lütte Leuchtaugen hoch. Die Elterntiere stehen ihrem Nachwuchs nicht nach und mit feinem Staubfutter gefüttert wachsen die kleinen Schützlinge rasend schnell heran und gliedern sich schon bald in ihren Schwarm ein.

    Wie Tanja jedoch richtig angemerkt hat: es kommt schlußendlich immer darauf an, welches Ziel man in Hinblick auf die Vergesellschaftung Fisch & Zwerggarnele verfolgt... solltest du dich für den Normani entscheiden, dann wünsche ich dir schon jetzt viel Freude mit und an ihm! ;)
  6. A2oo7
    Offline

    A2oo7 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    A2oo7 13 Februar 2007
    Danke für die Hilfe, da werde ich mir das nochmal überlegen, an und für sich hab ich ja kein Problem damit wenn die ein oder andere Junggarnele verspeist wird, aber es sollten schon einige durchkommen.

    Hat noch jemand Erfahrung mit dem LeuchtaugenKärpfling (Priapella intermedia)?
  7. stormy
    Offline

    stormy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Februar 2007
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    stormy 13 März 2007
    Hallo!

    Habe Humelgarnelen und nun auch 15 Leuchaugenkärpflinge. Allerings hab ich die in einem 240l Becken.
    Genügend Pflanzen und Moose in der Anwachsphase sind vorhanden genauso wie Wurzeln.
    Nebenbei leben noch ein paar Corys und ein paar andere Welse (Hexen- und Antennenwels) im Becken.
    Kann ich damit rechnen das vom Hummelnachwuchs was durchkommt oder sieht es da eher schlecht aus?
    Hummeln hab ich so an die 70 Stück drin.
  8. Born Patricia
    Offline

    Born Patricia GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    215
    Born Patricia 23 März 2007
    Hallo,

    leider sind mir 8 Stück im Dreckwasser?wahrscheinlich umgekippt.

    Derzeit habe ich noch 5 Stück die sich mit den Kardinälen das Meterbecken teilen mit Amanos und Monsterfächergarnelen und 5 Platies- wunderbar agile Fische im harten Wasser!

    Gruß, Born Patricia :@
  9. A2oo7
    Offline

    A2oo7 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    A2oo7 12 August 2007
    RE: Priapella intermedia - Leuchtaugenkärpfling

    Priapella intermedia - Leuchtaugenkärpfling

    Hallo,

    wollte nach längerer Zeit mal eine Rückmeldung geben. Hatte mich dann doch für die Leuchtaugenkärpflinge entschieden.

    Und ich muss sagen, die Vergessellschaftung mit den ZwergGarnelen klappt super. Das Becken (65x65x65) ist zwar sehr bepflanzt, somit könnten sich die Garnelen auch gut verstecken, aber das tun sie gar nicht. Die Leuchtaugenkärpflinge tun selbst den kleinen Garnelen nichts.

    Die Leuchtaugenkärpflinge sind auch nicht so ne Plage wie Guppys, sind zwar auch lebendgebärend, aber bekommen bei weitem nicht soviel Nachwuchs. Habe pro Wurf höchstens mal 4 Jungtiere.

    Ich finde der Leuchtaugenkärpfling ist ein echt toller Fisch und für die Vergesellschaftung mit ZwergGarnelen super geeignet.

    Anhänge:

  10. Chrisp
    Offline

    Chrisp Supermaus

    Registriert seit:
    5 Juni 2005
    Beiträge:
    7.549
    Zustimmungen:
    427
    Garneleneier:
    295
    Chrisp 13 August 2007
    Hallo,

    in Garnele-Online Heft 5 findest du übrigens einen Artikel von Claudine ( weisswasser ) zu diesen interessanten Fischen.

    @Patricia:
    nach meinen Erfahrungen sind Kardinäle eher Weichwasserfische. Dort klappt sogar die Vermehrung problemlos, sofern die Temperatur nicht zu hoch ist.
  11. fireshrimp
    Offline

    fireshrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 April 2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    373
    fireshrimp 13 August 2007
    Hallo!
    Bis zu welcher Temperatur halten es denn die blauen Leuchtaugenfische aus?
    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?!:noidea
  12. weisswasser
    Offline

    weisswasser GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Dezember 2005
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    205
    weisswasser 14 August 2007
    Die Frage bezüglich der Schmerzgrenze kann ich dir nicht beantworten, erfahrungsgemäß aber liebt diese Fischart Temperaturen um 21°C herum. Die ausgelassene Aktivität als auch erfolgreiche Produktivität bestätigen das zu genüge ;)...
  13. A2oo7
    Offline

    A2oo7 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    A2oo7 2 Dezember 2007
    Das Aquarium nach dem Umbau:

    Die Vallisnerien mussten weichen, da ich mit dem Schneiden nicht mehr nach kam.

    Und sind noch einige Fische dazu gekommen:

    20 Neons, 1 Feuerschwanz und die ca. 20 Leuchtaugenkärpflinge

    trotz des Fischbesatzes, hab ich ständig Garnelennachwuchs und sie sind in allen Größen im Becken zu sehen.

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen