Fraku Garnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Kongosalmler und Co
Aquarien ab 45l Aquarium erstellt von flossi, 2 Juni 2014
  • In diesem Gesellschaftsaquarium leben 10 blaue Kongosalmler (Phenacogrammus interruptus). Es sind schon schön entwickelte und fast ausgewachsene Exemplare. Diese Fische zählen schon seit Jahren zu meinen Lieblingsfischen. Sie sind nicht scheu und haben eine wunderschöne Färbung sowie Beflossung.

    In Gesellschaft leben mit ihnen 4 Australische Kärpflingsgrundeln (Hypseleotris compressa). Sie sind etwas scheu, durch die Präsenz der Kongos aber verlieren sie diese allmählich. Diese Fische bestechen durch ihre Farbenvielfalt und die unwahrscheinliche Leuchtkraft der Beflossung. In der Paarungszeit und beim Imponieren der Männchen explodieren die Farben förmlich, ich kenne keinen Fisch mit ähnlich kräftigen Farben im Süßwasserbereich.

    Ein Pärchen Barsche-w- (Nannacara anomala -m-) zählt sich auch zu den Mitbewohnern. Sie führen hier ihr Eigenleben, sind aber absolut friedlich und verträglich mit den anderen Tieren. Das Männchen ist schon ausgewachsen, sein 2tes Weibchen wird er hoffentlich besser behandeln als das erste. Die beiden kamen nicht miteinander klar, so hat er seit gut 8 Monaten ein neues bekommen, bis Dato geht es gut mit den beiden.

    Den Bodenbereich teilen sich 8 Fleckenpanzerwelsen (Corydoras atropersonatus), 8 Schwarzrücken Panzerwelsen (Corydoras metae). Beide Arten sind absolut verträglich unter einander und mit allen anderen Bewohnern ebenfalls. Diese Tiere habe ich schon eine längere Zeit und sie haben sich toll entwickelt.

    An den Scheiben und auf den Steinaufbauten tummeln sich noch 4 kleine punktierte Flossensauger (Gastromyzon scitulus, possierliche Tierchen mit blauer Flossenfärbung. Sie sind gar nicht mehr weg zu denken aus dem Aquarium.

    Ein Pärchen Bratpfannenwelse- Kopfbild- (Bunocephalus coracoideus) bereichern das Becken ebenfalls, das sind recht urige Gesellen. Ein kleiner gibt sich hier auch die Ehre. Sie sind hauptsächlich nachtaktiv, graben sich am Tage in den Sand ein oder hängen wie ein Ast oder Blatt irgendwo im Gestrüpp, völlig leblos. Ich habe schon welche einfach am Schwanz gepackt und umgesetzt, das juckt sie gar nicht. Allerdings sollte man sich nicht von ihnen stechen lassen, sie haben den Brustflossen recht kräftige Stacheln die sie zur Verteidigung aus klappen.

    Etliche Schnecken, Turmdeckel, Blasen und Posthorn runden neben einigen Garnelenüberresten den Besatz ab. Die Garnelenpopulation hält sich bei dem Besatz natürlich in Grenzen. Ab spätem Herbst bis zum Mai finden hier meine Kardinäle (Tanichthys albonubes) ihr Winterquartier, dann ist es in dem Balkonteich zu kalt für sie.
  • Reiner Sand als Bodengrund
    etliche Moorkienwurzeln bepflanzt
    viele flache Steine
    Laubgestein
    Laub
    diverse Pflanzen
  • Becken: 300 Liter Rahmenlos 120/50/50
    Filter: E-Heim Innenfilter eingeklebt
    Beleuchtung: 2x T5 54 Watt 865 HO , Reflektoren, 11 Std. Beleuchtungsdauer
    Heizung: 150 Watt, Jäger, integriert im Innenfilter
    CO2: 2 KG Flasche, Nachtabschaltung
  • Temperatur: 25-26 Grad
    PH Wert: 6,5- 7

    Restwerte bei Einrichtung gemessen und kontrolliert, messe nur im Notfall, von daher unbekannt.
Dir, Niseke, torcid und einer weiteren Person gefällt das.
  1. Rene Weinelt
    alles verlinkt ... wahnsinn
Showcase ©2013 NFL Junkies