Shrimp my Home Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Algen? (K)ein Problem!?

Dieses Thema im Forum "Algen" wurde erstellt von LarsP, 28 August 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 29 Benutzern beobachtet..
  1. qty
    Offline

    qty GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dezember 2013
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    203
    Garneleneier:
    5.426
    qty 29 August 2014
    Ich würde die Behauptung aufstellen das aufgesalzenes Osmosewasser dafür nicht notwendig ist.
    Während der "Einlaufphase" bzw in der Anfangszeit nach Einrichtung, treten sie bei mir in jedem Wasser auf, nicht aber in jedem Becken, da ich von vornherein normal dünge, da ich meist Pflanzen nutze die aus nem anderen Becken von mir kommen.
    Sie verschwinden aber von allein nach 4-8 Wochen und wuchern auch bei weitem nicht so ansehnlich wie deine :D

    Was aber bei mir der Fall ist, in aufgesalzenem Wasser sind sie hartnäckiger und benötigen länger um zu verschwinden aber ausbreiten tun sie sich auch irgendwie nicht mehr sobald sie Standpunkt X erreicht haben, liegt aber geschätzt daran das ich trotz spärlicher Moosbepflanzung relativ viel Eisen dünge (wobei sie auch bei kompletter Reduzierung dessen nicht weniger wurden *kopfkratz*)
  2. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.549
    Zustimmungen:
    1.329
    Garneleneier:
    16.581
    shrimpfarmffm 29 August 2014
    Ein wunderschönes Bartalgenbild henning, das mutet an wie von einem anderen Stern!


    Er schreibt ja nur, dass sie dort wohl gerne auftreten, nicht das dieses dafür notwendig ist.

    Hier bestätigst du ja auch, dass sie dieses Habitat wohl bevorzugen.
  3. pinguin77
    Offline

    pinguin77 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    28 Februar 2012
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    65
    Garneleneier:
    4.970
    pinguin77 29 August 2014
    Ah, gut! Hatte ich nicht im Fokus, wer kennt schon das gesamte Forum auswendig...:nono:
    Klar, es gibt die Suchfunktion, aber vielleicht macht sich das als Querverweis hier auch gut?

    LG,
    Petra
  4. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.549
    Zustimmungen:
    1.329
    Garneleneier:
    16.581
    shrimpfarmffm 29 August 2014
    Nur Rene


    Dazu müssten wir diesen Thread erst einmal starten. Der fehlt hier ja. Bisher gibt es nur etwas vergleichbares bei Flowgrow:
    http://www.flowgrow.de/naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html
  5. qty
    Offline

    qty GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dezember 2013
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    203
    Garneleneier:
    5.426
    qty 29 August 2014
    Naja Philipp,

    was ich eher sagen wollte, war das das Wasser meiner Meinung nach irrelevant ist.

    Was die Hartnäckigkeit angeht, zitier bitte den kompletten Zusammenhang.
    Die aufgesalzenen Becken von mir sind jeweils nur mit Moos bepflanzt und werden zudem recht viel gedüngt und laufen mit Soil, während alle anderen Becken das Gegenteil darstellen (mittel-viel Pflanzen, neutraler Bodengrund, pures Osmose bis Leitungswasser LF 600 und alles so dazwischen, bzw wenig verschnitten bis viel verschnitten). Somit lässt sich daraus nicht ableiten das das Wasser "Schuld" ist, sondern kommt für mich eher die Kombi - verhältnismässig viel Eisen und Soil - eher in Betracht als das Wasser selbst.
  6. henning79
    Offline

    henning79 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 September 2008
    Beiträge:
    3.459
    Zustimmungen:
    4.374
    Garneleneier:
    1.444
    henning79 29 August 2014
    Ist ja alles Theorie, sollte man nicht vergessen. Michele macht logischerweise andere Beobachtungen als ich oder jemand anderes. Schön ist es dann, wenn man durch die Diskussion und den Austausch Gemeinsamkeiten finden kann.
  7. henning79
    Offline

    henning79 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 September 2008
    Beiträge:
    3.459
    Zustimmungen:
    4.374
    Garneleneier:
    1.444
    henning79 29 August 2014
    Cladophora sp.

    clado1.jpg
    LarsP gefällt das.
  8. LarsP
    Offline

    LarsP LED-Erleuchteter Spezial Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    9 Januar 2014
    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    3.570
    Garneleneier:
    72.843
    LarsP 29 August 2014
    Klassifizierung? Traten gehäuft während des Einfahrens auf und verschwanden nach kurzer Zeit wieder.

    LG
    Lars

    Anhänge:

  9. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.549
    Zustimmungen:
    1.329
    Garneleneier:
    16.581
    shrimpfarmffm 29 August 2014
    Hier erst mal was allgemeines:
    Protectol® GA 50 / Protectol® GA 24 (Glutaraldehyd)
    Glutaraldehyd ist als ohne weiteres biologisch abbaubar nachgewiesen worden und besitzt ein geringes Bioakkumulationspotenzial. Unter normalen Nutzungsbedingungen bereitet Glutaraldehyd weder in Abwasserbehandlungsanlagen noch für die Umwelt nach einer Freisetzung in das Abwasser Probleme. Glutaraldehyd ist schädlich für Fische und Daphnien, jedoch stark toxisch für Algen. (Anmerkung von mir (philipp) Normaldosis wohl für Fische unbedenklich, für Algen aber bereits toxisch)
    http://www.btc-europe.com/de/DE/sol...ierungsmittel-fuer-die-konsumgueterindustrie/

    Hier mal genauere Zahlen um die Toxizität einordnen zu können:
    Ökotoxikologische Effektwerte von Glutaraldehyd liegen fast ausschließlich für
    Fische, Wirbellose und Algen des Süßwassers vor. In akuten Toxizitätstests
    liegen die mittleren effektiven Konzentrationen (EC50) für verschiedene Fisch-
    spezies zwischen 10 – 100 mg/L
    . Insofern kann von einer mäßigen Toxizität für
    Fische durch Glutaraldehyd ausgegangen werden. Jedoch wurde für die Regen-
    bogenforelle (Salmo gairdneri) ein EC50-Wert von 2,37 mg/L
    ermittelt, was auf
    eine toxische Wirkung hindeutet. Die mittleren Effektkonzentrationen für Daph-
    nien (Wasserflöhe) in akuten Tests liegen zwischen 6,6 mg/L und 30 mg/L
    . Die
    Langzeituntersuchung für Daphnia magna ergab eine „No observed effect con-
    centration“ (NOEC) von 10 mg/L. Glutaraldehyd ist demnach mäßig akut
    toxisch für Daphnien und besitzt geringe toxische Effekte auf die Reproduktion
    von Daphnia magna. Für (Grün-)Algen konnten EC50-Werte von 0,61 – 0,84 mg/L
    ermittelt werden, was auf eine hochtoxische Wirkung auf Algen hinweist.
    Für
    einen marinen Flohkrebs (Chaetogammarus marinus) wurde eine mittlere letale
    Konzentration (LC50) von 304 mg/L ermittelt, die somit über den Effektwerten
    für Süßwasser-Wirbellose liegt.
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/080/1608041.pdf (S. 2)

    Im Detail wirkt Gluteraldehyd wie alle Aldehyde Eiweißzerstörend:
    "Aldehyde reagieren mit Proteinen und denaturieren sie"
    http://www.hygiene.bbraun.de/cps/rde/xchg/om-hygiene-de-de/hs.xsl/7277.html

    Die Ausführungen hier sind ausschließlich auf die Algentoxizität und den unbedenklichen Abbau beschränkt. Über die Verwertbarkeit für Pflanzen wollten wir ja ggf. an anderer Stelle nochmal sprechen.
    Zuletzt bearbeitet: 29 August 2014
    catweazle, bluetiger92 und LarsP gefällt das.
  10. LarsP
    Offline

    LarsP LED-Erleuchteter Spezial Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    9 Januar 2014
    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    3.570
    Garneleneier:
    72.843
    LarsP 29 August 2014
    Super! Danke Dir Phillip!
  11. LarsP
    Offline

    LarsP LED-Erleuchteter Spezial Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    9 Januar 2014
    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    3.570
    Garneleneier:
    72.843
    LarsP 30 August 2014
    Beginnende Bartalgen an Zwergnadelsimsen.
    Ihr Auftreten kann ich in meinem Cube vorhersehbar mit Microdüngung erzeugen.
    Normal kommen da keine Micros rein, da dann immer die Bärtigen kommen. Nun bin ich vor 3 Wochen wieder angefangen 0,5ml/Woche Aquarebell Micro Basic auf 30L zu geben. Wird also direkt wieder abgesetzt.

    LG
    Lars

    [​IMG]
  12. LarsP
    Offline

    LarsP LED-Erleuchteter Spezial Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    9 Januar 2014
    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    3.570
    Garneleneier:
    72.843
    LarsP 5 September 2014
    Keiner eine Idee wo wir die einklassifizieren können?

    LG
    Lars
  13. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.549
    Zustimmungen:
    1.329
    Garneleneier:
    16.581
    shrimpfarmffm 9 September 2014
    @Rene Weinelt
    Hallo,

    Gibt es eine Möglichkeit diesen Thread in der Rubrik Algen oben anzupinnen, so dass langfristig jeder der diese Rubrik besucht ihn sofort sieht? Ähnlich wie man das z.b. bei Flowgrow gemacht hat.
  14. henning79
    Offline

    henning79 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 September 2008
    Beiträge:
    3.459
    Zustimmungen:
    4.374
    Garneleneier:
    1.444
    henning79 10 November 2014
    Die "Bartalge" wurde mittlerweile von Bernd Kaufmann als Darmtang identifiziert. Es wäre wirklich schön, wenn man diesen Thread irgendwo anpinnen könnte.
  15. LarsP
    Offline

    LarsP LED-Erleuchteter Spezial Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    9 Januar 2014
    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    3.570
    Garneleneier:
    72.843
    LarsP 10 November 2014
    Moin Hennig,

    dann nehm ich das Bild oben wieder unter Bartalge raus.
    Hast Du die Infos zu 'Darmtang', so dass ich es oben als Unterpunkt einfügen kann?

    Angpinnt ist dieser Thread ja unter Fachbereich -> Algen.

    LG
    Lars
  16. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.549
    Zustimmungen:
    1.329
    Garneleneier:
    16.581
    shrimpfarmffm 10 November 2014
    Hallo Lars,

    Ich lese zu Darmtang immwerwieder, dass dieser bevorzugt in aufgesalzenem Osmosewasser vorkommen soll. Bernd Kaufmann vermutete einen Zusammenhang mit dem Aufhärtesalz.

    Update zu Cladophora sp.: Ich kann berichten, dass eine mehrmonatige Algexitkur Cladophora sp. vollständig vernichtet. In gerade infizierten Becken reicht es die befallene Pflanze vorsichtig aber vollständig zu entsorgen. Bilden sich Bruchstücke dieser zerbrechlichen Alge, ist das Becken infiziert.
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2014
  17. Die "Blume"
    Offline

    Die "Blume" GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    3 Januar 2013
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    3.858
    Garneleneier:
    23.140
    Die "Blume" 11 November 2014
    Sehr schönes Thema! Danke für deine Arbeit :-)

    Hätte einen kleinen Bildbeitrag, hoffe es ist am Rechner halbwegs gut zu erkennen.
    Bei mir ist das geteilte Becken auf der linken Seite massiv von Algen befallen (Bart- oder Fadenalge?) bin dort nur noch am rupfen...
    Die Algen sitzen sehr fest an den Pflanzen und Gegenständen, muss immer aufpassen nicht alles raus zu ziehen.

    IMG_20141111_114554.JPG
  18. LarsP
    Offline

    LarsP LED-Erleuchteter Spezial Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    9 Januar 2014
    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    3.570
    Garneleneier:
    72.843
    LarsP 11 November 2014
    Puh, auf dem Bild sind sie nicht zu identifizieren. Sind sie denn verzweigt?

    LG
    Lars
  19. Die "Blume"
    Offline

    Die "Blume" GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    3 Januar 2013
    Beiträge:
    1.364
    Zustimmungen:
    3.858
    Garneleneier:
    23.140
    Die "Blume" 11 November 2014
    Also verzweigungen hab ich nicht erkennen können. Im Wasser sind sie eher grau und wenn ich sie raus hole, sind sie dunkelgrün. Ich kann aber heute abend versuchen ein besseres Bild hin zu bekommen!

    Edit... Vielleicht geht das ja.
    IMG_20141111_121328.JPG
    Zuletzt bearbeitet: 11 November 2014
  20. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.549
    Zustimmungen:
    1.329
    Garneleneier:
    16.581
    shrimpfarmffm 11 November 2014
    Das sieht mir auch sehr nach Darmtang aus.

Diese Seite empfehlen