Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

50% Sterberate innerhalb von 24 Stunden

Dieses Thema im Forum "Krankheiten und Probleme" wurde erstellt von NanoShrimp, 29 November 2009.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 18 Benutzern beobachtet..
  1. Thorsten1867
    Offline

    Thorsten1867 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 September 2009
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    501
    Thorsten1867 13 Dezember 2009
    Das Eingewöhnen ist nicht umstritten, zumindest nicht bei Leute die eine Ahnung haben. Kannst dich ja mal über osmotischen Druck usw. informieren.
    Was du gemacht hast ist schlicht weg unverantwortlich. Das "letzte Mal" war die Eingewöhnungszeit auch zu kurz und die Tiere sind gestorben. Dann mache ich sie dieses Mal noch kürzer. Komische Logik! :mad:
    Wenn du Glück hattest, waren die Wasserwerte beim Händler gleich und die Tiere haben deshalb überlebt. Wenn du Pech hast werden die Tiere bei der nächsten Häutung sterben.

    Hier nochmal das "umstrittene" Verfahren:
    - Garnelen aus Transportbeutel samt Wasser in Eimer (darf niemals Putzmittel o.ä. enthalten haben) oder Quarantänebecken geben.
    - ggf. Ausströmerstein zur Sauerstoffversorgung hineingeben
    - evtl. noch ein Buchenbatt aus dem Aquarium nehmen und dazugeben (Versteck/Nahrung/Huminsäuren)
    - über mind. 2 Stunden tröpfchenweise die 2-3 fache Wassermenge (Aquariumwasser!), also ca. 1 - 1,5 Liter, hinzugeben.
    - noch etwas abwarten und Tiere an die neuen Wasserwerte gewöhnen lassen.
    - Tiere vorsichtig herausfangen und ins Aquarium geben
  2. LaStrega
    Online

    LaStrega Guest

    Garneleneier:
    LaStrega 13 Dezember 2009
    um die methode von Thorsten noch zu ergänzen:

    ich habe einen messbecher/rührbecher aus dem küchenschrank umfunktioniert. der hat einen ausguss, durch den ich den luftschlauch, mit dem ich wasser eintröpfele, lege. ggfls. kommt noch ein sprudler dazu.

    darüber hinaus hat er einen deckel, der in einen ring und eine abdeckung aufgeteilt ist. der ring hält den schlauch fest und schließt den ausguss, macht dazu noch die öffnung kleiner.
    der deckel schließlich verhindert, dass die Garnelen bei steigendem wasserstand "spazieren gehen".

    durch den deckel kann man die ganze sache auch schonmal eine weile aus den augen lassen und ist nicht so ungeduldig fixiert. ;-)

    weiterer vorteil: der deckelring hat stäbe, die ein durchflutschen des inhalts verhindern. ich gieße also nach dem eingewöhnen schonmal das wasser gaaaaanz vorsichtig in einen weißen eimer.
    die garnelen gebe ich im verbliebenen restwasser waagerecht in das aqua, so dass sie selber entscheiden können, wann sie hinausschwimmen wollen.

    das ist manchmal recht putzig anzusehen. einige sind keck und schwimmen gleich mutig in die fremde; die zauderer schwimmen bis zum becherrand, klammern sich fest, schauen unschlüssig in die weite und schwimmen schonmal wieder zurück.

    da macht allein das einsetzen spaß und ist für die Garnelen weitgehend stressarm.

    das ist einfach ein toll praktisches verfahren.
  3. NanoShrimp
    Offline

    NanoShrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    504
    NanoShrimp 13 Dezember 2009
    Mir leuchtete die "umstrittene" Methode schon ein....bis zum dem Punkt, an dem ich die Garnelen "quasi schon tot" ins Becken entlassen hab.
    Und die Dame(n) im Laden verkaufen nicht nur alle Sorten Garnelen und Fische, sondern halten auch Privat und sind trotzdem von "ihrer" Art und Weise überzeugt...was soll ich sagen.Egal, welche Art ich anwende, ich werde ausgebuht. Und Methode "1 Stunde" hatte 90% Ausfall innerhalb 2 Tagen. Methode "20 Minuten" bisher 0 nach 24 Stunden. Und keine scheint auch nur annähernd so lustlos wie die letzte Fuhre.
    Mir gehts nur drum, dass keine stirbt. Und so "verantwortungslos", wie ich auch immer gehandelt haben mag....dieses Mal leben alle.
  4. Thorsten1867
    Offline

    Thorsten1867 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 September 2009
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    501
    Thorsten1867 13 Dezember 2009
    Beim ersten Mal hat es sich vermutlich um eine bakterielle Infektion (Tote beim Händler) oder eine Vergiftung (Steinwollereste mit Pflanzendünger bzw. Kunststoffstein) gehandelt. Daher kannst du beide Dinge nicht vergleichen.
    Wie gesagt, die Folgen solcher Aktionen bekommt man oft erst bei der Häutung der einzelnen Tiere zu spüren.
    Wie du sagst, geht es dir darum, dass die Tiere nicht sterben. Somit solltest du dich auch an die Ratschläge der Fachliteratur und erfahrener Garnelenbesitzer halten.

    Die Dame aus dem Laden hält daheim vermutlich Fische, denen das nichts ausmacht. Hier im Forum findest du viele Berichte von haarsträubenden Aussagen oder Handlungen von angeblichem "Fachpersonal".

    Ich hoffe für dich, dass die Wasserwerte bei dir und dem Händler gleich waren.

    PS: Wie lange war denn der Transport? Ich habe schon Garnelen eingewöhnt (über ca. 3 Std.), die 2 Tage mit der Post unterwegs waren ohne einen einzigen Ausfall. Wo soll den der Stress liegen, in einem Quarantänebecken zu schwimmen? Notfalls können sie sich immer noch unter dem Blatt verstecken.
  5. NanoShrimp
    Offline

    NanoShrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    504
    NanoShrimp 13 Dezember 2009
    Naja, ich war net im Baumarkt oder so. Und die Dame hält laut eigenen Aussagen 100 Ganelen zuhause. Und den Laden gibts seit 20 Jahren...die UAssage kann ich also auch nicht mal so eben vergessen. Die Heimfahrt dauerte 30 Minuten.
    Und egal, wies nun ist...die sitzen ja schon im Becken und jetzt ist guter Rat eh nicht mehr umsetzbar. Ich werde auf jeden Fall alles, was im Becken passiert, hier posten. Entweder ich habs vergeigt und die sterben alle oder es geht halt im Zweifelsfall auch mal anders. Warten wirs ab
  6. Thorsten1867
    Offline

    Thorsten1867 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 September 2009
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    501
    Thorsten1867 13 Dezember 2009
    Die Dame hält 100 Garnelen und kennt sich nicht mal mit den Grundlagen aus??? Dann hat sie wohl daheim exakt die gleichen Wasserwerte wie im Laden.
    Ich kann dir aber versichern, dass in allen meinen 4 Fachbüchern, die ich daheim habe, jedes Mal die von mir beschriebene Methode dringend angeraten wurde. Auch auf der Homepage diverser Züchter und Halter findet sich diese Info.

    PS: Ich schick dir mal ein paar Links, da kannst du dich selber überzeugen. ;)
    Vielleicht kannst du diese der Dame aus der Zoohandlung empfehlen.
  7. NanoShrimp
    Offline

    NanoShrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    504
    NanoShrimp 13 Dezember 2009
    wenns wenigstens ein ZOOladen wäre...aber es ist ein Fisch-und Garnelenladen! Kein Witz. Nur Aquarien, so weit das Auge reicht. Und ich hab doch NULL Ahnung und bekomm 100 verschiedene Versionen...und muss halt eine wählen. Ich hoffe, ich muss nie wieder eine Eingewöhnung durchführen :)
  8. mohnblume
    Offline

    mohnblume GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Oktober 2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    687
    mohnblume 13 Dezember 2009
    Hallo ,

    auch wenn nicht jeder der Meinung ist , das Du jetzt die Eingewöhnung richtig gemacht hast . Von mir schon mal einen Daumendrücker das sich Deine Garnelen noch lange bester Gesundheit erfreuen .
    Was hier aber noch niemand angesprochen hat , Du hast das Wasser vom Laden mit ins Becken gekippt ?
    Sollte man eigentlich nicht tun .
    Da in den Händlerbecken meist irgendwelche Mittelchen , Medikamente oder frisch vom Gärtner erhaltene Pflanzen sind , sollte man dieses Wasser lieber wegkippen .
    Nun ist es zwar schon passiert , aber beim nächsten Kauf solltest du die Garnelen lieber mit einem Netz umsetzen .

    Gruß , Wenke
  9. LaStrega
    Online

    LaStrega Guest

    Garneleneier:
    LaStrega 13 Dezember 2009
    Wenke, kann das wirklich sein?

    denn.... wenn der händler "mittelchen, medikamente oder frisch vom gärtner erhaltene pflanzen" im becken hätte: wie lang würden die Garnelen bei ihm überleben?

    ich würde gern wissen, was in dem wasser enthalten sein soll. bakterien? keime?
    ich habe das nämlich schon öfter hier gelesen, kann mir aber keinen reim drauf machen.

    ich lasse wie gesagt meine Garnelen aus diesem (gut, über stunden mit meinem beckenwasser gepanschten) wasser hinausschwimmen. und es macht nix.
  10. mohnblume
    Offline

    mohnblume GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Oktober 2008
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    687
    mohnblume 13 Dezember 2009
    Hallo Heike ,

    beim Händler sind die Tiere ja quasi nur zwischengeparkt . Um die Sterberate möglichst gering zu halten , setzen viele Händler eben diverse Mittel den Becken zu .
    Ich glaube auch nicht das der Händler seine Pflanzen erst mal eine Woche wässert , bevor er seine Verkaufsbecken damit dekoriert .
    Wenn man dann so in die Becken schaut und dann oft tote oder kranke Tiere sieht , kann man doch davon ausgehen das die Tiere dort nicht optimal gehalten werden .
    Ich für meinen Teil schütte das Wasser lieber weg .

    Gruß , Wenke
  11. LaStrega
    Online

    LaStrega Guest

    Garneleneier:
    LaStrega 13 Dezember 2009
    gut, einigen wir uns darauf, dass der händler bzw. eher die händlerin meines vertrauens dieses auch voll verdient!

    evtl. ist ja gut, dass es nur ein kleiner laden ist und Garnelen zwar in dem laden, aber nicht in unserer gegend eine hauptrolle spielen.
    insofern bleiben sie oft wochenlang in den becken. mit großem erfolg. ich seh immer massig nachwuchs von den bereits vorhandenen Garnelen!
  12. hase
    Offline

    hase GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 April 2006
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    8
    Garneleneier:
    530
    hase 13 Dezember 2009
    Hallo,

    hat "NanoShrimp" eigentlich mittlerweile eine Namen? :)

    Ich hab das hier eben mal überflogen... beim Kopfschütteln konnte ich einen Gedanken nicht ganz verdrängen... Troll! Schon mal darüber nachgedacht?

    Ansonsten würde ich Herrn/Frau "NanoShrimp" empfehlen, sich mal zu entscheiden, WO er sich Rat einholen möchte - hier oder im Laden. Aber so hat das irgendwie keinen Sinn...

    Nur meine Meinung, sorry...

    Gruss Rainer
  13. NanoShrimp
    Offline

    NanoShrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    504
    NanoShrimp 13 Dezember 2009
    Beim ersten Mal hab ich die Garnelen ohne Wasser ins Becken gesetzt.
    Diesmal hab ich ALLES anders gemacht, also auch das Wasser mit rüber gekippt. Und im Becken im Laden war ausser Moos nix. Und die Wässern ihre Pflanzen ganz sicher sorgfältig.
    Mal noch so nebenbei: Alle 5 Garnelen leben, schwimmen und mampfen noch!
  14. kruemmelchen
    Offline

    kruemmelchen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 November 2008
    Beiträge:
    2.124
    Zustimmungen:
    77
    Garneleneier:
    1.039
    kruemmelchen 14 Dezember 2009
    Na dann drücke ich dir auch die Daumen. Wie siehts denn mit Fotos aus ;-)
    LG, Sindy
  15. prototyper
    Online

    prototyper Guest

    Garneleneier:
    prototyper 15 Dezember 2009
    Für mich sieht das irgendwie so aus:
    *Viel Geduld für 8 Wochen Einfahrzeit mitgebracht - Respekt dafür!
    *Der Erstbesatz verendet - Das tut mir leid!
    *Übermäßige Proaktivität um die Wasserwerte zu verändern, ohne sie testen zu können - Dafür habe ich nur bedingt Verständnis!
    *Beratungsresistenz - Kopfschütteln!
    *Neubesatz nach Brechstangen- oder Nintendogs-Methode, entweder es klappt oder halt nicht - Unding!

    Für das Geld des Neubesatzes hättest Du sicher ein Buch über Garnelen bekommen....


    Sorry, nur meine Meinung. Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege.

    Gruß
    Peter
  16. fascinating
    Offline

    fascinating GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Oktober 2008
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    430
    fascinating 16 Dezember 2009
    ich finde es krass, dass sich hier jeder bemüht zu helfen, und wir noch nicht einmal wissen, mit wem wir es hier zu tun haben...

    du könntest dich langsam mal vorstellen
  17. phaser
    Offline

    phaser GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Dezember 2008
    Beiträge:
    1.598
    Zustimmungen:
    18
    Garneleneier:
    411
    phaser 16 Dezember 2009
    Ich finde es kraß, daß sobald das Wort "Händler" kommt, daß was ein User macht falsch ist. Auch wenn der Händler eine Methode hat, die seit Jahren ginge, sie ist falsch.
    Und dann kommt ein Neuling, und es wird gleich in einem Tonfall auf ihm herumgehackt.. Ohne zu erklären, warum er was machen soll, gibt es nur ein "friß oder stirb" - dann ist sich auf den User eingeschossen und alles geht drauf los.
  18. LaStrega
    Online

    LaStrega Guest

    Garneleneier:
    LaStrega 16 Dezember 2009
    Dennis, dein post habe ich nicht verstanden. mir geht es überhaupt nicht darum, ob händler oder user.

    tatsache ist, dass - nämlich egal ob es sich um halter oder händler handelt- es nicht dasselbe ist, wenn zwei dasselbe tun.

    so mysteriös es auch ist: manchmal laufen bei ein und demselben halter becken gut und die direkt daneben stehenden schlecht.

    ähnlich ist es auch bei händlern. meiner z.b. bietet keine BP an, weil die bei ihm einfach nicht gedeihen. und BP sind -nach dem, was man liest- wie RF, YF, WP die am einfachsten zu haltenden.

    wenn man hier im forum mitliest, kann man gradezu verzweifeln.
    die einen machen -objektiv betrachtet- alles, was im allgemeinen als "richtig" anerkannt wird und scheitern.
    andere werfen ihre neuanschaffungen direkt ins becken, ohne einfahren, ohne alles und es klappt prima.

    ich diskutiere oft mit meinem freund darüber. er ist der ansicht, ich mache mir viel zuviel gedanken. ich sollte mehr "einfach tun" statt alles zu lesen und so langsam garnicht mehr zu wissen, was richtig ist.

    und vor allem meint er, man könne einzig durch erfahrung das notwendige wissen über aquaristik erwerben. ausprobieren, versuch & irrtum....
    dafür tun mir aber die tiere zu leid.

    seine abschließende meinung: auch die, die hier jetzt über ihre erfolge berichten, haben irgendwann mal irgendwas an die wand gefahren.
    niemand sei von heute auf morgen ein/e erfahrene/r aquarianer/in.

    so isses wohl auch.
  19. Guest
    Online

    Guest Guest

    Garneleneier:
    Guest 16 Dezember 2009
    Nu muss auch ich mal meinen Senf :ausla: dazugeben.Ich habe diesen Thread
    von Anfang an mitverfolgt,okay eigentlich das Übliche :arrgw: bei Anfängern :o.
    Grosse Probleme,welcher Natur auch immer,Rat suchen von erfahrenen Haltern/Züchtern,
    um dann anschließend alles wieder genauso zu machen !! :confused:
    Okay ich gebe ja zu,das es immer viele verschiedene Erfahrungen gibt zu den "Anfängerproblemen",wir sind halt nicht alle gleich :hehe:
    Es gibt hier im Forum eine tolle Checkliste :D für´s Einrichten und halten von Wirbelosen,warum wird soetwas nicht gelesen ??? :confused:
    Gruss Rainer :cool:
    PS.Vorstellen :dipli: sollte Mann/Frau sich schon,denke ich :whistling:
  20. Manfred
    Offline

    Manfred GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 September 2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    23
    Garneleneier:
    760
    Manfred 16 Dezember 2009
    schade um die Leszeit :(

Diese Seite empfehlen